Hund am Flughafen ausgesetzt........

    • (1) 02.08.11 - 15:44

      Hallo ihr,

      in Stuttgart am Flughafen wurde heute morgen ein Hund ausgesetzt. Ein Mann wollte mit seiner Family und Hund in Urlaub fliegen- die Airline weigerte sich aber wohl den Hund mitzunehmen, da die Box wohl zu klein war.

      Also ließ er den Hund einfach zurück- der ist jetzt im Tierheim. Klasse.

      LG solania mit #hund Emma und #hund Lucy

      • "Also ließ er den Hund einfach zurück- der ist jetzt im Tierheim. Klasse."

        ... und findet hoffentlich neue Leute, denen er etwas bedeutet.

        Bei solchen Meldungen könnt ich im hohen Bogen ko**#putz

        Also den Hund wollten sie ja schon mal mitnehmen in Urlaub........der Wille war da .......

        Aber dann informiere ich mich doch vorher bei der Fluggesellschaft wie die Bestimmungen für den Transport sind #klatsch

        Oh mann also manche Leute haben aber wirklich kein Gewissen #aerger

        Das Tier dann mal einfach da lassen,hauptsache die Leute können weg und sich es gut gehen lassen nee nee ich brauch den kotz urbini#putz#nanana

        LG
        Colette mit #katze Micky + #katze Chica

        Die erst in Urlaub fährst wenn die Betreuung meiner Mietzen 100% gesichert ist #verliebt

        hallo,

        also dass es sowas noch gibt!
        klar, jetzt ist urlaubszeit, da muss man nur mal die autobahnrastplätze abfahren.
        wir haben damals durch rot/grün viel erreicht im tierschutz, dank frau künast (man kann jetzt wahrscheinlich wieder drüber diskutieren ;-) aber das ganze thema tierschutz,-recht gehört nochmal ordentlich überarbeitet und verschärft......

        so eine Drecks.......... sonne ;-)

        Glg
        Diana mit Labi #hund
        Leni

      • Auch, wenn das jetzt Gegenwind geben wird:

        Wenn ich ein ganzes Jahr lang hart für meinen Urlaub gearbeitet hätte und dann vielleicht von der Fluggesellschaft falsch informiert worden wäre, würde ich wohl auch nicht auf meinen Urlaub verzichten.

        Der Hund kommt wie Dutzende anderer auch in ein Tierheim. Was ist daran so schlimm? Hier herrscht Empörung, als hätte dort jemand eine schlimme Straftat begangen.

          • Was hat das mit Stänkern zu tun? Ich habe einfach eine Meinung, die dir offenkundig nicht gefällt.

            Eine Frage zur Wertigkeit: Was ist mehr wert, das Wohlergehen EINES (!) HUNDES (!) oder das Wohlergehen einer ganzen Familie?

            • Will hier jetzt nicht ausfallend werden, aber Deine Einstellung kotzt mich echt an.

              Setzt Du Dein Kind auch aus, weil gerade mal was nicht in den Kram paßt?

              Man ein Hund gehört mit zur Familie wie jedes andere Familenmitglied auch. Mit dem geht man durch dick und dünn und entsorgt ihn nicht wie Müll, nur weil man gerade mal Lust hat in den Urlaub zu fahren/fliegen

              • Menschen, die Kinder mit Hunden gleichsetzen - und nichts anderes tust du - sind in meinen Augen nicht ernstzunehmen.

                • (10) 03.08.11 - 12:45

                  Sie sind genauso auf Dich angewiesen wie Kinder auch.

                  Für Hunde mußte genauso eine Verantwortung übernehmen wie für Kinder auch.

                  Zwischen Hund und Kind gibt es einen großen Unterschied: Einen Hund schafft man sich bewußt an. Kinder nicht unbedingt

                  • Auch ein Kaktus ist auf mich angewiesen. Wenn ich ihn nicht gieße, geht er ein. Trotzdem lese ich hier nirgends etwas von Empörung, wenn Menschen Topfpflanzen während des Urlaubs eingehen lassen.

