Suche Pflegestelle für meine Katzen!

    • (1) 17.06.11 - 21:28

      Hallo,

      ich hatte vor ein paar Tagen bereits gepostet:

      http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=34&tid=3181263&pid=20152994

      und viele nette Antworten bekommen.
      An dieser Stelle danke dafür.
      Näher überlegt habe ich mir die Sache mit dem Katzenhaus, es wäre machbar, aber ich glaube, das würden sie nicht verstehen, wenn sie nicht mehr hereindürfen.

      Ich habe mich nun doof gegoogelt, Anzeigen aufgegeben, Tierhilfen angeschrieben, nach Dauerplätzen in Pensionen geschaut-unbezahlbar! (14.990 € jährlich)!

      Ich bitte nun auf diesem Wege nach Adressen von Pflegestellen uä.
      Ich gebe meine Katzen mit kompletter Ausstattung ab Impfpässe, Transportboxen, Kratzbaum, Klos, Futter & CO) und wäre außerdem bereit, monatlich einen Betrag zu überweisen, dass für Futter - Streu und Unterhaltskosten gesorgt ist.
      Ich möchte nur, dass es den beiden gut geht.
      Vielleicht hat auch hier jemand einen Platz frei.
      Ich brauche einen Freigängerplatz und einen normalen(Freigang wäre zwar auch schön, aber kein Muss.)Gerne auch einen Platz für beide.
      Bitte, wer hat Tips und Adressen?
      Raum NRW (Köln)! Kantzenhilfe Köln hat schon abgelehnt. :-(((

      LG Samira

      • (2) 17.06.11 - 21:44

        Ich frage mich gerade wirklich, wer will denn eine unsaubere Katze, die alles vollpullert bei sich aufnehmen? #gruebel Ich kann mir kaum vorstellen, dass du da jemanden findest.

        • (3) 17.06.11 - 22:32

          Hallo,

          ich gehe mal davon aus, dass wenn die Katze in einer ruhigeren Umgebung lebt, die Pinkelei aufhören könnte.

          LG Samira

      (4) 17.06.11 - 21:50

      Glaubst Du ernsthaft, es gibt Leute, die fremde unsaubere Katzen freiwillig aufnehmen, wenn Deine eigenen Katzen Dir die Putzerei nicht wert sind?

      Gruß,

      W

      • (5) 17.06.11 - 22:34

        Hallo,


        erstens gehe ich mal davon aus, dass wenn die Katze in einer ruhigeren Umgebung lebt, die Pinkelei aufhören könnte.
        Zweitens gibt es durchaus Menschen, die Problemkatzen aufnehmen und drittens kann mir niemand vorwerfen, nicht genug für meine Tiere vorab getan zu haben.
        Ich möchte wissen, wie lange Du es mit einem Kater aushältst, der Tag und Nacht alles vollpißt.Sicherlich keine 5 Jahre!

        LG Samira

        • (6) 18.06.11 - 08:07

          Ja, sie könnten aufhören, das könnten sie übermorgen bei Dir aber auch - rein theoretisch.
          Im letzten Satz gehst Du selbst davon aus, dass es nicht auszuhalten ist - das widerspricht der Theorie doch schon, dass sich ein guter Platz bei Leuten findet, die sich alles vollpinkeln lassen und das auch noch im voraus wissen.

          Was mich selbst angeht - muß ich Dich enttäuschen. Wir hatten einen Kater, der aus Protest gepinkelt hat - ein Leben lang. Bis er an Altersschwäche starb und er hat mit vollem Familienanschluß hier gelebt.
          Für mich ist das genau so wenig ein Grund zur Abgabe gewesen (er war nicht mit uns unglücklich, sondern extrem früh von der Mutter getrennt worden) wie ich meinen alten Hund einschläfern würde, weil er nicht mehr ganz dicht ist.

          Ärztlich ist alles abgeklärt bei Deinen Tieren?

          Gruß,

          W

    (7) 17.06.11 - 21:58

    Hallo Samira

    Ich seh das leider wie die anderen Mädels hier.Es wird wohl sehr schwer werden eine unsaubere Katze in ein gutes neues zu Hause zu vermitteln selbst wenn dein Angebot,Futter/STreu kosten zu übernehmen besteht.Noch dazu das es im Kölner Raum sein soll.

