Könnte man so einen Hund ernähren?

    • (1) 20.02.11 - 15:58

      Hallo :-)

      da ich in letzter Zeit öfter für meine Hund (Benny, 2 Jahre, Franz. Bulldogge)
      gekocht habe und er sich jedesmal wie Bolle gefreut hat bzw. in null komma nix alles aufgefresse hat, möchte ich das gern in Zukunft nur so machen, da er jedes Trockenfutter (und wir haben schon einige probiert) ablehnt bzw. nur frisst wenn er totalen hunger hat und dann auch nie alles.
      Außerdem würde mir beim selber kochen gefallen das ich seh was er frisst bzw. weis was drin ist. Ich seh eigentlich nur Vorteile. Hab mich aber auch nich nicht soo mit dem Thema beschäftigt. Wenn ich das mache, dann will ich ja auch nix falsch machen, deswegen hier mal ein paar Beispiele was ich so gekocht hab für ihn:

      Pro Mahlzeit gabs ca. 300 gr. (Er ist 17 kg schwer), die bestanden dann aus:

      - 125 gr. reines Rinderhack gebraten
      - 100 gr. Reis bzw. ein halber Beutel gekocht
      - Gemüse (mal Paprika, mal Gurke,)
      und damit es nicht so trocken ist, hab ich ein paar Esslöffel Naturjoghurt
      drunter gemacht. Den Fettreduzierten, glaub 0,1 %.

      Oder:
      - 150 gr. Hähnchenbrustfilet, gekocht
      - 100 gr. Kartoffel, gekocht
      - Paprika

      Oder:
      - Pack. Hähnchenleber pur mit paar Esslöffel Hüttenkäse
      (Leber natürlich nicht so oft, evtl. 2 mal im Monat)

      So, nun kann ich mir denken das da sicher auch einiges fehlt an Vitaminen und Mineralien usw.
      Was müsste ich jetzt noch zusätzlich unbedingt besorgen damit kein Nährstoffmangel entsteht?
      Knochen würde er natürlich auch bekommen, zwischendurch...

      Würd mich freuen wenn mir jemand helfen könnte, denn ich würde das super gern so machen, zumal es dazu das es ihm schmeckt auch noch sehr kostengünstig ist (was aber natürlich nur ein kleiner Nebeneffekt ist).
      In erster Linie gehts mir darum das es einfach Spaß macht ihm beim fressen zuzugucken, was bei allen TROFUS immer nur schlimm ist.

      Liebe Grüße und Danke für eure Hilfe!




      • Hallo,
        klar könntest Du Deinen HUnd so ernähren aber auf Mangelerscheinungen wirst Du dann wohl nicht lange warten müssen.Zu einseitig.Paprika gehört zu den Nachtschattengewächsen und ist toxisch für Hunde.Informiere Dich doch mal übers barfen,da werden HUnde artgerecht mit rohem Fleisch ernährt,dazu gibt es Gemüse und Knochen.
        LG KImchayenne

        • paprika ist schädlich für hunde??? wusste ich garnicht. unser hund (von meinen mann, mittlerweile 16) frisst gern mal paprika. na jetzt nicht jeden tag. eher selten.

          ob es was geschadet hat?? naja, kann zumindest nichts feststellen. aber gut, dass ich es jetzt weiß!

            • bei kartoffeln und tomaten kann ich es noch nicht mal sagen, ob sie die frisst! aber vor ein paar tagen, mein mann hat salat gemacht aus gurken und paprika, hat nur kurz was geholt und zack, war die halbe paprika vom tisch verschwunden und dann hat sie gemütlich in ihren hundekorb drann rum geschmatzt! was soll man dazu sagen! natürlich war es ganz schön viel. sonst kriegt sie mal nur ein kleines stück ab!!!

              kartoffeln, wenn dann eh nur gekocht. aber da ist sie auch sehr wählerisch! wenn es fleisch gibt, dann eher noch das fleisch als die kartoffeln.

              aber ich denke auch mal, so wie bei vielen, kommt es auf den hund an. nicht jeder verträgt alles. ein hund kann etwas mehr paprika vertragen, ein anderer hund verträgt nicht mal eine kleine ecke.

              aber vorsichtig sollte man dennoch sein!

              aber mit ihren 16 jahren möchte man ja auch nicht mehr alles verbieten! oder doch?!

