Schnelle Hilfe ... Hund hat Schokokekse gefressen!

    • (1) 11.02.11 - 12:26

      Halli hallo,

      bitte keine Belehrungen, hilft ja sowieso nix mehr. Auf unserem Nachttisch sind Schokokekse gestanden, Prinzenrolle Schoko! Als wir jetzt einkaufen waren, hat sich unser Hund daran bedient. Angeblich war da noch ziemlich viel drin, so etwa 3/4 von der Packung ... alles aufgegessen! #aerger

      Da Schoko ja giftig ist für Hunde, mach ich mir jetzt ein wenig Sorgen. Tierarzt hat derzeit geschlossen, was würdet ihr machen? Ist das besorgniserregend?

      • Wenn es ihm nicht bekommt, dann bricht er schon alles wieder aus. Mal ist das kein Problem. Sollte er sich doch anders verhalten, kannst Du immer noch zum Tierarzt. Erst einmal würde ich abwarten.

        (3) 11.02.11 - 12:35

        Hy einfach den Hund beobachten wenn er munter durch die gegend läuft und nix zu merken ist dann ist das ok.
        Unsere verfressene Dame hat schonmal eine ganze schüsseln moussu schokolad gefressen und es geht ihr bis heute supi...... Sie bedient sich öfter mal selbst an schokolade :-[ bricht dafür sogar bei unseren Nachbar ein und räum die schoko eier leer :-[
        Also unsere ist wie gesagt noch richtig Munter.
        Ich würd einfach beobachten und sobald du merkst das sie anders ist als vorher würd ich zu TA fahren vorher nicht.

        Lg

        keine angst. unser hund frisst so ziemlich alles, was ihr vor die schnauze kommt. da ist auch mal schokolade dabei. und immerhin ist sie sogar 16 jahre alt.

        am liebsten isst sie nougatschokolade. aber übertreiben tun wir es nicht! mal ein stück ist ok.;-)

        • Na super #contra

          • was heißt hier na super!!! wie schon geschrieben, unser hund frisst ja nicht jeden tag schokolade. und auch nicht jede woche. wenn das eins zwei mal im monat ist, dann ist das schon viel.
            und dann auch nur ein stückchen!
            und ihr geht es wie gesagt, sehr gut. sie ist normal, nicht dick. das hat auch der tierarzt mehrmals bestätigt. da achten wir schon drauf!

            • Beim Hund wird das Theobromin, das nicht verstoffwechselt werden kann, in der Leber gespeichtert und führt irgendwann, wenn "genügend" gespeichert wurde zu einem Leberversagen. Wie schnell das geht hängt vom Stoffwechsel des einzelnen Tieres und von der verabreichten Menge ab - manchmal kann es 10 Jahre und länger gut gehen, manchmal genügt schon 1 Jahr.


              Du tötest mit deinem "Leckerli" deinen Hund auf Raten.Ist es dir das wert?

      (8) 11.02.11 - 12:42

      Hallo,

      was genau in Schokolade ist denn bitte giftig für Hunde?

      Wer weichgegammelte Knochen verdauen kann, soll an Prinzenrolle sterben???

      Gruß Marion

      • Ja Marion,das liegt an dem Theobromin der toxisch auf Hunde wirkt. 25 gramm davon können u.U bei einem 20 Kilo Hund tödlich sein.

        • (10) 11.02.11 - 12:55

          Da muss man aber ne anständige Menge Kakao futtern um auf diese Mengen zu kommen #gruebel

          In 100 g Kakao sind maximal 2,5 g. Das heißt, man muss 1000 g REINEN Kakao verspeisen um auf 25 g zu kommen.

          Neeneneneneee - so viel ist in Prinzenrollen garantiert nicht drinne.

          • (11) 11.02.11 - 13:01

            Hab ich mir auch grad zusammengegoogelt ;-)

            Milchschokolade ist weniger schlimm als Zartbitter oder Blockschokolade.

            Ne 400 Grammpackung enthält 46% Füllung,meine Hunde würden sich die Seele aus dem Leib kotzen #schwitz

            (12) 11.02.11 - 13:07

            Das Problem dabei ist eher Zartbitterschoki etc.

