Wo schläft das neue Katzenbaby??

    • (1) 01.08.11 - 20:56

      Hallo zusammen!
      Seit heute sind wir nun auch stolze Katzenbesitzer. Ein 10monate alter Kater. Wir haben auch einen 8jährigen Hund, doch der wird noch skeptisch angefaucht...#rofl

      Aber nun steht die erste Nacht bevor, wir rätseln, wo sich der Bursche niederlassen wird. Die Töchter bieten ihre Betten an, haben aber gleichzeitig Angst, die Katze nachts womöglich zu erdrücken...#zitter

      Würde mich über Erfahrungsberichte von den zarten Anfangswochen einer jungen Katze sehr freuen#huepf

      Servus aus Österreich#danke

      • (2) 01.08.11 - 21:13

        Hallöchen,
        Glückwunsch zum neuen Familienmitglied :-) Als ich meinen Kater damals geholt habe hat er nur noch geschrien als das Licht aus war. Dann hat er versucht in mein Bett zu springen und nachdem er oben war war Ruhe. Er hat sich auf mein Kopfkissen gekuschelt und gut war's. Den Platz im Bett hat er auch bis heute nicht aufgegeben ;-)
        Denke das Kleine wird sich seinen Platz suchen und sich im Bett so hin wurschteln das es passt, glaube nicht das deine Mädels sich da Sorgen machen müssen.
        Lg

        • (3) 01.08.11 - 21:45

          Habe mich verschrieben, der Kater ist 10Wochen alt...:-)

          Na, wir sind auf die heutige Nacht gespannt, ob er auch "durchschläft"... laut Vorbesitzerin ja, doch wir können uns das noch nicht so recht vorstellen, er ist ein lebhaftes, aber kuscheliges Bürschchen...;-)

        • 10 Wochen?
          Das ist etwas früh und es ist nicht schön für ihn, jetzt allein gehalten zu werden.

          In dem Alter wschlafen die lLütten zwar "durch", aber zuzsammen mit ihren Geschwistern und teilweise auch noch der Mutter.

          Soll der Kleine im Haus bleiben oder Freigang bekommen? Bei reiner Wohnungshaltung würde ich niemals ein Kitten allein halten und einen künftigen Freigänger eigentlich auch nicht...Der muß ja auch erstmal erwachsen genug werden, raus zu können.

          LG,

          W

          • Ja, er ist 10 oder 11 Wochen alt und sehr anschmiegsam und auch aufgeweckt... wir sind sehr zufrieden und glücklich.
            Er soll im Haus bleiben, kein klassischer Freigänger werden. Später mal kann er schon raus, wir haben sehr großen Garten und dreigeschossiges Haus, Platz hat er also...;-)
            Aber wenn er früh raus darf (in ein paar Wochen), dann bleibt er keine "Hauskatze"... das wollen wir aber.
            Und vor dem Hund hat er eben noch Angst. Das wird sich aber hoffentlich legen. Zum Glück ist unsere Hündin die Ruhe in Person:-)

            Die erste Nacht nun war spannend für meine Tochter. Lange ist er nicht zur Ruhe gekommen und dann hat er neben ihrem Kopf geschlafen, er bekommt nun auch einen Polster...#niko

            Es bleibt spannend, ist aber definitiv anstrengender als ein Welpe, finde ich... zwar wesentlich kleiner, aber flinker..:-D

    Vielleicht die Türen offen lassen...das Katerchen sucht sich schon seinen Platz ;) und bevor er erdrückt wird, haut er ab #katze gaaaanz bestimmt

    • Hallo!
      Naja, Türen offenlassen ist so eine Sache...#zitter... vor der Tür der Tochter hat gleich der Hund seinen Platz... vor dem hat unser junger Kater noch mächtig Angst... und das Haus ist auch sehr groß, mit großen Stiegen... ich dachte, man soll die neue Katze langsam an das Haus gewöhnen.... und wir haben auch Sorge, dass er irgendwo dazwischenrutscht, wie gestern zb, hinter dem Bett und Mauer war er quasi "gefangen"....#zitter

      Also ich muss sagen, Welpe war einfacher...;-)

      Die erste Nacht war auch unruhig, berichtet die Tochter. Bis er einschlief, hat er sehr lange mit der Decke gespielt etc.... schließlich kam er neben ihrem Kopf zur Ruh. Wir geben ihm jetzt auch einen Polster...#verliebt

      • (10) 02.08.11 - 12:23

        Wir haben auch einen Hund und die Katze hat sich direkt zur Wehr gesetzt, so dass der Hund wusste wo der Haken hängt ;)

        Es muss natürlich nicht bei jedem gleich gut klappen aber wir haben die Katze einfach in Ruhe gelassen und sie suchte sich selbst ihre Lieblingsplätze aus...da sie überall hin darf, war das kein Problem.

        • Eigentlich darf die Katze auch "überall" hin. Wenn wir essen aber nicht am Tisch. Da ist halt Erziehung gefragt, soweit das bei Katzen geht...;-)
          Aber wenn sie nicht mehr Gefahr läuft, sich selbst zu verletzen, kann sie eh durchs Haus streunen und sich niederlassen, wo sie will. Jetzt mit fast 11 Wochen lässt er sich noch nicht so viel nieder, rennt eher wild rum und will dauerbeschmust werden...#verliebt

Ist der Kater 10 Wochen oder Monate alt?
Im letzteren Fall wird er sich auch vom pummeligsten Kind nicht erdrücken lassen, keine Sorge.
Ich habe aber auch schon oft ganz ganz junge Kitten mit im Bett gehabt, die ich mit der Flasche gefüttert und rund um die Uhr betreut habe und bislang keines erdrückt oder verletzt.

Laßt am besten einfach alle Türen offen und ihm freie Wahl, dann sucht er sich schon ein Plätzchen.

LG,

W

  • Du hast schon oft junge Katzen im Bett gehabt!!? Oh, Dein Erfahrungsschatz scheint groß, würde Dich heute gern zum Kaffee einladen...#huepf

    Man kann sagen, das kleine Bürschchen wirbelt unser Leben sehr durcheinander. Die kleinere Tochter (13) verlässt das Zimmer nicht mehr, damit er sich nicht allein fühlt. Draussen ist super Wetter (endlich wieder).... und in ein paar Tagen verreist sie kurz, dann schau ich. Doch ich habe doch auch zu tun und kann nicht nur im Haus (bzw. Zimmer!) bei ihm bleiben. #kratz Das wird noch bunt...wir haben echt schlechtes Gewissen, ihn "allein" zu lassen...

    Die Ferien sind nun aufgeteilt, ständig soll jemand auf ihn schauen. Doch wenn Schule wieder beginnt, heißt es vormittags allein mit Hund für ihn. Achtsamerweise noch getrennt...#schwitz

    • Ich würde ihm die Wahl lassen. Tür auf, er kann hin wo er will - und wenn ihr runter geht, dann nehmt ihn einfach mit... Bis nach den Sommerferien werden sich Hund und Katze auch aneinander gewöhnt haben...

      • Juhuu, Dein Wort in Gottes Ohren#katze#hund
        Also heute können sie schon in einem Zimmer sein, ohne dass Kater unter Kasten flüchtet:-D
        Es geht eh langsam aufwärts, doch irgendwann müssen wir den jungen Kater auch mal allein lassen. Rundumbetreuung wie bei einem Menschenbaby geht einfach nicht#schwitz#schrei

        Ich hoffe, wir werden mit der Zeit "gelassener"...

Top Diskussionen anzeigen