Offener Abszess - spülen oder nicht?

    • (1) 04.03.11 - 14:58

      Hallo!

      Womit würde ihr einen Abszeß im Wangenbereich spülen, wenn dieser von alleine (nach außen) aufgegangen ist? TA hatte ich vergessen für diesen Fall zu fragen (der ist jetzt verreist -> Karnevalsflüchtling ;-)).

      Entzündungshemmer (Arnica D30) sowie Traumeel bekommt mein Junghengst schon.

      Gestern habe ich bzw. meine SB mit klarem Wasser gespült. Ich hätte noch Wasserstoffperoxyd zu Hause. Das habe ich auch bei der Reinung der entzündeten Ohren vom Pudel meines Vaters anwenden sollen. Kenne es auch aus dem Altenheim, dass z.B. ein Dekubitus damit gespült wird. Was haltet ihr davon? Habt ihr Erfahrungen damit? Würdet ihr überhaupt spülen?

      Grundsätzlich bin ich froh, dass das Ding aufgegangen ist - ist zwar eklig, aber besser als eine dauerhafte Entzündung. Glücklicherweise lässt der Kleine alles brav mit sich machen!

      Danke und Gruß
      Kim

      • (2) 04.03.11 - 15:16

        Hallo,

        wann kommt denn dein TA wieder?

        Mein Wallach hat tierisch Probleme mit den Zähnen, kann man sicher mit einem Abszess nicht vergleichen. Aber wenn der einen Zahn gezogen bekommt, dann spüle ich die offene Wunde mit klarem Wasser und Kamillosan... zusätzlich zu den Entzündungshemmern die der oral bekommt...
        Das Kamillosan ist rein pflanzlich und hat auch eine leicht entzündungshemmende Wirkung... also falsch machen kannst du damit eigentlich nichts, zumindest könntest du überbrücken bis der TA wieder da ist...

        VG
        Georgie

      (5) 04.03.11 - 15:26

      Hallo,

      ich glaube ich würde grüne Seife nehmen oder ein ganz normales Desinkektionsmittel aus der Apotheke.

      Ich würde die Wunde schon säubern/spülen so gut es eben geht. Wen möglich würde ich die Wunde auch offen lassen und denk dran das die Wunde am besten von unten her hoch heilen muss. Sprich die Wunde offen halten.
      Die Frage die sich mir allerdings noch stellt ist: Wie groß ist den die Wunde ? Kannst Du die Versorgung allein hinbekommen oder wäre es besser wen ein andrer TA nochmal drauf schaut ?

      LG dore die gestehen muss das sie auch immer erstmal ein "Selbstverpflasterer" ist. #schein

      • Ich würde erstmal (nachdem meine Katze bei ähnlichem Problem an die Decke gesprungen ist...) prüfen, ob der Abszess nicht bis in die Maulhöhle reicht....
        Er kam in diesem Fall ja wohl vom Zahn.

        LG,

        W

        • Hi,

          sorry, habe ich vergessen zu sagen:

          Der Abszeß kommt nicht vom Zahn! Zähne, Zahnfleisch und die innere Wangenhaut/Schleimhaut sind unverletzt. Er ist wirklich nur äußerlich (wie ein großer Pickel ;-)).

          Gruß
          kim

      (8) 04.03.11 - 15:34

      Hi,

      also ein Deinfektionsmittel in die offene Wunde.... neee... da kriege ich Gänsehaut. Oder meinst Du sowas wie Betaisadonnalösung?

      Der urspüngliche Abszeß war etwa walnußsgroß. Als er aufging etwas größer.

      Ich bin auch ein "Selbstverpflasterer" - und da ich in der Altenpflege gearbeitet habe und auch Wundversorgung gemacht habe (schlimmeres als Gandhis Abszeß) denke ich, dass ich es alleine hinbekomme. sollte es nicht so heilen, wie gedacht, kann ich den TA am Mittwoch immer noch anrufen (oder alternativ einen "Notfall-TA").

      Wunde offen halten machen wir, damit sich da nicht wieder was drin festsetzt. Gandhi wohnt ja mit seinen Kumpels im Offenstall mit Wäldchen.

      Gruß
      Kim

Der Abszess kommt vom Zahn her, oder?
Dann würde ich nur Kamillosan verwenden, nichts Schärferes ohne Rücksprache mit dem TA nach gründlicher Untersuchung.

LG,

W

  • (10) 04.03.11 - 15:49

    Hi,

    habe eben auf Deine andere antwort geantwortet (was ein Satz!).

    Nein, der abszeß ist nur äußerlich. Gandhi hat glücklicherweise keine Zahnwechselprobleme oder Haken. Im Maulinneren ist alles super.