    WUnschvorstellung?Das du deinen Kater dann ab und an mal besuchen kannst?

    Ich halte deine Vorstellung für unhaltbar und so wie ich die Sache sehe,werden deine Tiere wohl im TH landen,du hast ja schon unheimlich viel unternommen.

    Hast du mal abklären lassen ob bei dem Kater körperlich alles ok ist?Darauf gehst du nämlich in der alren Diskussion nicht ein.Es kann durchaus eine Nierenerkrankung oder eine eventuelle Blasenschwäsche vorliegen,denn wenn er auf Essenreste und Futternäpfe pinkelt,hat das m.M nach recht wenig mit Protestpinkeln zu tun.

    Nicht böse gemeint aber denk mal drüber nacht.

    lg

    • (8) 17.06.11 - 22:36

      Hi,

      im Tierheim werden die zwei sicher nicht landen.
      Die Katzen sind beide kerngesund.Einer der beiden hatte bereits 2 x Probleme mit Harngrieß, aber das war der andere.
      Würde es daran liegen, wüßte ich es.;-)

      LG Samira

      • (9) 17.06.11 - 22:50

        Schon mal gut das du sie nicht ins Th gibst ;-)

        SIe sind also kern gesund...dann liegt es vermutlich an der Psyche.Du hast beide seit 10 Jahren,weißt also das Katzen sensibel sind auch wenn sie in manchen Situationen robust erscheinen ;-)
        Hmmm ich will dich nicht nerven aber wenn du möchtest analysieren wir mal #schein vieleicht kommen wir ja zum Knackpunkt an den das alles angefangen hat und dann kann man das ändern.Er war doch nicht von Anfang an so oder?

        BTW...meine Tochter könnte eventuell helfen,sie hat eben mitgelesen.Versprechen kann sie nichts allerdings wären die Kater dann gute 300 km weit weg von dir. #schein Sie würde morgen mal nachfragen.

        Das Beste wäre natürlich sie blieben bei dir,wenn man die Pinkelei "beheben" kann. ;-)

        #winke

        • (10) 17.06.11 - 22:59

          Hallo,

          das wäre super, wenn Deine Tochter mal fragen würde ;-)
          Ins Tierheim kommen sie auf keinen Fall und ich möchte auch keine neuen Besitzer, die sie nach 2 Monaten wieder abgeben, weil sie doch keine Lust mehr haben.Das möchte ich den Tieren nicht zumuten.
          Ich habe beide Kater bekommen, als sie 9 Wochen alt waren.
          Der Pinkler hat bereits als Zwerg schon mal gerne auf Badematten und Handtücher gepinkelt.Dieses Problem ließ sich ja beheben, Tür zu und gut war.
          Dann war mal Ruhe, dann wieder nicht und als vor 5 Jahren unser Sohn geboren wurde, war es ganz vorbei.
          Er pinkelt auf alles, was ihm in den Weg kommt und ich kann das nicht mehr.
          Wir können keine Besucher reinlassen, weils stinkt, man muß immer erst gucken, bevor man sich setzt, 10 x täglich putzen usw.:-(

          LG Samira

          • (11) 17.06.11 - 23:30

            Das ist übel und ich denke das er ein untypischer Kater ist.Eigentlich ahben Katzen gerne ander Katzen um sich,bei ihm scheint mir das so,als würde er alles als "störend" empfinden.Soetwas gibts,hab auch schon davon gehört und oftmals ist es dann damit vorbei,wenn diese Tiere in Einzelhaltung kommen.

            Wenn ausgeshlossen ist,da sich kein 3er Hoden in der Bauchhöhle versteckt hat,ist das nur mit Einzelhaltung zu ertragen.Solche Katzen dulden einfach nichts anderes neben sich.

            Meine Tochter fragt morgen nach,ich geb dir dann bescheid ;-) Ich hoffe,falls es klappen sollte,das die Distanz kein Problem wäre

(14) 18.06.11 - 11:24

ich kenne im Raum Bonn/RheinSieg zwei Vereine, vielleicht können sie dir noch Tipps geben oder bei der Vermittlung helfen:
http://www.katzen-in-not.de/
http://www.katzenschutz-ev.de/

Top Diskussionen anzeigen