      Warum machst Du Dir denn so viel Mühe, gib es ihm roh!

      Nachtschattengewächse sind nix für Hunde, einzig Kartoffel aber auch nur gekocht!

      Gutes Buch kaufen, z.B. "Natural Dog Food" und dann kann es los gehen!

      Wenn Du das Fleisch unbedingt kochen willst, geht das natürlich auch, aber sparen kannste Dir die Arbeit halt trotzdem ;-)

      LG

    • Völlig unnötig, einem Hund das Futter zu KOCHEN. Rohfütterung, dat geht auch für FB.

      Öhm, 17 kg bei einem 2jährigen Rüden, aua! #nanana 15 kg würd ich mir ja noch gefallen lassen, aber 3 kg über Standardhöchstgewicht is schon heftig. Naja, wo er doch sooo gut gefüttert wird.

      Es kann auch Spaß machen, dem Hund beim Spielen und Bewegen zuzuschauen, und nicht nur beim Fressen.;-)

      Grüßchen, Ute

      Ich tendiere immer dazu etwas weniger Gemüse und Getreide oder anderen Kram zuzufütternals in den Büchern steht. Aber das muss jeder selbst wissen, jedoch finde ich das Mischverhältnis etwas hoch.

      Hallo,

      ob die Ernährung für den Hund gesund ist kann ich Dir nicht sagen aber offensichtlich hat sie zu viele Kalorien.
      Dein Rüde ist sorry zu fett! Ich weis nicht was das übliche Gewicht für eine französische Bulldogge ist aber ich habe eine englische Bulldogge und sie wiegt genau 18kg.
      Ok meine Bulldogge ist sehr klein aber deutlich größer als französische Bulldogge.
      Du solltest zusehen das er abnimmt.

      LG dore

      • die gleiche frage habe ich mir heute auch gestellt!!!!
        spike ist ca 60 cm und wiegt wenn überhaupt 25 kg er frisst weder trocken noch nass futter barfen hab ich versucht hab dieses tiefkühlfleisch in der tierhandlung gekauft
        bahhhh das ist ja so eckelig spike hat es geschmeckt aber das halte ich nicht durch!
        dieses blutige irgendwas wenn es aufgetaut ist unter was anders zu mischen und dann bleibt evtl noch was im napf!
        zu allem überl war die tüte noch undicht und das ganze blut ist mir in den kühlschrank gelaufen hab fast alle lebensmittel weggeschmissen und den küflschrank erstmal grund ernauert putztechnisch!
        im mom bekommt spike meistens unsere reste oder wenn ich kartoffeln gekocht habe mische ich von der klenen nen gässchen drunter z.b. rindfleisch pur!

        könnte ich morgen rein theoretisch zum metzger gehen und keine ahnung nen stück rind kaufen kartoffeln koch und es ihm geben?oder hühnchen oder so?
        geht das???

        sorry das ich jetzt den beitrag jetzt so gesehen erweiter aber ich wollte jetzt keinen neuen eröffnen!
        lg kyra

        • Kartoffeln und Gläschen wird auf Dauer viel zu einseitig!
          Du wirst auch nicht drum herumkommen, Dich gründlich zu informieren, wenn Du das Futter selbst zusammenstellen willst, auch frisches Rind plus Kartoffeln ist auf Dauer Mist.

          An Deiner Stelle würde ich damit anfangen, das Trockenfutter nach und nach zu ergänzen mit dem, was Du hinterher füttern willst, erstmal ein Stück Ochschenschwanz o. ä., bisschen Quark usw.

          Gruß,

          W

          Moin

          Warum taust du das Fleisch im Kühlschrank in dem Beutel auf? Ich klopp die Portion gleich in den Napf,Gemüse drunter,fertig.Wenn was übrig bleibt....bei uns ist der Napf nach dem füttern wie geleckt #rofl bliebe was übrig wär die Futtermenge wahrscheinlich zuviel.Das findest du mit der Zeit raus.Barfpläne sind schön und gut aber nicht jeder Hund frisst auch die angegebenen Mengen.

Top Diskussionen anzeigen