Hilfe! Katze hat Diabetes! Wer hat Ahnung...?

    • (1) 02.06.11 - 10:51

      Hallo!
      Habe gestern vom TA gesagt bekommen, daß unsere Katze Diabetes hat. Da unser Stubentiger sehr wild und eigen ist- bekomme ich Bauchweh bei dem Gedanken selbst eine Spritze zu setzen. Beim Tabletten eingeben müssen schon zwei Personen mithelfen....wie soll es werden wenn tägl 2x gespritzt werden muss#zitter
      Der Fruktosaminwert liegt bei 388 (Normalwerte 190-365).
      Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?..und muss bei diesem Wert wirklich schon gespritzt werden???
      Vielen Dank!
      Liebe Grüße,
      Ina#katze

      • (2) 02.06.11 - 13:34

        Hallo Ina,

        ich selbst habe keine Katze mit Diabetes, aber ein Kollege meines Mannes. Auch die wird 2x/Tag gespritzt. Scheint aber inzwischen gut zu klappen.

        Frag den Tierarzt noch einmal. Aber da der Wert schon oben aus der Norm rausgefallen ist, werdet Ihr um das Spritzen nicht herumkommen, wenn Ihr das Tierchen noch eine Weile behalten wollt.


        LG

        Hallo Ina!
        Wir haben letzte Woche die gleiche schlimme Diagnose bei einer meiner drei Miezen erhalten. Ums spritzen wirst Du wohl oder übel nicht rumkommen, Tabletten sind wohl unnütz. Schau mal bei www.k*tzendiabetes.de (*=a), da habe ich meinen ersten Schock verarbeiten und Informationen sammeln können. Die haben auch ein Forum, wo einem geholfen werden kann bei allerlei Fragen, die man so hat.
        #klee
        LG
        Puschel

        • Hallo Puschel!
          Danke für Deine schnelle Antwort!
          Habt ihr schon mit dem Spritzen angefangen?
          Bekomme morgen vom TA die ersten Infos und die Katze wohl auch die erste Spritze. Habe schon Horror davor- weil unsere Katzendame sehr, sehr eingenwillig und zickig ist.
          Vielleicht können wir ja in Kontakt bleiben!
          Ganz liebe Grüße,
          Ina#winke

          • Hi Ina,
            ja, wie haben letzten Samstag mit dem Spritzen angefangen.
            Das Spritzen an sich find ich eher unproblematisch, mich kostet es noch Überwindung Blut für den Blutzucker anzunehmen, aber es wird nach und nach besser. Ich kann Dir wirklich nur an Herz legen, Dich bei dem Forum zu melden, die kennen allerlei Probleme.
            Kannst Dich gerne mal melden, ich stehe aber auch völlig am Anfang, kann also keine großen Tipps geben. :-)
            LG
            Puschel

            • Hallo!
              Haben heute mit dem Spritzen begonnen. Habe es mit der TÄ zusammen gemacht und es hat ganz gut geklappt. Morgen mache ich es alleine Zuhause. Das Blut für den Blutzucker abzunehmen ist die größte Qual für alle. Ich denke aber, das es immer besser wird. Ist schon eine komische Sache! Nun richtet sich der Tagesplan nach unserer Katze. Auch daran werden wir uns gewöhnen!
              Dir und Deiner#katze alles Liebe und Gute
              Ina#blume

              • Ich hoffe, ihr habe kein Insulin bei der Ärztin gespritzt, sondern zur Übung eine Ringerlösung o.ä.. Wie viel Einheiten sollst Du denn spritzen?
                An den neuen Tagesplan müssen wir uns auch erstmal gewöhnen. :-)
                Welches Insulin nimmst Du denn? Kommt Deine Katzen mit dem Hungergefühl klar? Unsere Miezen hatten vorher den ganzen Tag über Zugang zum Essen und das ist für die eine große Umgewöhnung...
                Schönen Tag noch,
                #klee
                LG
                Puschel

                • Hallo!

                  Wir haben gleich Caninsulin gespritzt. 2x Tägl 1Einheit. Holly hatte auch den ganzen Tag Zugang zum Futter- denn sie ist eine Etappenfresserin- viele kleine Mahlzeiten am Tag. Ich lasse morgens nach dem Spritzen das Futter bis 13 Uhr stehn- dann kommt es weg. Sie frisst dann erst wieder ab 19 Uhr- und dann lasse ich auch das Futter stehen bis ich ins Bett gehe. Wenn ich das nicht mache wird sie mir verhungern- sie ist sowieso so mager. Das habe ich auch der TÄ. gesagt.
                  Mache mir Sorgen wer die Katze in unsrem Urlaub versorgt- fliegen in 3 Wochen weg. Mein Bruder kommt immer zum Füttern- kann ja von keinem verlangen, dass er 3x am Tag kommt und die Katze betreut. Spritzen würde er sie nicht. Denn alleine kann das kein Mensch machen. Wir müssen sie z. Zt. mit 2 Leuten festhalten! Was eine Oual! Vielleicht gibt es für diese Zeit irgend eine Lösung!
                  Schönes WE,
                  Ina#blume

                  • (9) 04.06.11 - 17:52

                    Frag doch mal in dem schon empfohlenen Forum nach. Ich hatte letztes Jahr das gleiche Problem und hätte sogar eine Diabeteserprobte Pflegestelle für meine #katze gefunden. Ich spritze meine Katze immer beim Fressen. Sie nimmt es dann gar nicht wahr. Wenn Du allerdings Gefahr läuft, dass die Katze dann nicht mehr frißte, solltest Du das nicht ausprobieren.

                    LG

Top Diskussionen anzeigen