Nachbarin hat mein Kater im Tierheim abgegeben

    • (1) 28.07.11 - 07:22

      ...und die haben ihn einschläfern lassen.
      Als ich gestern in der Regionalen gelesen habe,traf mich der schlag,ich hab mein Kater wieder gefunden,den ich seit über einen halben Jahr vermisse...
      Eine Frau aus der Nachbarschaft hat meinen Kater schon seit über einen Jahr gefüttert,weil sie dachte das er ein Streuner war.Als er dann eines Tages,mit zerkratztem Gesicht mal wieder bei ihr im Garten sass,hat sie ihn einfach im Tierheim abgegeben.Mein Dicker hatte Katzenaids,deswegen haben die ihn eingeschläfert.
      Meine Schuld,weil ich ihn nicht gechipt habe!!!
      Bin einfach nur wütend,sie hätte ihn nicht füttern sollen,dann wäre er wieder nach Hause...

      Mein Kater wird täglich von den Nachbarn mitgefüttert - der kommt dennoch jeden Tag nach Hause #kratz

      Die wissen schon wo ihr zu Hause ist, da muss wohl noch mehr vorgefallen sein, dass er nicht mehr nach Hause kam.....

      Ich hab auch einen Kater an diese Krankheit verloren, war schlimm, das tut mir leid.

      Lichtchen

      • es kam öfter vor das er mal ein oder zwei Nächte nicht kam.Anfangs dachte ich,das er vlt wegen meiner Schwangerschaft nicht Heim komme,weil er sehr auf mich bezogen war und total anhänglich.wie hätte er denn Heim kommen sollen wenn er da schon im Tierheim war oder von der Nachbarin eingesperrt,weil sie dachte ihm zu helfen.Ich bin am überlegen die Frau anzuzeigen,nur was hab ich jetzt davon?
        Und ich dachte immer das er von Katzenfängern gefangen worden ist oder im schlimmsten Fall überfahren,bin einfach nur fassungslos was die Frau mit ihrer fütterei angerichtet hat...

        • (11) 29.07.11 - 19:59

          War denn ersichtlich, dass es sich um DEIN Tier handelt?

          Wenn nicht-wegen was willst Du sie dann anzeigen?

          Ein Tier, das in keinster Weise markiert ist, ist für mich auch auf den ersten Blick ein herrenloses Tier.

          LG Mona

      (12) 28.07.11 - 08:38

      es gibt frauen die füttern hauptberuflich tiere an :-[ und zwar nach und nach (von heut auf morgen funzt das nicht). ich werd hier auch keine anleitung schreiben - nichts was nachgemacht wereden sollte #aerger

      ich hab so eine im haus, drum weiß ich von was ich rede. was ich meiner schwimu schon die ohren langgezogen hab (vor allem da sie sich dann immer beschwert wel ihre katze von allen anderen verprügelt und vertrieben wird #klatsch
      aber richtig abgegangen bin ich als sie ne norwegische waldkatze anfüttern wollte weil die ja niemandem gehört so dünn wie die ist (sorry, aber die hat sie seit 3 wochen angefüttert wo ich die gesehen hab und die war frisch kastriert :-[) um sie dann an ihre schwester zu verschenken weil die ja soooo arm ist die katze #klatsch#schock:-[

      also: es geht, dazu muss nix vorfallen, die olle tusse muss nur zeit und nix besseres zu tun haben und nen sprung in der schüssel #aerger#augen

      lg
      me

      da hast du eher Glück... oft verschwinden Katzen auf diese Art und Weise einfach ganz ohne das etwas vorfällt.

      lg

      Andrea

      • Ich weiß nicht.. Glück? ist mein zweiter kater hier. Meine Nachbarin hat ebenfalls 2 Katzen. Die Katzen gehen alle überall ein und aus, fressen in beiden Wohnungen, gehen in beiden Wohnungen aufs Klo. Andere Nachbarn füttern die auch mal.... dennoch wissen alle drei Katzen (und der vorher den ich hatte auch) wo ihr zu Hause ist und kommen jeden Abend pünktlich heim.

