Kann man einen Hasen an der Leine führen?

    • (1) 04.08.11 - 14:07

      Hallo,

      ich kenn mich mit Hasen überhaupt nicht aus. Meine Nichte hat mir gerade erzählt, dass sie jetzt eine Katzenleine für ihren Hasen hat, damit er ihr nicht entwischen kann, wenn er mal Auslauf hat. Ich bin ja der Meinung, dass es ein Hasenhals überhaupt nicht aushält, wenn an der Leine gezogen wird.

      Oder irre ich mich da?

      Liebe Grüße

      mamab

            Hauskanninchen gehören ganz normal zur Familie der Hasen. Genauso wie Feldhasen oder Wildkanninchen

            Demnach ist auch jedes Kanninchen, egal welcher Art ein Hase und nicht nur die Hasen, die auch Hase im Namen haben, wie der Schneehase o.ä.

            Hasenartig sind die auch, dass ist doch aber die Ordnung und noch einmal allgemeiner gefasst als die Familie.

    Hallo,

    gibt es in verschiedenen Ausführungen als Geschirr:

    http://www.google.de/search?q=Kaninchengeschirr&hl=de&rlz=1T4MOOI_deDE386DE386&prmd=ivns&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=LI46TtPJFcbBswa_5pEc&ved=0CEUQsAQ&biw=1280&bih=623

    Ich hatte soetwas schon als Kind damit meine Wohnungskaninchen auch mal raus können.
    Sicher laufen die nicht wie ein Hund, aber man kann quasie nebenher laufen und sie hoppeln ein wenig auf der frischen Wiese rum.

    Optimal ist es sicher nicht, aber damals war es ebend mal eine abwechslungsreiche Bewegungsmöglichkeit für meine Hoppelmänner.

    LG

    (10) 04.08.11 - 14:43

    ich kenne das nicht zum spazieren gehen mit dem hasen, habe aber vor kurzem bei kiwi im zdf sowas gesehen, da haben kinder mit ihren hasen so eine art hürdenlauf gemacht.

    aber da ist es auch so: der hase geht und mensch läuft nebenher, nicht wie bei einem hund.
    grundsätzlich finde ich aber auch - das ist NICHT artgerecht, ein hasenauslauf im garten ist da eher ein muss.

    und die leine nur am geschirr befestigen,nicht am halsband.

    (11) 04.08.11 - 17:08

    #augen Ich sag lieber gar nichts dazu man soll ja freundlich und Nett bleiben nicht wahr

    (12) 04.08.11 - 22:03

    Hallo!

    Hasenleinen sind einfach Mist... Hasen sind Fluchtiere die leicht erschrecken und dann wegrennen. Wenn sie sich dann in der Leine verheddern-viel Spaß...
    Kannst Dich ja mal durch diverse Foren lesen. Oder mal beim Tierarzt fragen, der bestimmt Erfahrungen mit den Verletzungen gemacht hat.

    Wenn Deine Nichte Ihrem Hasen Auslauf gönnen will soll sie sich lieber ein Gehege für draußen holen.

    VG
    Neddie

    (13) 04.08.11 - 22:17

    Hi,

    richtig, der "Hasenhals" hält das nicht aus, wenn an einem normalen Halsband gezogen wird. Aber auch wenn das Kaninchen ein Geschirr trägt und der Leinenführer sehr vorsichtig ist (ich weiß ja nicht, wie alt Deine Nichte ist, aber generell würde ich Kindern niemals eine Kaninchenleine geben), kann es sein, daß sich das Kaninchen erschreckt vor Greifvögel, Katze oder Hund oder einfach so losrennt und dann quasi in die gespannte Leine läuft. Das tut den dünnen Knochen und Rippen nicht gut. Sie können brechen.

    Das sogenannte "Kaninhop", das in nördlichen Ländern als Sport angesehen wird, ist bei Kaninchenliebhabern recht umstritten, nicht nur der Leinen wegen.

    Schlage den Eltern doch mal vor, lieber ein vernünftiges Gehege aufzustellen, anstatt die Tochter mit der Kaninchenleine loszuschicken.

    Ach ja und übrigens ist Einzelhaltung von Kaninchen auch Quälerei.

    Bitte empfehle der Familie doch mal diebrain.de. Dort steht alles was man über Kaninchen wissen muß.
    Dort gibt es auch eine Seite extra für Kinder:
    http://www.diebrain.de/ki-k-index.html

    und hier noch ein Auszug aus diebrain.de über Kaninhop:

    "Aus Schweden kommt diese "Sportart" für Kaninchenbesitzer. Wir lehnen Kaninhop, so wie es normalerweise durchgeführt wird, als tierwidrig ab und bieten hier tiergerechte Alternativen zum herkömmlichen Kaninhop an.

    Beim herkömmlichen Kaninhop springt ein Kaninchen über Hindernisse, während sein Besitzer es an einer Kaninchenleine führt.

    Die Verfechter dieser Sportart behaupten, ihre Tiere würden diesen Sport freiwillig ausführen. Wir fragen uns, wie freiwillig es sein kann, wenn ein Tier dafür an die Leine gelegt werden muss? Würden die Tiere freiwillig Kaninhop ausführen, bräuchte man dafür doch keine Leine! Kein Fluchttier kann sich an einer Leine wohl fühlen. Bekommt ein Kaninchen Angst, will es losrennen, rennt es los, kann es sich an der Leine strangulieren. Es kann sich verschiedene Verletzungen zuziehen, z. B. Quetschungen, Brüche (Rippenbrüche), sogar die Beinchen kann es in der Leine verheddern und verletzen. Viele unbedarfte und gerade jüngere Tierbesitzer werden durch die Leine dazu verleitet, ihr Tier an dieser Leine zu ziehen und es an der Leine hochzuheben. Dass sie dem Tier damit Schmerzen zufügen, muss wohl nicht extra erwähnt werden.

    Ein Sport, bei dem ein Kaninchen eine Leine tragen muss, kann nicht tiergerecht sein!"


    LGs und schön, daß Du nachgefragt hast!#pro

Top Diskussionen anzeigen