Freigänger Katze im 1. OG? Katzenklappe möglich?

    • (1) 28.04.11 - 12:45

      Hallo

      jetzt hätte ich auch mal eine Frage und zwar ob jemand im 1. oder 2. OG wohnt und eine Freigänger Katze hat? und wie ihr das rein- und raus regelt?

      Wir müssen umziehen und es nicht gerade einfach eine Wohnung mit Garten in der auch noch Tiere erlaubt sind UND bezahlbar ist zu finden. #aerger
      Langsam drängelt auch die Zeit.

      Wenn alle Stricke reißen und wir keine bezahlbare Wohnung finden, könnte ich mit meinem Kater zu meinem Freund ziehen. (Zusammenziehen war eh geplant aber dann halt eigtl gleich in einer neuen Wohnung mit Garten)

      Aber er wohnt im 1.OG #schwitz meine Überlegung wäre in der Wohnungstür eine Katzenklappe zu installieren das er immer in die Wohnung kommt. Es sind 6 Parteien im Haus die immer zu unterschiedlichen Zeiten aus dem Haus gehen oder nach Hause kommen d.h. er müsste eigtl nie recht lange vor der Haustüre stehen und wenn einer rein oder raus kommt könnte er schnell ins Haus huschen und dann durch die Klappe in die Wohnung. Jetzt muss er auch teilweise den halben Tag darauf warten dass ich nach Hause komme und er rein oder raus kann.

      Könnte so was funktionieren? Die Katzenklappe an sich wäre kein Problem die Familie meines Freundes ist mit seiner Vermieterin schon lange befreundet und wenn man dann wirklich auszieht könnte man ja die Türe ersetzen.

      Über Tipps und Tricks würde ich mich freuen

      • (2) 28.04.11 - 18:40

        Huhu,

        wir wohnen im 1.OG in einem Vier-Familien Haus.

        Unser Kater geht ein- bis zweimal am Tag mit dem Hund raus, und kommt dann entweder beim nächsten oder übernächsten Hundegang wieder rein, oder wird dann später nochmal gerufen und kommt dann auch.

        Er hat also quasi feste Rausgehzeiten.

        Da hat er sich total gut dran gewöhnt, und genießt das richtig.

        Die Version die Du grad angesprochen hattest würde bei uns nicht funktionieren, da unser Dicker fremden Menschen gegenüber so scheu ist (jedenfalls draußen) das er nicht mit Nachbarn zur Tür reingehen würde.

        Sollte Deiner allerdings nicht so reserviert gegenüber anderen Menschen sein, könnte es klappen.

        Viel Erfolg noch bei der Wohnungssuche,

        Liebe Grüße

        Lanni

        (3) 29.04.11 - 19:14

        Ich sehe da einen Haufen Probleme.

        1.) Die Wohnungstür. Neue Wohnungstüren sind kein Schnäppchen.

        2.) Die anderen Mieter. Auch wenn sie sich anfangs nicht am Kater im Treppenhaus stören würden, würde sich das schlagartig ändern, wenn Katerchen einmal in den Hausflur kotzt, kotet, pisselt oder einen abgestellten Kinderwagen als Schlafplatz benutzt.

        3.) Der Vermieter. Wenn er Euch erlaubt, das Euer Kater im Treppenhaus ein- und ausgehen darf, muss er das für's Getier der Nachbarn auch erlauben. Und ob seine Tierliebe so weit geht...

        Ich würde den Kater drin lassen. Manche Freigänger kriegen den Wechsel ganz gut hin. Und wenn nicht, würde ich dem Kater einen netten Platz auf dem Land suchen (oder Gas geben bei der Wohnungssuche).

        Grüsse
        BiDi

        • (4) 04.05.11 - 16:15


          wir leben leider auf dem Land #zitter aber EG Wohnungen sind irgendwie ziemlich rar #aerger

          1) Gut die neue Tür wäre es mir Wert anzuschaffen

          2) Dafür hat er ja dann eine Katzenklappe in der Wohnungstür ;-) und in der Wohnung ist natürlich ein Katzenklo. Er hat bis jetzt nur einmal in die Wohnung gemacht und das war, wo er 12 Stunden im Schlafzimmer eingesperrt war - natürlich unabsichtlich #nanana und zur not könnte man ein kleineres Klo unter die Kellertreppe stellen.
          Wenn er kotzt muss ich das natürlich wegmachen aber ich kann mich gar nicht erinnern wann er das letzte mal gekotzt hat #kratz

          3) in dem Haus leben auch 2 Hunde, einer EG und der andere im 2. OG bis auf ein paar Haare (Collie) gibt es da anscheinend keine Probleme.

          #danke

Top Diskussionen anzeigen