wieviel Nassfutter für Wohnungskatzen Kitten

    • (1) 28.06.11 - 22:30

      Hallihallo,

      ich hab mal wieder eine Frage.

      Unsere Kitten sind jetzt ca. 13 Wochen alt (geboren ca. 26.03.2011) und haben bis sie bei uns an Pfingsten eingezogen sind ja kein Nassfutter gefressen (nur Aufbaumilch und Katzenmilch) ich hatte das damals gepostet.

      So wir füttern abwechselnd Animonda Carny, Cachet (in den 200-gramm- Dosen von Aldi Süd), Real Nature und Select Gold.

      Die Kitten haben vor zwei Wochen beim Tierarzt ca 1300 gramm gewogen, also sie haben angefangen zuzunehmen Gott sei Dank.

      Aber sie fressen mir die Haare vom Kopf. Sie könnte pro Mahlzeit jeder locker 150 bis 200 gramm fressen, das wären pro Katze am Tag 450 Gramm. ich finde das fast zu viel oder?

      Klar, es heißt Kitten dürfen so viel fressen wie sie wollen, aber der Magen dehnt sich doch auch so arg aus dann und sie gewöhnen sich an die Menge. Bei den meisten Sorten steht nämlich drauf, dass sie je älter sie werden weniger brauchen.

      Sie drehen mir regelrecht durch wenn ich ihnen was zum Fressen hin stelle die springen mir in den Napf und schlingen als hätten sie tagelang nichts zu essen bekommen. Sie bekommen im Moment pro Mahlzeit (derzeit noch 3 Mahlzeiten am Tag) pro Katze ca. 100 gramm!

      Trockenfutter fressen sie überhaupt nicht. Ich weiß dass es wohl nicht so gut sein soll, dennoch wäre es mir Recht wenn sie Mittags bisschen Trockenfutter fressen würden, denn ich fange Ende der Woche wieder an zu arbeiten, so dass ich Ihnen Mittags kein Nassfutter mehr geben kann sondern nur morgens und abends.

      Wie kann ich die Kitten doch bisschen an Trockenfutter gewöhnen NEIN ES SOLL KEINE REINE TROCKENFUTTERKATZEN WERDEN ;-)

      ich hab das Trockenfutter schon eingeweicht, aber brignt alles nichts. #kratz

      Über Eurer Meinungen bezüglich auch der Futtermenge am Tag wäre ich sehr dankbar.

      LG Flowerpower


      • Grundsätzlich: Katzen wachsen mindestens bis sie ein gutes halbes Jahr alt sind, je nach Rasse/Mischung auch bis zu einem Jahr oder länger.

        So lange sollten sie so viel fressen wie sie mögen!

        Sie brauchen das und Du musst Dir keine Sorgen machen. Du wirst merken wenn sie etwas zulegen - erst ab dann solltest Du reglementieren.
        Ja - auf den Dosen steht es auch - je älter desto weniger - passt ja.
        Aber 13 Wochen ist noch Kleinkindniveau!


        Trockenfutter ist wirklich Mist - ich würde wenn dann nur ein WIRKLICH Gutes geben - etwa Orijen. Ist zwar recht teuer aber den Preis absolut wert weil ohne billigen Getreidemüll.

        Nur zwei Mahlzeiten wären wirklich etwas wenig - wie wäre es mit morgens, dann wenn Du nach Hause kommst und noch einmal bevor Du zu Bett gehst?


        Du solltest ihnen noch monatelang so viel geben wie sie wollen.

        Katzen die von Anfang an 'zu wenig' bekommen entwickeln auch gern ein "Nimmersatt-Syndrom" - DAS wird irgendwann auch sehr schwierig...


        LG, katzz


        Die Kleinen sollten in dem Alter gerade mal von der Mutter abgesetzt werden und natürlich noch soviel fressen können, wie sie wollen.

        Wenns sie so schlingen und sich auf das Futter stürzen, sowie locker die doppelte Menge fressen würden, fütterst Du zu wenig.

        Für die Zeit, in der Du arbeitest, würde ich den Kleinen Trockenfutter hinstellen, wenn sie richtig Hunger haben, werden sie es schon fressen.
        Zusätzlich kannst Du ja 3 x Naßfutter geben, wie meine Vorschreiberin schon vorschlug.

        Bevor die Kleinen nahezu ausgewachsen sind, würde ich die Futtermenge keinesfalls reglementieren und meine Katzen und Hunde kommen auch darüber hinaus wunderbar mit dauerhaft zur Verfügung stehendem Trockenfutter zurecht, ohne rund um die Uhr zu fressen. Sie bekommen morgens und abends Naßfutter und Trockenfutter steht rund um die Uhr zur Verfügung.

        LG

Top Diskussionen anzeigen