jack russel unterleibsop---ein paar fragen

    • (1) 11.02.11 - 10:16

      hallo ihr lieben,
      gestern wurde unser hund der unterleib entfernt,da die gebärmutter prall mit eiter gefüllt war,und sie eine zyste größer wie eine walnuss an einem eierstock hatte.
      getrunken hat sie gestern schon wie ein pferd,aber seit dem noch nichts gegessen.
      sie liegt auf ihrem platz und schläft,stellenweise setzt sie sich auf und hechelt als wäre sie ein marathon gerannt.
      gassi gehen will sie auch noch nicht(ok kann ich verstehen).
      stuhlgang hatte sie direkt gestern noch als wir nach hause kamen,pinkeln meldet sie sich und geht dann auch.
      wir müssen nachher noch eben zur spritze abholen und kontrolle.würde aber schon mal gern wissen ob das noch im rahmen mit ihr liegt.ach ja,die gute dame wird im august 12 jahre,ich weiß das es da ein wenig länger mit der heilung dauert.
      danke euch.
      lg
      tokessaw

      • Hallo

        Hecheln heißt nicht unbedingt "zu warm" Hunde kompensieren darüber auch oft Stressabbau.Ich denke einfach deine Hündin ist ziemlich gestresst auch können es noch Nachwirkungen der Narkose sein.Bei älteren Hunden kommt das schon mal ehr vor.

        Wenn die Gebärmutter mit Eiter voll war,werden auch die Entzündungswerte im Blut relativ hoch sein,auch das kann ein Grund dafür sein.Fressen ist momentan unwichtig,solange sie trinkt.Antibiotika bekommt sie sicherlich ja?

        Wenn du dir all zu große Sorgen machst,sprich nochmal mit deinem TA,ich denke aber das sie sich relativ "normal" vehält nach dieser OP und in dem Alter.

        Alles gute für sie.

        #winke

Top Diskussionen anzeigen