Unterordnung/Schutzdienst Verwirrung

          • Der Hund lernt auf den Ärmel zu beißen. So bald der Helfer den Ärmel auszieht, macht der Hund nichts mehr. So sollte es jedenfalls sein.
            Unsere Dobermänner waren toll erzogen und ausgelastet. Sie waren sehr lieb und sozial zu Mensch und Tier.
            So mancher Besucher auf dem Hundeplatz konnte gar nicht verstehen, dass es sich beim streicheln und albern um die selben "bösen" Hunde handelte, die sie vorher auf dem Platz gesehen hatten.

            Für uns war das aber nur ein Hobby, das wir zusammen mit unseren Hunden geteilt haben. Selbstverständlich gibt es aber immer wieder Menschen, die übertreiben und ihre Hunde wirklich zum beißen erziehen wollen.
            Und auch hier finde ich es immer noch besser, wenn die Hunde auf den Arm gehen und nicht gleich ins Gesicht, oder sogar an die Kehle.
            Und viele Hunde, die sonst nur im Zwinger hocken, lernen hier wenigstens etwas Sozialverhalten.

            Eva

      "Ich finde Schutzdienst gehört für private Zwecke verboten!"


      #pro Das unterschreibe ich.

Hallo!
Mein Tip: SOFORT die Hundeschule wechseln!
Du hast einen KUVASZ-Mischling, d. h., einen Herdenschutzhund, in dem die Veranlagung schlummert selbständig Entscheidungen zu treffen und der ohnehin schon mit einer gehörigen Portion Schutztrieb ausgestattet ist. Mit einem solchen Hund macht man keinen Schutzdienst.
Das hätte man in Deiner Hundeschule wissen und Dich entsprechend darauf hinweisen MÜSSEN. Daß man es nicht getan hat heißt für mich, daß man dort keine Ahnung hat.
Such Dir eine Hundeschule in der man Dir z. B. beibringt, die selbständige Denkweise Deines Hundes auszunutzen, in dem Du ihm 'Kopfnüsse' vorsetzt, die er dann knacken muß.
Viele Grüße
Trollmama
P.s.: Und danke Deinem Vater, daß er so dagegen war!

  • HSH sollten NIEMALS aber auch NIEMALS Schutzdienst machen!

    Hatte ich glatt überlesen. Ich hab nur den Schäferhund gelesen.

    • das wusste ich jetzt nicht#hicks...aber gut ich hab ja auch immer nur mit schäfies zu tun..... hab aber selber noch nie schutzdienst gemacht. Nur zugesehn und meine Hündin hat als welpe mal nen Lappen jagen dürfen....das wars auch schon....

      aber gut zu wissen man lernt nie aus.....

Sehe ich genauso, Herdenschutzhunde haben im Schutzdienst nichts zu suchen.

Ich bin sowieso nicht so begeistert von Schutzarbeit, wenns ernst wird beschützt mich mein Hund sowieso, und wenn es falsch gemacht wird ( was ja unerfahrene Hundebesitzer nicht wissen können) kann es durchaus gefährlich werden...

Huhu,

Schutzdienst senkt weder die Beisshemmung noch macht es aggressiver wenn es anständig erarbeitet wird.
Ob dein Hund dafür aber geeignet ist muss du mit Hilfe eines vernünftigen Trainers aber erst rausfinden.

Unsere Hunde haben alle auch im Schutzdienst gearbeitet (ausser die Jagdhunde), es ist in erster Linie eine Sportart, wenn vernünftig ausgeführt.
Es hat keinen aggressiver gemacht o.ä. denn die Hunde dürfen ja nicht aus jux und dollerei hinbeißen wo und wann es ihnen grade passt.

Es ist aber leider ein sich genaus haltendes Märchen wie der sog. generelle Welpenschutz oder ähnliches.

Gruss Cai

  • PS.: Grade völlig überlesen sry, bei einem HSH Mix solltest du die Finger vom Schutzdienst lassen!!!

    Arbeite an einer sauberen und verlässlichen Unterordnung, damit er dir die Führung überlässt. Laste ihn über Kopfarbeit aus, da gibt es zig verschiedene Dinge wo bestimmt was für euch in Frage kommt.

    Und was meinst du mir "..noch aggressiver..", verhält er sich über den natürlichen Schutztrieb hinaus bereits aggressiv?

    Gruss Cai

http://www.youtube.com/watch?v=UIV9ud1cvwg&playnext=1&list=PL4A1408BF2FF85382&index=1

Anfang Unterordnung, später Schutzdienst.

Top Diskussionen anzeigen