Akita Inu

    • (1) 20.07.11 - 22:34

      Ich finde diese Hunde so schön. Und vom Wesen her sind sie auch ganz lieb.

      http://blog.zooplus.de/wp-content/uploads/2009/10/hachiko1.bmp


      Ich möchte auch so einen hübschen Kerl haben#verliebt
      http://img.cineclub.com/images/2009/11/hachiko-3.jpg

      Sehr, sehr schöne Tiere.
      Aber vom Züchter bestimmt dementsprechend Teuer

      • Hallo,

        optisch schöne Tiere keine Frage aber mir sind Hund die derart selbständig sind bzw so selbständig zu jagen gelernt haben einfach zu anstengend so scheiden sich die Geister.
        Ich möchte einen Hund dieser Rasse nicht mal geschenkt haben.

        Klar sind die beim Züchter teuer wie jede andre Hunde Rasse auch. Ich habe auch grade einen 4 stelligen Betrag für meinen Welpen auf den Tisch den VDH Züchters gelegt. Hilft halt nix und ich habe einen Welpen bekommen der toll auf s Leben vorbereitet wurde.

        Laß blos die Finger von irgendwelchen "Familienzuchten" oder andren dubiosen angeboten der Hundehändler.


        http://www.focus.de/focustv/focustv-reportage/18-juli-2011-um-ca-23-00-uhr-in-sat-1-rassehunde-zum-schnaeppchenpreis-der-illegale-handel-mit-welpen_aid_646093.html
        LG dore

        • Den Bericht hab ich erst angeschaut. Einfach Grausam. Solche Menschen, die einfach nur aufs Geld aus sind, haben echt kein Gewissen.
          Die armen Tiere!
          Man kann nur hoffen, dass es einigen besser geht, nach der Rettungsaktion!


          Da werd ich mich dennoch darüber informieren :)
          Vielleicht findet sich ja eine möglichkeit so ein tolles Tier ausm Tierheim zuholen, wenn nicht, ab zum Züchter!

          Es ist halt schwer, zu widerstehen, wenn das Tier dich mit großen kulleraugen anschaut und sagt "nimm mich" Dabei weiß man doch "Nein dieses Tier ist mit Sicherheit Sterbenskrank" ... und dann sitzt du halt mit diesen armen Kranken Wurm, und weißt nicht mehr was du machen sollst und alle antibiotika vom Tierarzt nicht anschlagen....Dann sitzt du da mit einer Rechnung die sich gewaschen hat...

          Diese Tiere tun mir wirklich leid!

          LG

          • Ich zitiere mich mal selber. Hab ich heute in einem anderen Thread geschrieben, aber auf dich trifft es auch zu:

            "Leider vergessen die meisten hier aber, das ein Hund ein Luxus ist. Man braucht ihn nicht zwingend zum Leben. Und bevor ich den Hund dann Abstriche in der Lebensqualität machen lassen müsste, hätte ich dann lieber gar keinen. Um mein Ego zu streicheln bräuchte ich das nämlich nicht.

            Eine vernünftige Hundehaltung sieht so aus, das sie für BEIDE SEITEN das Höchstmaß an Wohlfühlatmosphäre bietet. Und nicht so, das der Hund nur ein schmückendes Accessoir darstellt, welches man nach belieben trägt oder wegpackt.

            .
            .
            .

            Aber so ist das nun mal grad in Deutschland: Bewußter Verzicht ist out, HABEN ist in.

            Hatte grad vorgestern so eine wild angeschaffte Französische Bulldogge zu Hause, weil die den Besitzern durch den Zaun geschlüpft war und der Nachbar dachte, es wäre meine.
            5 Monate jung, nicht einmal 4 kg schwer (das ist eigentlich das Abgabegewicht meiner 10 Wochen alten Welpen!) , nicht durchgeimpft, noch nie entwurmt, ne tragende Chi-Hündin noch mit im Haus, 2 kleine Kinder, Elterngeldbezieher, dann wohl Hartz4... Suuuper! Da braucht man ja auch noch nen Zweithund, nech?!

            Warum kann kaum jemand damit leben, das es Leute gibt, die eine Hundehaltung vernünftig lösen können, und welche, die es besser lassen sollten?
            Frag dich doch erstmal, ob dein Hund dich freiwillig als Halter ausgesucht hätte, hätte er mehrere Haushalte zur Wahl gehabt?

