Hund hat einen Knubbel/Knoten...

    • (1) 10.06.11 - 16:37

      Hallo zusammen,

      habe eine Frage, ich weiß, Hellseher ist hier keiner, aber vielleicht hat ja jemand Erfahrung.

      Unser Berner Sennenrüde (wird im Dezember 6 jahre) ist seit ca zwei, drei Tagen ganz anders als wir ihn kennen. Er frisst zwar normal, trinkt auch wie immer. Aber er ist irgendwie träge. Normal wenn ich nach Hause komme dann begrüßt er mich richtig, wedelt mit dem Schwanz und macht wie wild. Freut sich eben richtig. Gestern war das irgendwie schon nicht mehr so wild. Heute stand er erst gar nicht an der Tür sondern kam dann erst angetrottet als ich schon in der Wohnung stand. Auch wenn er in den Garten geht....er rennt nicht mehr sondern läuft irgendwie total gelangweilt rum. Auch hächelt er meiner Meinung nach viel.

      Nun haben wir dann heute beim streicheln einen Knoten/Knubbel ca so groß wie ein Tischtennisball entdeckt. So am Übergang vom Brustkorb zur Schulter. Es scheint ihm aber nicht weh zu tun.

      Haben natürlich direkt beim TA angerufen aber erst nen Termin für Dienstag bekommen. :-(

      Meint ihr, sein Verhalten könnte mit dem Knoten zusammen hängen?? Könnte das Krebs sein??? Er ist ja noch nicht soooo alt..... :-( Mache mir jetzt echt Sorgen.

      Hat jemand Erfahrungen??

      LG
      Heike

      • (2) 10.06.11 - 17:00

        Hi,

        das kann alles sein...

        Ja, auch Krebs. Muss aber nicht - und muss vor allem nicht heißen, dass ihr euch bald verabschieden müsst. Die Hündin meinr SM hat seit 4 Jahren Krebs (ohne Schmerzen) und ist jetzt 15J 5Mon - sie wird uns diesen Sommer verlassen, anber nicht wg. Krebs sondern einfach altersbedingt.

        Es kann auch einfach eine Zerrung, etc sein - und drüberstreichen muss nicht wehtun, aber vielleicht schmerzt es beim Laufen. Sicherheitshalber würde ich nur kurze Wege gehen, evtl. Traumeel geben - und dann am Dienstag zum TA.

        Würde mich freuen, wenn Du mitteilst, was es nun ist!

        LG und alles Gute
        Kim

        Hallo,


        ich wünsche euch alles Gute! Es muss aber wirklich nichts schlimmes sein. Meine beiden Hunde hatten/haben einen Knubbel.
        Unser Wolfshund hatte einen zwischen Brustkorb und Leiste und es war zum Glück nur ein gutartiger Tumor (sone Fettgeschwulst hat sich gebildet.)

        Unsere Schäferhündin hat auch gerade einen Knubbel in der Leiste. Ich habe natürlich auch das Schlimmste gedacht und hoffe, dass es dabei bleibt was der TArzt sagte. Nämlich, dass es nur eine Reaktion auf eine vorangegangene Spritze ist. Hat sich mit Medis auch schon etwas verkleinert, beruhigt mich. Wir haben Proben genommen und es sieht zum Glück nicht nach Tumorzellen aus...

        Beide Hunde hatten/haben keine Schmerzen

        LG

        (4) 11.06.11 - 09:24

        Noch nicht soooo alt? Du weißt aber schon das Berner Sennen eine sehr kurze Lebensdauer haben? Sie sind sehr anfällig für Krebs!

        Ich will Dir keine Angst machen, aber ich stehe mit jedem Knubbel sofort beim TA auf der Matte!

        Kann aber auch sein, falls es direkt am Gelenk ist, das Euer Berner Borreliose hat, die verursacht häufig eine Arthrose, kommt in Schüben und es kann sich Gelenkflüssigkeit in so einem Gnubbel bilden. Unser Berner hat dann einfach Schmerzen und ist deshalb nicht gut drauf, merkt man eigentlich sofort.

        Aber es kann natürlich auch nur ein Abszess sein, eine Geschwulst oder sonst irgendwas harmlosen, untersuchen lassen solltet Ihr es aber auf jeden Fall!

        LG

Top Diskussionen anzeigen