        SO einfach, nur weil sie woanders Futter kriegen, bleiben Katzen nun auch nicht weg.

        Lichtchen

        • (15) 28.07.11 - 13:48

          doch, genau so einfach #augen ich kann dir ja mal meine schwimu für ein monat vorbeischicken - dann bist du beide los #cool

          lg

          doch ganz genau sooo einfach funktioniert das bei vielen Katzen.

          Es mag aber Ausnahmen geben.


          Uns ist auch erst eine Katze abhanden gekommen von insgesamt 4 und die ist damals beim Tierarzt unter Schock weggelaufen.


          lg

          Andrea

Tut mir leid, dass dein Tier tot ist.

Aber ein Tier mit FIP frei laufen zu lassen empfinde ich als unverantwortlich den anderen Katzen gegenüber

  • vielleicht wußte sie es ja nicht, bzw. sie hat ihn ja über ein halbes Jahr gesucht...vielleicht hatte er es noch nicht als sie ihn das letzte Mal gesehen hat.

    Denn nur weil er sich schon irgendwo angesteckt hatte, heißt das ja nicht das die Krankheit schon ausgebrochen und somit für den Eigentümer erkennbar war.

    Leider hatte der Kater kein FIP, damit hätte sie ihn problem los laufen lassen können, weil es nicht ansteckend ist.

    Der Kater hatte FIV und das ist hochgradig ansteckend, hoffe nur das sie nicht wusste das er das hatte, weil ihn damit rauszulassen empfinde ich wie du, unverantwortlich.

    LG Caidori

danke für die vielen Antworten...
leider wusste ich nicht das mein Dicker so krank war,es gab auch keinerlei Anzeichen.
Ich hatte heut mit der Nachbarin telefoniert,die mir ein schweren Vorwurf macht,von wegen unterlassener Hilfeleistung,er sei bei ihr rumgeatreunert weil ich ihn nichts zu fressen gegeben habe.Obwohl sie laut ihrer Aussage selber zwei Katzen hat,musste ich tatsächlich mit ihr darüber disskutieren,das es kein wunder ist,das mein Kater jedesmal bei ihr im Garten sass und nach Futter gebettelt hat,hätte sie ihn jedoch mir nicht "entfüttert" wäre er auch wieder nach haus,weil Katzen wissen wo sie hingehören.Jeder der Freigänger hat,weiss das die mal für 1-2 Tage fern bleiben (er war sogar schon mal ne Woche weg).Ich finde es einfach nur unmöglich was sie getan hat,jetzt will sie mir auch noch angeblich die Tierorganisation an Hals hetzen.

  • Die Gute hat doch einen Knall, sorry für die deutlichen Worte.

    Ich weiß auch nicht warum manche Menschen einfach fremde Tiere füttern, da schlägt mir jedesmal der Nacken lila vor Wut.

    lg

    Andrea

    Sie wird Angst um ihre Kazten haben die sich sicherlich angesteckt haben

    Mein kater hatte auch seien bratkartoffelverhältnisse udn blieb durchaus bis zu eienr Woche weg was nicht heißt das er vernachlässigt wurde.

    Da gabs dann einach nur besser schmeckendes Futter oder eine Tür die ihn drinnen hielt

    > Jeder der Freigänger hat,weiss das die mal für 1-2 Tage fern bleiben (er war sogar schon mal ne Woche weg).<

    Echt? nein, kennen wir von 4 Katzen hier nicht.

    Lichtchen

    • wie oben schon gesagt...dann hast du wohl eher Glück ( bei mehreren Katzen denke ich auch das eine die andere mitzieht wenn sie nach Hause laufen).

      Unsere Katzen waren alle Freigänger...der Kater blieb, obwohl kastriert, auch schonmla 3 Tage weg, die Katzen allesamt mal 1 oder 2 Tage, nicht oft aber so ab und zu passierte das.

      lg

      Andrea

Klar bist Du schuld - wäre er gechipt gewesen, wäre das so nicht passiert.

Top Diskussionen anzeigen