Hundefutter-Frage - Brauche dringend Rat

    • (1) 11.01.11 - 10:57

      Hallo liebe Tierfreunde,

      ich bin leider genervt und auch total enttäuscht. Folgendes ist passiert:

      Wir haben unserer Mischlingshündin immer das Trockenfutter von Lidl gegeben. Das mochte sie gerne & hat auch nie etwas gehabt. Bis auf einmal einen Hotspot aber das bringe ich nicht mit dem Futter in Verbindung.
      Einmal waren wir bei Kaufland und holten dort ein Vollwertfutter welches wir ihr gaben. Ab da fing sie an sich zu kratzen. Sie fing sogar an sich das Fell rauszureissen. Wir sind dann sofort mit ihr zum Tierarzt, weil wir dachten, dass würde wieder ein Hotspot werden und diesmal wollten wir früh genung hin. Und dann fing das leid an. Die Ärztin hat den Hotspot sofort ausgeschlossen und fragte ob es eine Veränderung gegeben hat. Ich erzählte ihr von dem Kauflandfutter. Sie gab unserer Hündin eine Spritze und verschrieb Tabletten und das sollte besser werden. Kurze Zeit nach dem Arztbesuch biss sich Kimba eine weitere Stelle auf. Doch dann hörte das auch auf. Als wir eine Woche später wieder beim Arzt waren hat sie stärkere Tabletten aufgeschrieben (obwohl ich ihr sagte das sie sich nur kurz gebissen hatte nach dem Arztbesuch und dann war wieder gut). Die Tabletten stellten unseren Hund erstmal ruhig, so das sie sich nicht mehr kratze. Aber dafür hatte sie eine Blasenschwäche und machte mehrmals zuhause hin.
      Dann sollten wir ihr nur Hühnchen und Reis geben. Damit das Allergikum aus dem Körper ging. Als wir wiederum eine Woche später da waren erzählte sie uns, dass es sein könnte, dass sie gegen Reis und Hühnchen allergisch reagiert. Wir sollten doch ein Diätfutter kaufen das sie in der Praxis hat. Würde uns im Monat über 100 € kosten!!!:-[
      Na ja,... ich versuchte ihr zu erklären, dass WENN es vom Kauflandfutter käme, es doch reichen würde, wenn ich ihr einfach wieder das Lidl Futter geben würde. Doch plötzlich hätte sie auch genau da eine Allergie bekommen können. Und so langsam trau ich meiner Tierärztin nicht mehr.

      Ich gebe ihr jetzt ein Bosch-Diätfutter (weil sie auch abnehmen soll). Doch kratzen tut sie sich weiterhin.

      Wer kann mir helfen? Oder kennt das Problem evtl?

      Und meine 2. Frage: Wenn ihr Trockenfutter nimmt, gibt ihr dann Öl oder Ei oder ähnliches ins Futter mit rein?

      Danke schonmal und sorry das es Lang geworden ist.

      LG,
      Lumasan

      • Hallo

        100€ ...........ganz ehrlich,überleg dir ob du den Hund nicht besser Barfen möchtest. Auf 100€ kommen wir mit 2 Hunden und die werden Getreidefrei gebarft.

        Vorteil vom Barfen (so sehen wir das) :

        Das Fell...es gibt weniger Fellmäuse in der Wohnung/Haus.

        Hundehaufen...die sind wesentlich kleiner,denn das Futter wird besser/anders verwertet.Dazu kommt das sich unsere Hunde 1 mal am Tag "entleeren" höchstens 2 mal.(Luna noch nicht,die ist erst 5 Monate,ist aber schon deutlich besser)



        Nachteil:

        Es ist "Zeitaufwendiger" ...Barfen kann man eben nicht schnell in einem 25 Kg Sack kaufen #schein

        Im Gegensatz zur reinen Tockenfutterfütterung,teurer.

        Wir haben für uns folgendes Fazit gezogen.

