Prachtrosella und Kleinkind

    • (1) 24.12.10 - 06:47

      Hallo,

      wir haben uns schon seit längerem überlegt ein Prachtrosella zu kaufen,seit dem unser Nympfensittich (nach 15 jahren) nicht mehr bei uns ist. es ist einfach zu ruhig ohne Vogel zu Hause.

      Jetzt aber meine Frage: man liest ja sehr viel über die Art,aber irgenwie finde ich nichts wie die Prachtrosellas und kleine Kinder zusammen zurecht kommen (jede Vogelart ist ja doch anders - mit dem Nympfensittich hat es supi funktioniert,war handzarm).

      Lebt jemand von euch mit Prachtrosella und Kleinkind unter einem Dach und kann mir berichten wie das zusammenleben so mit klind und vogel funktioniert???

      Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure antworten und wünsche euch allen schöne Weihnachtstage #niko und einen fleißigen Weihnachtsmann #paket

      lg,olrece

      • (2) 24.12.10 - 10:33

        Hi,

        welche Probleme sollte es denn geben? Prachtrosellas sollte man paarweise halten - handzahm werden die auch, aber man muss sich halt Mühe geben.

        Generell bin ich aber der Meinung, dass Vögel nichts für Kinder sind, wenn sie in / auf die Hand genommen werden sollen. Aber wenn man berücksichtigt, dass Kleinkinder noch sehr grobmotisch im Umgang sind / sein können, dann spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, Vögel welcher Art auch immer, zu halten.

        LG
        Kim

        (3) 24.12.10 - 10:57

        Wir halten Wellensittiche in einer großen Voliere und ich wüsste nciht, was es für Probleme mit Kindern geben sollte.


        Ihr solltet den Vogel nur nicht alleine halten, denn das ist tierquälerei. ihr könnt dne Partner nicht ersetzen, auch wnen euer Nymphe so lange alleine bei euch lebte und scheinbar glücklich war, er war es nicht, glaub mir.

        Vögel sind Schwarmtiere und wenn ihr sie wirklich liebt, dann haltet ihr sie niemals alleine, denn auch mehrere Vögel werden zahm. Unsere kommen alle auf die Hand zum fressen.



        lG germany

        (4) 25.12.10 - 11:05

        Hi,
        verstehe auch nicht, daß das ein Problem sein sollte.
        Das einzige was es zu bedenken gäbe, wäre der Federstaub. Deshalb (und weil es für die Vögel schöner ist) leben unserer Nymphen, Kathis und Wellis draussen in einer großen Voliere.

        Aber ganz wichtig ist, daß Du Vögel IMMER NUR PAARWEISE anschaffen sollst, egal für welche Vogelart Du Dich entscheidest.
        Im Netz findest Du hierzu viele Infos.

        Echt traurig, daß Euer Nymphe 15 Jahre lang alleine leben musste.
        Mach es diesmal besser und hole unbedingt 2!!!

        Grüße

      • (5) 25.12.10 - 21:25

        sorry, wenn man doch 15 jahre einen vogel hällt sollte man WENIGSTENS ein klein bischen ahnung von der tierart und deren artgerechten haltung haben.

        1. heisst es Nymphensittich
        2. heisst es Rosellasittich und
        3. sind vögel schwarmtiere und sollten IMMER mindestens paarweise gehalten werden.

        gerade punkt 3 solltest du wissen wenn du dir so ein tier anschaffen willst.

        sollte dich das wohl deiner tiere nur ein klein wenig interessieren und sollte es dir wichtig sein deinem kind artgerechte tierhaltung nahe zu bringen dann schau dir mal die seite an: www.paarhaltung.info

        ansonsten, rosellas sind nicht so "friedlich" wie nymphensittiche. sie sind eher dominanter und streitlustiger. die voliere muss sehr groß sein.
        du solltest unbedingt darauf achten ein PÄRCHEN zu halten oder zwei weibchen aber NIE zwei männliche tiere da es zwischen ihnen mord und totschlag gibt in der brutzeit.

        vögel und kinder? nun, vögel sind keine kuscheltiere und daher eher nicht für kinder geeignet. zum anschauen, aber ein normaler vogel will von einem menschen nicht ständig "gekrault" werden, dies will er nämlich viel lieber von seinem vogelpartner.

        ein einzeln gehaltern zahmer vogel der seinen menschen liebt....nun, der liebt seinen menschen nicht und ist auch nicht glücklich sondern ist lediglich fehlgeprägt!.... werde dir dessen bewusst.

Top Diskussionen anzeigen