    Der Abszeß ist wie ein großer Pickel - das wußte ich bei meiner ersten Frage aber nicht, weil ich es noch nicht gesehen hatte. TA war auch nicht da, sondern hat mich in dem bestätigt, was ich getan habe bzw. geplant hatte (Entzündungshemmer), da ich selbst feststellen konnte, dass an den Zähnen nichts ist (Gandhi lässt sich von mir alle gefallen - auch Zähne auf Haken untersuchen, etc.). Er hätte den abszeß nur geöffnet, wenn dies nicht von alleine passiert wäre. Da war er aber schon "weg".

    Kamillosan ist auch eine gute Idee. Der Steißbeinabszeß meiner Kollegin und meines Schwagers wurde allerdings mit Wasserstoffperoxyd gespült - und zwar so lange, bis er von innen heraus zugewachsen ist und es vor allem nicht mehr geschäumt hat.

    Na, ich habe beides da - dann schaue ich mal, was er lieber mag.

    Was würdest Du denn von Betalösung halten? Die desinfiziert ja auch. Nehem ich sonst zum spülen von offenen Wunden (also alles, was nicht genäht werden muss).

    Gruß
    Kim

    • (11) 04.03.11 - 15:58

      Bis auf Wasserstoffperoxyd hab ich alles schon verwendet und gute Erfahrungen. Außerdem dieses gelbe Zeug, Rivanol, ist auch gut.

      Wenn es nur äußerlich ist, kann ja nicht viel passieren. Außen herum schmiere ich immer abwechselnd mit Lebertran-Zink-Salbe und Ilon-Abszess-Salbe...


      LG,

      W

      Wasserstoffperoxid werde ich meinem Freund heut Abend mal vorschlagen, der wird sich freuen :)

      • (12) 04.03.11 - 16:01

        Hi,

        "Wasserstoffperoxid werde ich meinem Freund heut Abend mal vorschlagen, der wird sich freuen :)"

        :-D - es brennt aber nicht oder nur minimal. Dafür tötet es halt alle vorhandenen Bakterien ab.

        Nach den beiden Salben werde ich heute mal schauen. Wäre sicher auch nicht schlecht zur Heilungsunterstützung.

        Danke u. Grüße
        Kim

        • (13) 05.03.11 - 08:45

          Die Lebertran-Zinksalbe habe ich letztes Mal im Baumarkt bekommen, nachdem die Tierärztin hier vor Ort damit nix anfangen konnte....ansonsten bestell ich die auch bei Masterhorse.

          Unser alter TA hat die immer zum Schutz der Haut um Wunden herum und auch bei kleineren oberflächlichen Beschädigungen empfohlen.

          LG,

          W

          PS: wie stark darf denn das Peroxid sein, damit er NICHT an die Decke springt? Kann ich ja gleich vom Frisör nachher mitbringen ;-)

(16) 04.03.11 - 16:01

Hallo!!!
Denke mal Betalösung ist okay.
Kannst aber auch mit Octenisept-Lösung spülen (das desinfiziert auch noch).Ich würde es auch erstmal selbst probieren,denn bei Verschlechterung kannst du immer noch den Tierarzt anrufen.
Wünsche deinem Pferd gute Besserung...
Gruß Ines

(18) 04.03.11 - 16:11

Hallo,
ich würde es auch mit Wasserstoffperoxid spülen und danach würde ich Calendula Tinktur draufmachen.Die Urtinktur bekommst Du in der Apotheke,die solltest Du dann 1:5 mit Wasser verdünnen.Das kannst Du auch mehrmals täglich anwenden.
LG KImchayenne

(20) 04.03.11 - 16:42

Den Tierarzt fragen

z.b. Kochsalzlösung
Betaisodonna (Evtl verdünnt)
Wasserstoffperoxyd


letzteres kann bei einem Pferd das es nicht kennt schonmal heftige reaktionen auslösen



Aber bitte immer erst alles mit dem TA absprechen


Und ja, spülen würde ich

  • (21) 04.03.11 - 16:54

    Hi,

    Tierarzt würde ich ja fragen, wenn er da wäre... ist er aber nicht. Und bis Mittwoch will ich nicht warten.

    Ein fremder TA wird mir die Frage nicht beantworten - er kenn ja weder mich noch mein Pferd.

    Hmmm... vielleicht gehe ich dann doch besser erstmal mit Betalösung dran oder Kamillosan, damit er auch weiter so brav bleibt.

    Danke und Gruß
    Kim

Hallo,

vertragen Pferde Käsepappeltee. Damit könntest du gut spülen.

LG

Top Diskussionen anzeigen