Unsere Bella ist gestorben... Partner/in für verbleibendes Kaninchen ?

    • (1) 03.06.11 - 08:58

      Hallo ihr lieben,

      gestern morgen traf uns der Alptraum aller Tierbesitzer. Unsere Bella ( Rex-Weibchen, 1 Jahr alt) lag tot im Käfig. Sie hatte keinerlei Krankheitsanzeichen, hat normal gefressen und ist fröhlich gehoppelt.
      Unsere Kinder sind todtraurig. Wir haben sie natürlich "standesgemäß" beerdigt. Jetzt ist unsere Puschel (ebenfalls Rex-Weibchen, 1 Jahr) ganz alleine.
      Die beiden haben sich gut verstanden, obwohl beides Weibchen waren. Macht es Sinn, nochmal ein Weibchen dazuzusetzen ? Verstehen die sich dann wohl auch so gut? Auf jeden Fall möchten wir Puschel nicht alleine halten.

      Habt ihr Tipps ?

      LG
      Birte

      • (2) 03.06.11 - 11:12

        Hallo,

        das mit eurem Ninchen tut mir sehr Leid. Auf jeden Fall einen Kastraten dazu, denn zwei Mädels gehen gaaaaaanz selten gut. Bei euch wäre es vermutlich nur eine Frage der Zeit gewesen bis die sich gekloppt hätten.

        Allerdings solltet ihr erstmal euer verbliebenes Kaninchen untersuchen lassen, denn ein so plötzlicher Tod ist schon ungewöhnlich. Nicht das euers das neue ansteckt und dann alle tod sind.

        Über eine erneute Zusammenführung und generell Kaninchenhaltung könnt ihr hier nachlesen:


        www.diebrain.de

        Bitte denk daran das Kaninchen viel Platz brauchen und vor allem das Trockenfutter Müll ist! Ich erwähne das nur, weil viele das nicht wissen.


        Um einen Kastraten zu finden, könntet ihr dann mal ins Tierheim fahren oder unter sweatrabbits.de und kaninchentreff.de schauen. Dort sind viele Kaninchenkenner, die ausschließlich Kastraten vermitteln. Nihct kastrierte Rammler werden da selten zur Vermittlung angeboten.




        lG germany mit 6 Ninchen#verliebt

        (3) 03.06.11 - 17:21

        huhu,

        also unser 2. kanienchen (hatten 2 weibchen) starb vor gut nem Jahr. Wollten dann auch artgerecht ein 2. zu holen- nach 2 tagen war das zugesetzte tot, weider ein neues 4 tage später totgebissen.

        Jetzt lebt unsere Fiene seither allein und ist glücklich. Kein anderes Kanienchen konnte ihre Partnerin ersetzten- das haben wir jetzt so hingenommen. Fiene ist jetzt 7 jahre alt und wird auch allein bleiben.

        LG solania

        • (4) 04.06.11 - 10:03

          "Jetzt lebt unsere Fiene seither allein und ist glücklich."

          Sorry, aber wenn ich sowas lese, platzt mir die Hutschnur.
          Ein alleine gehaltenes Kaninchen ist NICHT glücklich, das können nur Besitzer sagen, die keine Ahnung haben. Wie sollte es auch glücklich sein, Kaninchen sind Gruppentiere mit hochentwickeltem Sozialverhalten. Dazu gehört auch, daß es Ranghöhere und -Niedere gibt, und daß Reviere verteidigt werden, gegenüber Kaninchen die nicht zur Gruppe gehören. Genau aus diesen Gründen kann man fremde Kaninchen nicht so ohne weiteres zu anderen zusammensetzen.

          Ich weiß, daß ich jetzt auf diese Fragen bestimmt keine Antwort bekommen werde, aber:
          Welche geschlechtliche Kombination waren es?
          Wie hast Du die Zusammenführung gemacht?
          Hast Du ZF-Regeln eingehalten?
          Wieviel Platz hatten die Tiere bei der ZF und danach?
          Hast Du einen Stall oder ein großes (Außen-)Gehege?

          Ich bitte Dich daher, Einzelhaltung nicht zu verherrlichen oder gar zu empfehlen, nur weil es bei Deinem Kaninchen (ich nehme mal an durch falsche Zusammenführung) nicht geklappt hat.

          Grüße D.










Top Diskussionen anzeigen