        Ich nehme mir gerne die Zeit unsere Hunde zu barfen.Es macht Spass ihnen zuzusehen wie sie sich aufs Futter freuen und wie gesund sie sind.

        lg

        • Hallo,

          ich bin auch fürs barfen. Seit dem sind meine Tierarztbesuche viel weniger geworden. Ich hatte auch eine Tierärztin bei der ich das Gefühl hatte, dass die mich abzockt und immer alles auf irgendein Virus geschoben hat. Ich wechselte den TA und barfe. Jetzt ist alles schick. Lies mal das Buch " Katzen würden Mäuse kaufen"

          LG

          Im Gegensatz zur reinen Tockenfutterfütterung,teurer.

          Aber nur wenn man "billiges" Trockenfutter kauft.Bei Orijen z.B.kosten 13 Kg um die 70 Euro,da kommt man vielleicht 6-7 Wochen mit hin,bei einem Hund der ca. 250g am Ta braucht,da komme ich mit barfen billiger bei weg,von allen anderen Vorteilen mal abgesehen.
          LG Kimchayenne

        Ok, das klingt schonmal gut. Aber was ist "barfen"? Hab ich ehrlich gesagt noch nie was von gehört.

        Danke schonmal!

        • Biologische artgerechte Rohfütterung
          Ein gutes Buch zumThema ist Natural Dog Food,guck mal bei Google Bücher ich glaube da kannst du ein bisschen reinlesen.
          Ansonsten wende Dich vielleicht mal an einen THP oder einen Ernährungsberater für Hunde,sehr häufig haben die wesentlich mehr Ahnung als manche TA.Futtermittelallergie ist durchaus möglich sollte dann aber durch eine Ausschlußdiät richtig ausgetestet werden.
          LG KImchayenne

          Barfen ist Rohfütterung ;-) Klingt "eklig" ist aber nicht so #rofl

          Hier kannst du Fleisch bzw Vorgefertigte Portionen beziehen :

          http://www.tackenberg.de/index.php?cPath=51_200&session=true

          Und hier kannst du dich mit dem Thema vertraut machen :

          http://www.barf-fuer-hunde.de/ernaehrungallgemein-a-16.html

          ;-)

          (10) 12.01.11 - 07:22

          Du hast ja bereits schon Erklärungen was Barfen ist bekommen.

          Wir haben zwei Papillons die ebenfalls beide gebarft werden, allerdings gehe ich den bequemen Weg und bestelle Fertig-Barf-Menüs - das heisst
          die Menüs kommen tiefgefroren per Post oder DHL, lagern in der Gefriertruhe und werden portionsweise aufgetaut und verfüttert.

          Die Hunde lieben es und es geht ihnen super #herzlich

          ich bestelle hier immer das haaks barf, es gibt aber auch barfexpress

          Falls du noch Fragen hast, immer her damit !!!

          Grüsse Ristri

          • Haaks Barf kannte ich nicht. Geht allerdings eher für kleinere Hunde. bei meiner Futtermenge von 500 Gramm wäre ich jeden Monat bei 80 Euro plus Zusätze. das ist schon sehr teuer!

            • Das stimmt, es ist nicht sehr billig,mir reicht eben eine 250gr.Wurst fast 2 Tage lang :-p

              Zusätze brauchst du aber bei Haaks Barf keine geben, es ist alles drin was der Hund braucht, ich gebe lediglich öfter mal Öle drüber für`s Fell.

              Alles kann, nichts muss ;-)

              • Mit Zusätze meinte ich Öl, und bei uns eben wegen Spondylose noch Grünlippmuschel, Teufelskralle usw.
                Bei der Futtermenge würde ich auch nicht umbedingt drauf achten. Ich verfüttere 500 gramm am Tag, da kommt dann ein bisschen was zusammen!
                Und meine Hündin wiegt knapp 20 Kg, das ist ja durchaus noch steigerungsfähig!

      was ist barfen genau???????????

Top Diskussionen anzeigen