            Wenn man selbst nix frisst, weil man umbedingt Manolos tragen muss - bitteschön, geht ja an die eigene Substanz. Aber aus falsch verstandener Tierliebe einem Hund lange Alleinzeiten zumuten, sie minderwertig ernähren, nicht artgerecht/rassengerecht beschäftigen/behandeln, und im Krankheitsfalle Hilfe bei Urbia suchen, statt zum TA zu fahren - das ist so arm.

            Und ich weiß, das einige wieder aufschreien. Aber wer nur ein klitzekleines bischen nachdenkt, weiß längst, das ich damit Recht habe.

            Ute "

            P.S. Anstatt sich von den Kulleraugen von Vermehrerbabys einlullen zu lassen, solltest du mal Gedanken an ihre Mütter verschwenden!

            Kannst du ein solches Bild ab? (Vorsicht!!!) http://www.veganblog.de/wp-content/uploads/2011/02/safian.jpg
            DAS ist nicht allein bei Franzosen so. Dunkle Verschläge, kein Tageslicht, Zwangsbelegung, selbst durchgeführte Kaiserschnitte, benutzt und weggeworfen...

            Du erfüllst genau das Klischee einer Käuferin von Hunden aus unseriöser Herkunft: keine Kohle, keine Ahnung, ein verklärtes Weltbild und trotzdem haben wollen.

            • Hallo Ute,

              da Du ja selber züchtest würde mich mal intressieren was Du deine zukünftigen "Hundeeltern" so alles fragst ?
              Fragst Du auch gezielt nach Einkommen ?

              Gruß

              • Nee, nach Einkommen würde zu weit führen. Aber nach geregelter Arbeit, Alleinzeit des Hundes usw. dann ergibt sich die Frage nach dem Einkommen nicht.
                Alle haben bisher mind. einen Vollverdiener im Haushalt, die meisten ne freie Arbeitseinteilung bzw. sind selbständig oder Rentner und haben mich nach dem Kaufpreis erst kurz vor Abholung gefragt - ohne nach Benennung des Preises auch nur mit der Wimper zu zucken.

                Die Berufe meiner Welpeneltern sind sehr interessant und vielfältig: Musiker, KfZ-Werkstattbesitzer, Kieferorthopäde, Inhaber eines Fliesenhandels, Zollbeamte, Frisörin, Bauingenieurin, Fuhrunternehmer... Einzig eine berufstätige alleinerziehende Mama mit zwei Kindern war dabei. Da gibt es aber auch einen hervorragenden familiären Background im Haus, so das sie ihrer Arbeit ohne schlechtem Gewissen nachgehen kann. Ihre Hündin (die ich wegen eines erworbenen Gebäudefehlers fast verschenkt habe) wird in der Zeit unten im Haus von der Oma nebst spanischem Straßenspitz betreut.

                Bis zur Abgabe kennen wir uns dann auch so gut, das eine Lüge in der Hinsicht längs aufgeflogen wäre. Man sitzt mir ja gegenüber und ich rede sehr offen. Bis ins Detail kann ich dir das gar nicht so sagen. Am Ende reden wir meistens über Gott und die Welt, woraus man aber gut grundlegende Einstellungen ablesen kann. Ich erwarte keine Hundeprofis, auch Anfänger sind oft gute Hundehalter, wenn sie einiges beachten und mit ihrem Hund lernen. Die schwierigeren Hunde (olle dickfellige Charakterköppe) bekommen die Leute mit Erfahrung, die Liebchen gehen an Neulinge. Vereinfacht ausgedrückt.

                Dennoch bin ich mir darüber im Klaren, das auch ich nur den Menschen vor den Kopf gucken kann.#zitter

            (8) 21.07.11 - 15:10

            #pro#pro#pro

            sag mal spinnst du?


            Natürlich ist dieses bild kein besonders schöner anblick....

            also kein grund hier absurde unterstellungen aufzustellen -.-*

            • (10) 21.07.11 - 18:19

              #gaehn Herzchen, manche hier sind schon ein paar gelebte Jahre weiter.

              Und DU passt nun mal genau zu dem, was ich schrieb: nix im Kopp, nen wachsendes Kind im Bauch, nix auf dem Konto, aber mitmachen wollen...

              Ey, dat is keine Spielwiese für dich! Laß die Finger von Hunden und krieg dein Leben auf die Reihe!

