Widderkaninchen draußen überwintern?

    • (1) 01.07.11 - 23:06

      Hallo,

      meine Kinder haben drei Widderkaninchenbabies bekommen (drei Weibchen aus einem Wurf). Jetzt im Sommer werden sie in einem 10qm Freigehege leben (Zaun 1m tief eingegraben und "überdrahtet", damit ihnen nichts passiert. Im Gehege steht ein Stall (ca. 30cm über dem Boden), wo sie rein- und raushoppeln können.

      Nun die Frage: Kann man die da auch im Winter drin lassen? Oder ist das zu kalt? Ich habe Angst, dass die sich im Winter im Käfig in der Wohnung sehr eingeschränkt fühlen nach dem Platz im Sommer.

      GLG
      Scotland

      • (2) 01.07.11 - 23:25

        Wir hatten unsere Kaninchen immer draussen. Auch im Tiefsten Winter und sie fühlten sich wohl! Sie müssen es nur gewohnt sein draussen zu leben. Man kann ihren Stall im Winter winddicht machen und etwas mehr Stroh rein geben!

        (3) 02.07.11 - 11:24

        Hallo!


        ja, können sie.
        kaninchen sind kältefest;-)

        Solange sie Platz haben(#pro zum warmlaufen) und nicht alleine sind(#pro wegen wärmen und weil keine Einzelgänger) ist das kein Thema.

        Wichtig wäre neben reichlich Rauhfutter ein gut isoliertes Häuschen.
        Und eine wasserquelle, die nicht zufriert(wärmeplatte oder häufig wechseln).
        Und recht windgeschützt wäre gut.

        Und gaaaanz wichtig:
        Die dürfen nicht reingeholt werden!!!!
        wenn sie einmal drinnen waren , können sie nicht wieder raus.
        Sie müssen konstant draussen bleiben, nur so kriegen sie genug Winterfell.
        Auch wenn du mal zum TA musst, vorher anrufen, dass der Raum ungeheizt ist dann.
        Übrigens könnte es durchaus sein, dass die Damen das Fetzen kriegen , wenn sie erwachsen sind - drei Mädels geht oft nicht gut.
        Dann wäre angezeigt noch einen Kastraten dazu zu setzen.


        Toll, dass deine Ninchen ein so artgerechtes zuhause bekommen haben#liebdrueck#huepf
        Käfighaltung ist tierquälerei bei lauftieren und geht GARNICHT.

        Unsere 3 Hoppler leben auch draussen auf 11m², 1 Junge und 2 Mädels(mutter und tochter), das ist sehr harmonisch.

        lg

        melanie mit 4 kids, pferd, hund und langohren

        (4) 02.07.11 - 17:00

        Hi,
        zur Außenhaltung wurde ja schon alles gesagt.

        Sie sollten natürlich geimpft sein (RHD und Myxomatose), und bei der Gelegenheit sollte kontrolliert werden (wenn du das nicht selbst absolut sicher kannst), ob es wirklich drei Mädels sind.

        Wenn nur zwei Mädels sind und eines nicht brauche ich dir die Folgen ja nicht näher zu beschreiben - Geschlechtsreif sind Kaninchen mit 12 wochen.

        Ansonsten - viel Spaß mit der Bande...mit drei MÄdels kann es klappen, wenn nicht sollte ein kastriertes Böckchen mit vergesellschaftet werden, das erhöht die chance, dass es auf Dauer gut geht.

        Viele grüße
        Miau2

      • (5) 03.07.11 - 17:14

        Danke :)). Wir haben sie in einer guten Tierfachhandlung gekauft, die haben die Geschlechtsbestimmung für uns gemacht. Daher hoffe ich einfach mal ;-).
        Danke für den Tipp mit dem kastrierten Männchen :)).

        Heute haben wir sie in den Freilauf gesetzt und sie waren total happy und sind total viel gehoppelt. Auf dass sie sich dauerhaft wohlfühlen.

        Scotland

Top Diskussionen anzeigen