Katzen - Nachbarin legt Stacheldraht

    • (1) 24.06.11 - 15:14

      Hallo zusammen!

      Wir haben uns vor ca. einem halben Jahr ein Reihenhaus gekauft.
      Wir haben 3 Katzen, die Freigänger sind.

      Unsere Nachbarin ist 75 Jahre alt und mag keine Katzen.
      Unsere Katzen springen wohl regelmäßig über ihren Zaun auf ihren Hof, auf dem sie Blumentöpfe stehen hat.
      Die schmeißen die Katzen angeblich dadurch, dass sie über den Zaun kommen, um.

      Sie hat nun oben am Zaun Stacheldraht befestigt und sieht es nicht ein, den wieder zu entfernen.
      Wir haben echt Angst, dass die Katzen hängenblieben und sich etwas aufreißen.

      Was kann man tun, um die Katzen zu schützen?

      LG
      bruchetta

      • Hallo

        Kommt drauf an ob der Zaun beiden Parteien gehört oder aber der Dame alleine und sich auf ihrem Grundstück befindet.

        "Gehört" der Zaun euch beiden,könnt ihr darauf bestehen das der Stacheldraht weg muss,ist es alleine ihrer,Pech gehabt.


        Kann man mit der Dame nicht reden?Sie hätte doch Zeit sich mit der Spritzpistole zu "bewaffnen" und die Katzen so eine Zeit von ihrem Grundstück fern zu halten.

        Die KAtzen "schützen"...ich denke das ist so gut wie unmöglich,es wird darauf hinaus laufen das sie eventuell eines der Teier früher oder später daran verletzt wenn das so bleibt.

        Frag doch mal beim Tierschutz oder Ordnungsamt nach.

        lg

        (3) 24.06.11 - 15:24

        Hi,

        evtl von eurer Seite so einen schräg nach innen gerichteten Teil anbringen, damit die Katzen da nicht rüber kommen? Würde auch der Nachbarin zeigen, dass ihr sie ernst nehmt. So haben die Eltern meiner Freundin verhindert, dass die Katzen den 2,5m hohen Zaun überklettert haben. Und hier im Ort hat jemand die Terrasse als Katzenauslauf (ca. 40m²) genauso gesichert.

        Naja, ob die Nachbarin Katzen wirklich nicht mag, sein mal dahin gestellt, aber begeistert wäre ich auch nicht, wenn anderer Leuts Tiere mir meine Blumentöpfe regelmäßig runterwerfen. Allerdings würde ich keinen Stachdraht ziehen... bei uns würde unser Hund das Problem lösen, wenn wir ihn lassen würden.... Er mag Katzen nämlich sehr gerne zum Fressen :-(.

        Gruß
        Kim

        • (4) 24.06.11 - 15:27

          Nee, sie mag keine Katzen.
          Die Nachbarn auf der anderen Seite haben auch einen Kater und viel Ärger mit ihr.
          Zwischen den beiden Parteien herrscht mittlerweile Funkstille (hat aber noch andere Gründe).

      Huhu,

      so doof es klingen mag...freu dich über den Stacheldraht.

      Früher hatten meine Eltern einen Gartennachbarn der Katzen einfach erschossen hat wenn sie ihn störten und keiner konnte es ihm nachweisen.

      Gut, dieses Problem hat die Zeit von alleine gelöst...denn dieser Mensch war schon recht alt und ist letzten Herbst verstorben.

      Bei eurem Problem wäre wirklich relevant wem der Zaun gehört, gehört er ihr, könnt ihr wenig machen, leider.

      lg

      Andrea


      "Was kann man tun, um die Katzen zu schützen?"

      Nichts, es ist ihr Zaun und ihr gutes Recht.
      Nicht Jeder mag Katzen, wenn du sie sonst nicht davon abhalten kannst über den Zaun zu klettern wirst du damit leben müssen.

      Die meisten Katzenbesitzer sind ja anscheinend der Meinung ihre Tiere dürfen alles, das sehe ich anders, ich hab keine Katze und ich will auch eine fremde auf meinem Grundstück haben.

