Hot Spot beim Hund

    • (1) 04.07.11 - 14:30

      Hi,
      geht Ihr deswegen zum Doc oder verarztet ihr das selber?!?!ß

      Unsere Hundefrisörin hat das heute bemerkt und meinte, das ich das Zeug für Windpocken drauf machen soll, damit der Juckreiz weg ist. Jetzt fahren wir nur am Sonntag in Urlaub und die Pension macht eh nichts drauf.

      Wie lange dauert es denn, das soetwas verheilt? Ist bei unserer Hündin ca. 5 DM-Stück groß.

      DANKE
      Lisa

      • (2) 04.07.11 - 15:07

        Hallo

        Also ich würde damit auf jeden Fall zum Ta und nicht unbedingt selbst dran rumdoktern.Vorallem nicht bei der Größe die der Spot schon hat.

        Lies mal :

        http://www.suite101.de/content/hot-spots-bei-hunden-a38642

        lg

        (3) 04.07.11 - 15:23

        da unser Dicker dazu neigt "doktore" ich alleine rum sofern ich Alles Nötige im Haus hab.......aber mit Antibiotika kann ich z.B. nicht dienen - spätestens da gehts also zum TA.
        Das AB geb ich allerdings nur wenns wirklich extrem wird.
        Erkenne ich es gleich im Anfangsstadium krieg ich es oft selber schnell in den Griff.

        • (4) 04.07.11 - 15:26

          Was machst du denn?!
          Meiner Hundefrisörin meinte das Zeug gegen Windprocken draufschmieren, da es auch gegen Ruckreiz ist, etc. und auch zur Abheilung dient. Damit hätte sie in ihrer Hundepensiion auch gute Erfahrung gemacht.

          Grüße
          Lisa

          • (5) 04.07.11 - 15:41

            Ganz wichtig wenn der Hund längeres bzw. dichtes Fell hat: weg damit!
            Die entzündeten Partien müssen "Fellfrei" sein damit richtig Luft dran kommt. Ausserdem vermehren sich die Bakterien rasend schnell im dichten Fell.

            Cortison kann im ersten Moment die Schmerzen und das Jucken lindern - leider aber gibts dann auch ne Vorrübergehende Abwehrschwäche.
            Drum Cortison nur geben bzw. geben lassen wenn der Hund echt extrem leidet!

            Ne Flasche Wasserstoffperoxid vom TA besorgen - einen dicken Tupfer oder halt weiches Tuch damit nass machen und auf die betroffenden Stellen drücken. Man merkt teilweise wie es dann "arbeitet.
            Danach entzündungshemmende Salbe drauf schmieren ( cortisonfrei )....z.B. eine Zinksalbe oder Ringelblumensalbe.

            Sollten die Stellen aber Eitern oder großflächiger werden auf jeden Fall zum TA - dann ist Antibiotika nicht mehr zu umgehen!

            Weiss jetzt nicht was du für einen Hund hast, aber grade Rassen mit sehr dichtem Unterfell, so wie unser Golden Retriever, neiden zu Hot Spots.
            Unser Dicker sieht darum derzeit eher aus wie ein Labrador *g* - total kurzes Fell.

            • (6) 04.07.11 - 16:10

              Hallo!

              grundsätzlich hast du Recht.
              Das A und O ist schnelles Erkennen (scheint hier nicht der Fall zusein), sofortiges freischneiden damit Luft dran kommt und regelmäßiges reinigen mit Wasserstoffperoxid 3%(bekommt man übrigens auch in der Apotheke).
              Allerdings bin ich Verfechter von Cortison frühzeitig bei solchen Erkrankungen (gerne auch als Lotion sofort, erspart oft den Gang zum TA), es heilt in 95% der Fälle mit oben genannten Maßnahmen zügig ab ohne Antibiotika.

              Da die Threaterstellerin in den Urlaub fährt und es fraglich ist wie gut die Wunde versorgt wird plädiere ich für einen Schluck Cortison s.c.

              Grüße
              Nicole

              • (7) 04.07.11 - 17:11

                muss man halt abwägen.....gibt man Corstison ist der Hund anfälliger vorrübergehend auf andere Krankheiten. Da muss man sehen in welches Land es geht und wie da die medizinische Versorgung ist. Denn wirds schlimmer muss auf jeden Fall nen AB eingesetzt werden.

                Darum schrieb ich ja: wenns schon weiter fortgeschritten ist ab zum TA.


            (8) 04.07.11 - 16:12

            Wir haben einen Airedale Terreier, leider nicht mit dem Drahthaar Fell sondern eher ein Afgahnenfell.....#schwitz
            Gehen auch immer pünktlich zum Schneiden.....

            Also es ist nicht entzündet, sonder nur rot ist auch komplett freigeschnitten. Näßt nicht und eitert nicht....

            Ich schaue mir das jetzt mal zwei Tage an, ob es sicher verbessert, sonst zum TA. Der Hund juckt sich jetzt auch nicht dran oder kratzt sich, also nicht übermäßig auffällig.....

            DANKE
            Lisa

Top Diskussionen anzeigen