Hund & Silvester

    • (1) 16.12.10 - 18:06

      Hallo

      Unsere Hündin ist jetzt etwas über 1.Jahr.
      Wenn es draußen mal knallt flippt sie total aus und kann sich schwer beruhigen.
      Das letzte Silvester kann ich mich gut erinnern machte sie kein aufstand, aber dieses Jahr ist es ganz schlimm.
      Daher meine Frage was gibt ihr euren Hunden zur beruhigung an Tabletten oder so??


      Vielen Dank

      • Mein Hund ist jetzt auch etwas über 1 Jahr aber ich werde ihn nichts geben.Letztes Jahr hat ihm das nicht gestört und auch wenn es jetzt mal Knallt zuckt er nur kurz vor Schreck zusammen aber mehr auch nicht.

        Ich würde mal beim TA nachfragen.
        Mehr kann ich dir leider auch nicht sagen.

        LG

        also ich würde deinem hund für den abend ein möglichst ruihges plätzchen suchen wo er sich schön verkrümmeln kann. ansonsten sollen bachblüten glaube ich ganz gut helfen. es gibt aber auch noch was anderes, aber das fällt mir gerade nicht ein. aber man muss glaube ich rechtzeitig mit der gabe anfangen. informier dich mal im internet, da gibt es sicher viele infos drüber. leiden ja einige hunde unter der knallerei.

        Hallo,

        unser Hund hatte einmal von unserer Tierärztin eine Beruhigungstablette bekommen, da er auch absolut panisch war.

        Aber....ich würde dass nie wieder machen. Es war irgendwie furchtbar. Den ganzen Abend lag er in der Ecke, konnte nicht mehr aufstehen, verdrehte ständig die Augen, war nicht mehr ansprechbar....nee, nie wieder.

        Danach haben wir es immer so gemacht, dass wir die ruhigste Ecke im Haus ausgesucht haben und sein Körbchen dorthin gestellt haben. Er hatte dann zwar immer noch Angst, blieb aber im Körbchen und irgendwie war es dann doch alles entspannter so als mit Tablette.

        Wichtig ist auch, dass Du Deine Hündin nicht tröstet wenn es knallt und sie dann Angst hat. Dann fühlt sie sich nämlich darin bestärkt, dass etwas ganz "schreckliches" da draußen passiert. Also am besten gar nicht beachten.

        Ansonsten habe ich auch viel über Bachblüten gelesen. Die sollen ganz gut helfen, aber man muss natürlich rechtzeitig damit anfangen.

        LG

        Claudia

        • Mit deinem Erlebnis machst du mir jetzt richtig angst das es bei ihr so sein kann.
          Würde es ihr ja am liebsten ersparen aber sie rennt ja den ganzen abend von zimer zu zimmer und kann sich nicht beruhigen.
          Ja es gibt Hunde die bleiben vor angst im Körbchen unsere Leider nicht!
          Von meinem Freund der Hund (Goldi) der würde wenn man Sie nicht festhält in die Knaller beißen die wird dieses Jahr woll auch was bekommen!
          Mal sehen wie die beiden darauf reagieren.

      Hallöchen,

      unser Hund hat letztes Silvster sehr gut überstanden und war die Ruhe selbst.

      Allerdings bei sehr schreckhaften Hunden gibt es im Internet CD's mit Silvesterknallerei zu kaufen. Diese spielst du anfangs leise vor und erhöhst den Pegel dann von Tag zu Tag. Andere Hundehalter haben damit wohl sehr gute Erfahrungen gemacht.

      LG
      firne

      • Also ich gebe unserer Hündin (2,5J) am Silvester Tag über den Tag verteilt die Notfalltropfen mit Bachblüten (gibts für Mensch und Tier).
        da unsere Hündin den Tag kaum übersteht, weil sie so ein Schisser ist habe ich es noch nie ohne die Tropfen versucht. Ich gebe sie ihr und hoffe, dass es für sie erträglicher wird...

        Aber dieser Tag ist für unsere eben ganz schlimm...Da will man auch nicht richtig spazieren gehen...und das will was heißen^^

    Unsere Hündin (Schäferhund) wird im März 3 Jahre alt. Sie wird genau wie die vorherigen Hunde mitgenommen.
    Gut, sie ist ein Hofhund und ist immer draußen, dadurch sind ihr auch auch "außergewöhnliche" Geräusche bekannt. Aber Silvester ist auch was anderes.
    Aus Liebe zum Hund verzichten wir selbst auf's Schießen und setzen uns mit ihr immer auf eine Wiese (in Schnee, wenn's hat) am Berg und schauen uns gemeinsam das Feuerwerk an.

    Sieht bestimmt immer total witzig aus, aber es hilft am besten. Sie ist bei uns uns, was ihr am wichtigsten ist und vor allem aber SIEHT sie was passiert.
    Ich finde wegsperren ganz schlimm für den Hund, vor allem wenn man selbst dann auch noch aus dem Haus geht und der Hund im schlimmsten Moment allein ist.

    LG

    (9) 16.12.10 - 22:02

    Hallo,

    wir stehen dieses Jahr auch vor der Frage, ob wir unserem Hund etwas zur Beruhigung geben...Leztes Jahr haben wir es mit Bachblüten versucht.Hat leider gar nix gebracht.

    Tyson ist jetzt 3 1/2 Jahre alt.Und leider hatte er an seinem ersten Sylvester ein blödes Erlebnis...er war am Sylvestertag Mittags mit meinem Mann spazieren.Tyson hob gerade sein Bein und wollte an einen Gartenzaun pinkeln.In dem Moment explodierte direkt auf der anderen Seite des Zauns ein Böller, quasi 10cm von ihm entfernt.Seitdem ist er bei allem was knallt total panisch#zitter

    Ich habe allerdings die gleichen Bedenken, wie claudi in ihrem Beitrag geschildert habe.Außerdem habe ich schon Berichte gelesen, wo es heißt, dass die Hunde von den Medis ruhig und handlungsunfähig werden, die innere Panik aber bleibt und sie sich aber nicht regen und flüchten können.Das muß ja furchtbar sein!Meine Tierärztin sagt aber, dem wäre nicht so....

    Ich weiß es auch nicht.....So ist es auf jeden Fall kein Zustand.Tyson will ab Mittags nicht mehr raus, frißt nicht und sitzt ab dem ersten Knall am Mittag zitternd hinter der Couch oder rennt planlos durch die Gegend.Er tut mir so leid!#heul

    Vielleicht kommen ja noch ein paar Erfahrungsberichte.

    LG

    Hallöchen,

    frag mal deinen TA nach Zylkène. Das ist ein natürliches Beruhigungsmittel.
    Allerdings muss man das schon ein paar Tage vorher anfangen zu geben.
    Ich habs im Sommer meinen Hunden vor einen Fährfahrt gegeben und war sehr zufrieden.

    http://www.intervet.de/Products/Zylkene/Zylkene.aspx

    Mein Rüde, der an Silvester auch immer Stress hat, bekommt es dieses Jahr auch.

    Richtige Sedation würde für mich nur in Frage kommen wenn der Hund völlig abdreht.

    LG
    Karpatenpferd

    Nein meine 2 älteren sind absolut schussfest, sind auch Hunde die mit auf die Jagd gehen.

Top Diskussionen anzeigen