kleines Aquarium für Fische- wo kaufen, welche Fische?

    • (1) 09.01.11 - 09:30

      Mein Sohn hätt so gern ein Haustier, am liebsten Fische! Ich möchte ein mögl. kl. Aquarium kaufen in dem es z.B. Goldfische gut aushalten. Wer hat Tipps, welches Aquarium ? Preisgünstig. Und welche Fische?

      • Hallo,

        was Du willst ist eine "Eierlegende Wollmichsau" und so wird das nicht funktionieren.
        Du denkst ein möglich keines Aquarium macht möglichst wenig Arbeit oder ? Sorry aber ein Aquarium ist ein in sich geschlossener Lebensraum bei dem man auf viele Dinge achten muss.
        Wasserwerte, Temperatur usw... bei kleinen Becken kommt auch noch ein wöchentlicher Wasserwechsel dazu, je nach dem welche Fische in dem Becken sind und wie viele.

        Je größer ein Becken ist je stabiler läuft es. Um unser 450l Aquarium mache ich mir zB nie Gedanken wen wir in Urlaub fahren. Bei dem 30l Becken in der Küche sieht das schon ganz anders aus.

        Wen Du wirklich etwas haben willst um das Du Dir keine Gedanken machen willst dann kauf Deinem Sohn das hier: http://www.lifestyle-at-home.net/index-Dateien/PLECOSPHERE.htm
        Bei denen brauchst Du Dich um nichts kümmern.

        Wen Du jetzt Lust bekommen hast ZUSAMMEN mit Deinem Sohn einem spannendem Hobby nach zu gehen dann lies das hier: http://www.aquaristik-talk.de/einsteiger-fibel/

        Daran haben wir uns vor dem Kauf unsres ersten Aquarium s gehalten und es hat alles gut geklappt.

        Zu bestimmten Fischen werde ich Dir hier sicher nicht raten da ich Eure Wasserwerte nicht kenne.

        LG dore

        • #pro

          Gut geschrieben .. !!!
          Und der Wahrheit entsprechend.

          Endlich mal jemand der nicht einfach das gibt was man hören will und damit die Tiere quält sondern jemand der sagt wie es ist und damit den Tieren vielleicht qualen nimmt!

          #proIch bin der gleichen Meinung!

          Aquarium ist das denkbar Ungünstigste für ein Kind überhaupt. Die Arbeit hast du...und das nicht zu knapp!

          Überleg dir das gut!

          Eine Freundin hat für ihr Kind immer Tiere aus dem Bekannten-/Freundeskreis aufgenommen, wenn diese in Urlaub fahren wollten. Vielleicht wäre das eine Alternative für dich.

          Wir haben 2 Katzen und die machen genug Arbeit, auch wenn sie als Reinlich gelten, wir werden keine weiteren Tiere uns anschaffen, auch wenn das Kind es will.

          LG
          S. mit Larissa 5 1/2 Monate

      Goldfische kann man meiner Meinung nach gar nicht im Aquarium halten, es sei denn man möchte dem Kind beibringen wie man Tier NICHT artgerecht halten kann und wie man sie möglichst viel quält.
      Goldfische gehören in einern großen !! Teich.

      In der Zeit die ich im Zoo(fach?)handel gearbeitet habe, lernte ich eines:

      Kleines Aquarium- große Probleme
      Großes Aquarium- kleine Probleme

      Warum? Einen kleinen Lebensraum so zu erhalten, dass er tadellos funktioniert ist echt schwer.

      Ich liebe Aquarien, aber lass die Finger weg von diesen 54 l Becken. Die sind allenfalls als Quarantänebecken gut wenn neue Fische ins Haus kommen, oder als Becken um kranken Fischen Medikamente zu geben.

      Ein Aquarium sollte mindestens seine 200 liter haben (meine Meinung) damit die Fische nicht nur überleben, sondern auch LEBEN können.