            Vollmilch macht da eigentlich nix aus. Wobei es hier auch genügend unterschiedliche meinungen gibt wie viel denn nun wirklich was ausmacht bzw ob überhaupt.


            Soweit ich weiß ist Theobromin auch der Stoff der uns bei Schoki glücklich macht?! war da nicht was?


            • (13) 11.02.11 - 13:14

              Ja...ist Artverwandt mit Koffein und hängt sich an die Glücksdingsbums #schein

              Je "reiner" die Schokolade umso giftiger für den Hund. Ne Tafel Zartbitter haut nen Pekinesen definitiv aus dem Pfoten.

              Das schlimme ist...der Hund kann das zwar abbauen aber viel zu langsam,daher kommen dann die Geschichten wie Herz/Leber/Nierenversagen weil sich das toxisch auf die Organe legt.

              • (14) 11.02.11 - 13:31

                de Pekinese würde aber keine Zartbitter fressen ;-)

                • (15) 11.02.11 - 13:34

                  Oh doch Marion oh doch. Es gibt sogar welche die machen nicht mal vor Mon Cherie (heißt der Kram so?) halt und landen in der Tierklinik.Man mag manchmal garnicht glauben WAS ein Hund so alles frisst #schein

                  • (16) 11.02.11 - 13:43

                    Mon Cherie? Nur wegen dem Alkohol. Nur wegen dem Alkohol...

                    • (17) 11.02.11 - 13:53

                      Findeste?

                      Benny hatte mal nen Dampf im Gesicht weil er die Wanne unter dem Bierfässchen geleert hatte #rofl der Kater war fürchterlich...so fürchterlich das er nicht mal mehr in die Nähe eines Bierglases geht #schein

                      Rotwein hingegen ist der absolut nicht abgeneigt aber das ist MEINER,den teil ich nicht #rofl

                  (18) 11.02.11 - 15:10

                  Tabletten mit Verpackung kommt ganz oft vor.

                  Haschisch hatten wir auf der Arbeit auch schonmal..also der Hund hatte es gefressen.

                  Einwegrasierer

                  Alabaster Ei

                  Nadel (bei einer Katze)

                  Cola Dose



                  ...............................

            (19) 11.02.11 - 13:34

            Moment!

            Dann stirbt der Hund an Herzversagen - ist dabei aber glücklich?

            Eh!

            So schlecht ist das auch nicht.

            *schlückchen koffeein anbiete* #tasse

            • (20) 11.02.11 - 13:38

              Ahjo...was für andere der Herzinfarkt beim Sex ist,ist für den Hund das Glückshormon beim Schoki mampfen #rofl#schwitz

              #tasse nehm ich immer gerne ;-)

              Mal Scherz beiseite,sowas kann echt bös ins Auge gehn.Ich krieg immer nen Blutsturz wenn ich Ömchen im Cafe seh...ihre Fußhupe auf dem Schoß und sie teilen sich die Sachertorte....tod auf Raten nenn ich sowas #schmoll denn es ist bestimmt keine Ausnahme das die das füttert und dann wird sich gewundert warum der Hund krank wird...er hats doch soooooo gut #augen

      (21) 12.02.11 - 10:23

      Das muss man aber das Gewicht des Hundes beachten! Bei einem 2kg Chi wird so ein Täfelchen Schoki shcon sehr bedrohlich!

(22) 11.02.11 - 12:45

Hmmmmm .... vielleicht mal erkundigen??? #cool

(23) 11.02.11 - 12:53

http://www.abc-tierschutz.de/gift_hunde.htm

(24) 11.02.11 - 17:50

>>Wer weichgegammelte Knochen verdauen kann, soll an Prinzenrolle sterben??? <<

Ist natürlich ein ernstes Thema und eigentlich nicht drüber zu lachen, aber....#rofl#rofl#rofl

Hallo

Wieviel wiegt denn dein Hund?

Es kommt auch darauf an wie hoch der Theobromingehalt ist der in der Schoko war.

Gut wäre es wenn du ihn zum erbrechen bringen könntest (1 tl Salz auf 100 ml warmes Wasser und einflösen) und gib Kohletabletten hinterher.Zum TA würde ich trotzallem gehen und das so zügig wie möglich wenn ich nicht weiß wieviel Theobromin in den Schokoplätzchen war.

Top Diskussionen anzeigen