Nachbarskatze kommt in unsere Wohnung, kann man das verhindern?

    • (1) 01.03.11 - 15:22

      Hallo,

      wir haben einen 8 Monate alten Kater, der seit seiner Kastration vor 2 Monaten Freigänger ist.

      Die Nachbarn haben eine Katze, bereits jahrelang, die auch Freigängerin ist. Die scheint ihr Revier ums Haus ganz schön zu verteidigen, denn so manches Mal erwische ich sie, wie sie draußen unserem Kater anfaucht, auf ihn los stürmt und teilweise leicht blutige Kratzer im Gesicht- und Halsbereich verursacht. #schock

      Das ist schon schlimm genug. Aber seit Kurzem kommt diese Katze auch noch in unsere Wohnung und meint, auch dort aggressiv sein zu müssen. Sie ist extrem scheu, aber in unbeobachteten Momenten macht sich die überfressene Katze (sie ist ziemlich dick) an unser Katzenfutter und streitet auch hier mit unserem Kater. Sobald man sie erwischt, flitzt sie nach draußen.

      Wäre es eine friedliche katze, wäre sie hier immer herzlich willkommen. Aber dieses aggressive Tier soll unseren tierischen Mitbewohner (zumindest in unseren 4 Wänden) in Ruhe lassen.

      Habt ihr eine Idee, was man tun könnte?

      Danke

      • Danke für eure Tipps.

        Die Idee mit der Katzenklappe ist gut (momentan steht das Fenster auf), aber leider macht unser Vermieter (obwohl er selbst Katzenliebhaber ist) uns einen Strich durch die Rechnung. Für den Fall, dass wir ausziehen und der Nachmieter keine Katze hat. Schade.

        Die Idee mit dem Wasser hatten wir auch. Leider schreckt das nur für den Moment ab, nicht für die Dauer. Zumindest bis jetzt #augen Ganz schön hartnäckig diese Katze.

        • man kann solch eine katzenklappe auch in ein brett bzw. plexiglasscheibe einbauen und diese konstruktion vor das offene fenster stellen...so könnt ihr bei einem umzug immer die klappe mitnehem und müsst sie nirgendwo fest einbauen...

Top Diskussionen anzeigen