                    Ich selbst würde nie einen Hund irgendwo zurücklassen. Gut, ich würde mir auch gar nicht erst einen anschaffen. Aber trotzdem sollte man die Maßstäbe halbwegs im Auge behalten: Ein Hund ist kein Kind.

                    • der Kaktus ist nun ein wirklich doofes Beispiel. So als Pflanze, die relativ wenig Wasser braucht;-)

                      • Lass mich da mal aus Erfahrung sprechen: Auch die brauchen Wasser. Gerade gestern hab ich noch einen weggeworfen, weil ich ihn gar nicht gegossen habe und er das auch nicht SO gut fand.

                        Lass uns über die Bewertung des Hunde-Aussetzens nicht streiten: Da hab ich manchmal etwas streitbare Ansichten.

                        Sei dir sicher: Ich würde nie einen Hund anschaffen und dementsprechend nie einen Hund aussetzen.

                      (16) 03.08.11 - 15:47

                      na dann wählen wir halt ne butterblume;-)

                  Gibt es denn ein Heim für Topfpflanzen? Nein!!!

                  Ich würde es nie im Leben übers Herz bringen meinen Hund auszusetzen. Ich würde mit ihm durch Dick und Dünn gehen und er genauso mit mir.

                  Aber es gibt nicht nur herzlose Hundebesitzer. Er gibt auch verantwortlungslose Elter. Die, die sich Kinder anschaffen um dafür Geld zu kassieren. Keinen Bock auf Arbeit, viele Kinder und abkassieren. Super!!!!!

                  • Komm, wir müssen uns nicht streiten.

                    Auch ich finde, dass ein Hundehalter Verantwortung hat. Aber für mich ist diese Verantwortung immer noch eine ganz andere Dimension als die Verantwortung für ein Kind.

                    Hunde sind Lebewesen, und sie verdienen eine angemessene Behandlung.

                    Aber das Zurücklassen eines Hundes ist eben dann doch z.B. aus Sicht des Gesetzgebers eher eine Bagatelle. Zumal am Flughafen ja klar war, dass der Hund gefunden und versorgt wird.

            (20) 03.08.11 - 12:47

            „Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“

            Antoine de Saint-Exupery (Werk: Der kleine Prinz)

            • Ein bisschen kitschige Hausfrauen-Lyrik hat dieser Diskussion gerade noch gefehlt.

              Bleiben wir doch mal sachlich: Für das Aussetzen eines Hundes wird ihn Deutschland ein geringes Ordnungsgeld fällig. Es dürfte vielleicht möglich sein, die Hundehalter zu ermitteln (der Hund war ja für den Flug angemeldet, denke ich) und dann werden die zur Kasse gebeten.

              Man sollte so etwas einfach nicht höher hängen, als es ist.

        (24) 03.08.11 - 15:46

        also diese alpenheini schreibt wirklich schwachsinn-ABER es ist ihre Meinung und sie ist halt nicht DEER hundefan und sieht das Thema Hund oder Katze eben nicht so wie Tierliebhaber..... Wir, und da schliese ich mich ein, könnten sowas nie und werden solche ekeligen Menschen niiiieee verstehen.


        ABER WARUM muß ein Hund immer mit einem Kind verglichen werden. Natürlich liebe ich meinen Hund,aber wenn es um das Wohl meiner Familie geht,steht mein Hund ganz unten und meine Kinder gehen vor !!

        Verstehe nicht immer so recht bzw NIE weswegen ständig Hund und Kind oder KAtz und Kind verglichen werden....das nervt ohne Ende !

        Bsp. HAbe ich die wahl wer das Haus verlassen muß wähle ich den Hund.Sicher nicht mein Kind.
        Hab ich die wahl wer zu essen bekommt wähle ich mein Kind. Sicher nicht den Hund !!! Logisch.

        Mein Kind ist doch nicht mit nem Tier zu vergleichen.......

    (25) 03.08.11 - 12:56

    du bist einfach eine total dumme NUSS!!!!!
    keine weitere antwort wert, nichts!

    LEUTE, BITTE IGNORIEREN! die voran gegangenen postings sprechen bände!

    #contra

Top Diskussionen anzeigen