              • ich denke nicht, dass du mir etwas zu sagen hast

                du sagst, ich hab nix aufn konto?
                woher willst du das wissen?


                ich lege, seit ich 15 bin, paar euros beiseite....
                also erzähl nix wovon du keine ahnung




                hier kann man echt kein thema eröffnen, ohne doof gemacht zu werden.
                alles alte schachtel hier drin, die denken, sie wissen alles.....klugscheißer eben.... und du willst ne "züchterin" sein.....glaub ich kaum.....wenn dann hobbyzüchterin......und selbst bei denn kann nix gutes bei rauskommen...

                Na hoffentlich kommste damit nicht über die Freibeträge beim ALGII.
                Dir jetzt zu sagen, Du hättest es für die Fahrtkosten zur Schule verwenden sollen, ist ja leider zu spät.

                Gruß,

                W

                • ...und wenn sie damit nicht über den Freibetrag kommt, sollte sie es evtl. doch lieber für ihr Kind und dessen Zukunft zurückhalten, als für einen Hund auszugeben...

Hallo,

ja, das sind wunderschöne Tiere - aber einfach sind sie ganz sicher nicht...;-)

In den richtigen Händen sind es ganz tolle Hunde! Und "falsche Hände" sind in dem Fall sicher nicht nur Menschen, die den Hund schlagen o.ä. - "falsche Hände" sind bei solchen Rassen definitiv auch Menschen, die die besten Absichten haben, sehr tierlieb sind, aber nicht in der Lage, auf die rassetypischen Eigenheiten eines solchen Hundes richtig einzugehen.

Ich hoffe immer nur ganz, ganz stark, dass Hunde wie die Akitas, aber auch Ridgebacks und einige andere, nie zu Modehunden werden - diesen Rassen wird das sicher noch um einiges schlechter bekommen als z.B. den Retrievern...

Viele Grüße, Alex

Passt er den vom Charakter zu euch? Soweit ich weiss brauchen die Hunde viel arbeit und beschäftigung....

Hallo,

hast Du Hundeerfahrung ?
hast Du dich eingehend mit der Rasse Akita auseinandergesetzt oder geht es nur darum,dass sie Dir gefallen weil sie hübsch sind ?

Hier findest Du Informationen & Züchter:

http://www.vdh.de/rassedetails.html?rasse1=Akita&rasse2=Akita

Hast Du die finanziellen Mittel für einen Hund von einem guten Züchter,Hundeschule,Tierarzt,Steuer & Versicherung ?
In manchen Bundesländern steht der Akita auf der sog. Kampfhundliste.
Kannst Du die Bedürfnisse erfüllen,gerade wenn Du bald ein Kind hast ?


Nach Deinen Postings der letzten Tage,gerade was das finazielle angeht solltest Du von der Anschaffung eines Hundes absehen und erst einmal Dein Leben auf die Reihe bekommen mit Arbeit,Kind & Haushalt.

Frag alternativ im Tierheim nach ob Du dort nicht ehrenamtlich helfen könntest.

Gruß

  • Ich bin mit einem Akita aufgewachsen :)
    Meine Oma hatte einen, das war der allerliebste Hund der Welt.
    Ich bin immer mit ihm rausgegangen, er hat mich immer getröstet wenn ich Traurig war und er war ein echt guter Beschützer :)

    Leider ist er eines Tages verschwunden :(
    Ich dachte er seih weggelaufen, war aber nicht so :(

    Da war ich so Traurig :(

    Nachbarn von meiner Oma haben den Hund geklaut, ihn getötet..... einfach nur widerlich.


    Aus diesem Grund möchte ich mir einen Akita zulegen :) Sie sind Treue Begleiter :)

    • Du hast entschieden zuviel Phantasie und Euer ALGII solltet Ihr besser in Babyklamotten und Bewerbungskosten stecken.

      • Babyklamotten haben wir bereits, Kinderwagen, Autoschale, Wickelkommode + Auflage auch!
        Aber das gehört hier sicherlich nicht rein

        Ich wüsste auch nicht warum ich mich dafür Rechtfertigen soll, warum ich mir einen Hund anschaffen will. Ist immer noch meine Entscheidung und nicht die Entscheidung anderer!

        • Die Allgemeinheit finanziert diesen Hund dann mit.

          Langsam aber sicher erfüllst Du wirklich alle Klischees,Hauptschule,keine Ausbildung,Kind im Bauch und frech wie Rotz.
          Kein Geld aber einen Hund kaufen wollen.
          Der Vater vom Kind bringt es im Bett nur wenn er getrunken hat und nun muss ein Hund her der in einigen BL auf der Liste steht.

Top Diskussionen anzeigen