      Interessante FIscharten sind Zwergbuntbarsche die ein interessantes Brutverhalten haben. Aber auch diese möchten und brauchen Platz und ein artgerecht eingerichtetes Becken.
      Wie kommst Du überhaupt darauf, Goldfische in einem möglichst kleinen Becken zu halten.

      Mona

      • ich habe ein grosses Aquarium und ein kleines.
        In solchen kleinen Becken würde ich niemals Fische rein setzen da dies Tierquälerei is!
        Ich habe im kleinen Becken nur Garnelen drin!

        LG
        Jule

        • Findest du denn, dass ein kleiner Schwarm Fische okay ist?

          Ich hab ein 56l Becken. Dies ist allerdings nicht mein erstes Becken, das vorige hatte knapp 200l. In dieser Größenordnung kenn ich mich ganz gut aus, aber bei 56l muss ich schon fast passen.

          Ich war am überlegen mir ein paar Garnelen zu holen (max 5St) und dann noch einen kleinen Schwarm Neons oder ähnliche rein zusetzen, mit max 10St (wobei ich das schon wieder etwas zu viel finde).

          LG! Miriam

          • Hallo,

            setz bitte keine Garnelen zu Neons das geht sehr wahrscheinlich böse aus für die Neons.
            Ich hatte mir auch mal gedacht das ein paar Neons bei den Garnelen sehr nett aussehen und am Ende haben die Garnelen die Neons gefressen. Die Neons setzen/legen sich auf den Boden zum schlafen und sind dann wehrlos den Garnelen gegenüber.
            Ich habe dann die überlebenden Neons wieder raus gefangen und in eines unser andren Becken gesetzt. Seit dem leben die Garnelen glücklich und zufrieden in der Küche neben dem Herd #schein in "einzelhaft" sprich Artbecken.

            Fächergarnelen müssten aber gehen. Da habe ich die Wasserwerte jetzt aber nicht im Kopf ob das zusammen passt.

            (13) 10.01.11 - 09:03

            Hi,

            das was Du schreibst ist doch irgendwie falsch. Redest Du von Zwerggarnelen????

            Ivh habe beides - Neons & Zwerggarnelen. Die einzigen, die unter der Vergesellschaftung gelitten haben, waren die Garnelen - die wurden nämlich gefressen (ich wurde falsch beraten!) - Neons sind Raubfische. Deshalb habe ich dann ein zweites AQ gekauft und die überlebenden Garnelen umgesiedelt. Seit dem vermehren sie sich prima und man sieht sie auch, was vorher nicht der Fall war bzw. nur sehr selten.

            In ein 54l-Becken kann man durchaus mehr als 10 Neons setzen - wirkliches Schwarmverhalten zeigen sie erst so ab ca. 15 Tieren. So zumindest meine Erfahrung. Ich habe 23 Neons - mehr sollten es nicht sein, aber viel weniger auch nicht. Allerdings sind dabei nur noch 2 Welse. Mehr Fische wären def. zu viel.

            Gruß
            Kim

            • Hallo,

              ja ich rede von Zwergarnelen, ich hätte das auch nie geglaubt wen ich es nicht selbst mehrfach beobachtet hätte. Die Neons "lagen" zum schlafen auf dem Grund und die Garnelen haben sie "nieder" gemacht. Natürlich nicht alle auf einmal aber so 3-5 Stück haben sie im laufe der Wochen schon geschafft bis ich bemerkt habe was da los war. Dann habe ich die andren Neons natürlich rausgeholt.

              Die Neons waren aber zu diesem Zeitpunkt noch sehr, sehr klein. Sie sollten dort eigentlich groß werden damit ich sie gefahrlos zu unsren Skalaren ins große Becken setzten kann.

              Ich kenne es sonst auch so das die Neons die "Killer" sind.

              Wie geschrieben wen ich es bei uns nicht selbst beobachtet hätte dann würde ich es wahrscheinlich auch nicht glauben.

              LG dore

Top Diskussionen anzeigen