Bin fix und fertig...

    • (1) 13.04.11 - 11:29

      Hallo,

      ich habe am Montag schonmal geschrieben wegen unserem Beagle Welpen ( 9 Wochen ), da er sehr viel zwickt, bellt...

      Ich muss jetzt einfach mal meinen kummer los werden....

      Naja ich bin echt am verzweifeln, es geht morgens um 6 schon los.
      Er bellt und bellt und bellt... ich hab wirklich ein schlechtes Gewissen.
      Wir wohnen seit 1.03. in einem 5 Parteienhaus, es gibt bestimmt einige die das bellen stört und ich warte wirklich schon darauf das es hier mal an der Tür klingelt oder die Vermieterin anruft.
      Wir haben uns extra vorher über Hunde informiert, bzw meine Schwiegereltern habe schon immer Hunde.
      Aber alles hilft nichts, wenn wir Nein sagen und Ihn dann ignorieren bellt er nur noch mehr und Knurrt...wenn ich wen laufe springt er mich von hinten an und zwickt mir ins Bein.
      Ich kann nicht einmal ins Kinderzimmer um meinem Sohn den Po sauber zu machen ohne das der Hund das ganze Haus zusammen bellt.
      Wir wollten eigentlich nicht das er ins Kinderzimmer geht, aber wie soll das gehen? Mein Sohn möchte ja auch als mal in seinem Zimmer spielen und alleine bleibt er da nicht.
      Wenn David etwas in der Hand hält nimmt der Hund es ihm ab und wenn ich dann Nein sage und es ihm abnehme zwickt er mir ins Bein, bellt und knurrt mich an.
      Mein Sohn sagt schon so sachen wie böser Wau Wau oder Hau ab...und weint natürlich wenn er nicht spielen kann...

      Ich weis das es anstrengend ist mit einem Welpen, aber so schlimm?
      Mir laufen mitlerweile schon die Tränen weil ich denke es war vielleicht eine falsche Entscheidung.

      LG

      • Hallo,

        da muss ganz schnell ein erfahrener Trainer her, der dir bei deinen Problemen hilft. Investiere bitte das Geld, wenn du möchtest, schreibe mir eine pn und dann helfe ich dir beim Suchen.
        Eigentlich wäre euer Züchter der erste Ansprechpartner bei solchen Problemen, aber ich vermute, dass du den Hund aus einer Zucht hast, wo der Züchter selbst kaum Ahnung hat .... :-(

        LG

            • Die Flinte ins Korn werfen nicht.
              Hier sehe ich aber einen sehr jungen Welpen, der unter der Situation leidet, sonst würde er nicht ständig bellen und meckern.
              Für ihn ist das ein untragbarer Zustand und wenn sich jetzt Verlassensängste manifestieren, macht das seine Zukunft nicht leichter.

              LG

              Bei uns wird er jetzt zur Pflicht. Allerdings nur für Hunde ab 12,5 kg. Schon doof, dann heißt es ja wieder, die Kleinen Wuffis sind harmlos.

      Ganz ehrlich?
      Ruft den Züchter an und seht zu, den Welpen zurückzugeben!

      Wie habt Ihr Euch denn um Himmels Willen das Leben mit einem so jungen Welpen vorgestellt?
      Den könnt Ihr doch nicht ständig irgendwo parken und erwarten, dass er die Klappe hält!

      Gruß,
      W

      .... noch ein Tipp vorweg: Du kannst heute schon anfangen, deinen Hund mit der Hand zu füttern. Alles Fressen, was er am Tag so bekommt, darfst du nicht mehr in einen Napf füllen, sondern es ihm aus der Hand reichen. Wenn er sich dabei nicht gut benimmt, in die Hand beißt usw., bleibt die Hand geschlossen, wenn er dich anspringt oder knurrt, füllst du das Futter in die Dose zurück und er bekommt erst mal nichts. Du darfst dabei nicht schimpfen oder ihn gar schlagen, denn der Futterentzug und die Nichtbeachtung des Welpen danach ist Strafe genug! Fressen gibt es nur bei gutem Benehmen und du wirst staunen, wie gut das klappt. Aber pass auf, mach keine Fehler und fütter ihn wirklich nur dann, wenn er kurz vorher ein Verhalten gezeigt hat, welches richtig ist und euch gefällt. Du kannst das auch mit dem Kommando "komm" und "sitz" verbinden.

      LG

    Woher habt ihr den Hund?
    Verantwortungsvolle Zucht oder so ein Verbrecher wie Hundestube Winkel, ein Grabbeltisch-Welpe von der Grenze o.ä.???

    Das ist kein normales Verhalten für einen Welpen und von Laien wie euch nicht in den Griff zu bekommen. Überhaupt ein Beagle.... puuuh, sowieso nicht die einfachsten Hunde in der Erziehung.

    • Ich finde das Verhalten des Welpen nicht so unnormal!

      LG

      • hi, der hund ist grade mal 9 wochen alt! so ist das nun mal.genauso wie mit kindern.was erwartet ihr denn von einem "baby"? trainer lol find ich etwas übertrieben da der hund keine 9 monate sondern 9 wochen ist!!! er wurde erst von seinem rudel getrennt.und muss mit sovielem neuen zurecht kommen.ausserdem gehen die welpen bzw die hundemutter auch so miteinander um.sie zwicken sich sie knurren und bellen.vieleicht seid ihr nicht bereit einen hund zu halten? ruf am besten da an wo ihr ihn geholt habt oder gebt ihn zurück das wäre wohl für alle das beste.wenn du jetzt schon fix und fertig bist wie ist das dann wenn er mal richtig zu beisst als erwachsener hund?

        LG

Hallo,

erst mal danke für die vielen Antworten.

Ich muss ehrlich sagen das ich das Gefühl habe es wird besser!
Das Zwicken z.B. ist wirklich weniger geworden heute. Vielleicht ist er machmal einfach zu aufgedreht. Er muss halt nur lernen das er meinem Sohn nicht alles weg nehmen darf, aber denke das machen die meisten Welpen.

Ich denke ich hab einfach viel zu schnell aufgegeben.
Habe gemerkt das er Zeit braucht um zu verstehen was er darf und was nicht.

Das bellen macht mir nichts aus ich hab nur n schlechtes gewissen wegen den Nachbarn.
Er bellt z.B wenn er nicht auf die Couch darf.
Und wegen den komischen Antworten woher der Hund kommt:
Aus Deutschland von einer normalen Familie die zuwachs bekommen haben.

gruß

Top Diskussionen anzeigen