      Ist nicht böse gemeint, aber wenn es sich um einen kleinen Hund handeln würde, würde es auch keiner dulden.

      • "ich hab keine Katze" ;-) das habe ich mir fast gedacht.

        "Die meisten Katzenbesitzer sind ja anscheinend der Meinung ihre Tiere dürfen alles" - Nein, man kann sie nur nicht wirklich erziehen oder ihnen das mit dem Zaun beibringen.

        • Sag mir einen Grund warum deine Nachbarin deine Kazten in ihrem Garten dulden sollte?
          Weil man Katzen nicht erziehen kann?

          • Was wäre denn, wenn sie einen Hund hätte, der Tag und Nacht kläfft?

            Damit müßten wir uns dann ja auch abfinden, oder nicht?

            • Nein,müsstet ihr nicht.

              http://www.nimrods.de/Hundegebell.htm

              ein kläffender Hund ist m.E: was anderes als Katze/ (nkacke) im Garten.

              Sorry das ich mich so quer einklinke, aber es kotzt mich einfach an!

              Ich zahle für meinen Hund steuern und mache jeden Haufen weg, kommt irgendeiner von den Nachbarn in meinen Garten und sammelt die Haufen ein?? NEIN.
              Wir haben hier viele Katzen weil Dorf, aber jedes frischangelegte Beet wird mit Freude als neues KAtzenklo benutzt und umgepflügt und durchgewühlt (bzw. die Haufen verbuddelt).
              Sandkasten MUSS abgedeckt werden, nichtmal für die Mittagsschlafzeit der Kleinen kann ich den unabgedeckt lassen weil sonst da gleich ein Haufen drin ist.

    Hi,

    bei uns haben die Nachbarskatzen ständig neben den Sandkasten mitten in den Rasen gek*****. Ja, es waren Katzen, und sie haben nichts verbuddelt. Darum muss ich sagen, dass ich auch etwas gegen fremde Katzen in meinem Garten habe. Obwohl ich nichts gegen Katzen habe, wir hatten früher auch 3 Stück, bin mit Katzen aufgewachsen.

    Ich kann die Nachbarin also schon verstehen. Wir haben uns ein Geruchs-Mittel (ungiftig!) aus dem Baumarkt geholt. Das hat geholfen.

    Was ich aber eigentlich noch schreiben wollte war, dass dir die Nachbarin verbieten kann, mehr als 2 Katzen gleichzeitig raus zu lassen. Man muss nämlich nicht mehr als 2 Freigänger im eigenen Garten dulden. Also sei froh, dass sie nur den Stacheldraht dran gemacht hat. Ansonsten könntest du deine Katzen nur paarweise raus lassen. Und da hätte sie das Recht vollkommen auf ihrer Seite.

    Wenn sie nichts "schlimmeres" als die Zaungeschichte macht, dann musst du wohl damit leben. Vielleicht gibt es einen Weg, den Zaun so zu ändern, dass deine Katzen von deiner Seite nicht mehr drüber kommen? Vielleicht hat im Baumarkt jemand eine Idee?

    Kannst du sie auf der anderen Hausseite rein- und rauslassen?

    Viele Grüße,
    Manu

    • Ja, eine Katze geht sowieso immer vorn raus und hält sich selten im Garten auf.
      Die anderen beiden laufen um die Häuserreihe herum, wenn ich sie vorn an der Strasse rauslasse.

(14) 24.06.11 - 17:44

Mein Mann und ich haben uns jetzt darauf geeinigt, dass wir einen hohen Lamellenzaun vor ihren Stacheldrahtzaun stellen.
Dann hat sie zwar keine Sonne mehr, aber auch keine Katzen.

(15) 25.06.11 - 15:01

Hallo bruchetta,

hier ist das Anbringen von Stacheldraht verboten. Hat meine Mutter mal gemacht, zum Schutz vor Einbrechern. Sie bekam mächtigen Ärger mit der Stadt. Die Einbrecher könnten sich ja verletzen #augen

Also einfach mal nachfragen.

LG

Top Diskussionen anzeigen