Schwiegermutter füttert Katze an

    • (1) 16.08.11 - 12:57

      Hallo,

      ich möchte mal fragen, was man unternehmen kann, dass man seine eigene Katze (Freigänger) wieder bekommt.

      Es ist nämlich so, dass meine SchwieMu EXTRA meine Katze angefüttert hat und diese nun bei sich in der Wohnung beherbergt.

      Die Katze sehe ich tagelang nicht...

      Meiner SchwieMu (sieht mich als Konkurrentin, nicht als SchwieTo!) hatte ich es schon öfters gesagt, dass sie das Füttern bzw. Hereinlassen in ihre Wohnung sein lassen soll.

      Aber sie stellt einfach auf Durchzug und spielt fröhlich ihr gemeines Spielchen fort.

      Was kann ich also tun, wenn SchwieMu nicht hören will? Im übrigen besitzt sie selbst eine Katze ....

      HG ann

      • Hallo Ann,

        aus dem Freigänger eine Hauskatze machen.


        LG

        • Eben. Wenn man sein Tier frei rumlaufen laesst muss man sich nicht wundern wenn es sich woanders auch was sucht.

          • Meine SchwieMu und ich wohnen in dem selben Haus. Außerdem lass ich meine Katze nicht einfach sooo herumlaufen. Wie schon gesagt, sie ist eine Freigängerin. Von Anfang an, seit Geburt.

            Freigängerin soll nicht heißen, dass sie nur draußen ist. Sie kam immer zum Fressen herein und blieb auch im Winter in der Wohnung.

            Deine Antwort sagt mir, dass du wenig Erfahrung hast mit Katzen.

            Gruß ann

        (5) 16.08.11 - 13:42

        Klar, die Katzen leiden lassen!

        • (6) 16.08.11 - 13:45

          Wenn sie nicht will dass die Katze leidet, dann muss sie sich wohl damit abfinden dass die Katze sich ein Zweitheim gesucht hat. Genauso wie sie sich damit abfinden muesste wenn sie einem vors Auto laeuft.

          Das ist halt das Risiko wenn man seine Viecher frei rumlaufen laesst.

          • (7) 16.08.11 - 14:52

            Es ist ein Unterschied ob sich eine Katze ein neues Zuhause sucht oder ob sie angelockt wird!

            • Du kannst doch aber niemandem verbieten, Futter in Haus und Hof aufzustellen...
              Ich ärgere mich auch über die Nachbarin, die meine Katzen mit Futter über die Hauptstraße lockt aber wirklich verbieten kann ich ihr das nicht.

              • Hab ich auch nicht behauptet!

                Aber man tut hier ja so als sei die TE selbst schuld nur weil sie ihrer Katze Freigang gewährt.

                Die SM der TE scheint das ja mit Absicht zu machen und nicht aus purer Tierliebe!

                Würdest Du Deine Katzen einsperren in so einem Fall? Ihnen den Freigang verwehren den sie gewohnt sind? Ich glaube nicht ;-)

                • (10) 16.08.11 - 15:42

                  Man muß aber damit leben, wenn man Katzen Freigang gewährt.

                  Ich würde sie übrigens einsperren, bzw. habe es immer wieder versucht, bin aber an ihrer geistigen Überlegenheit gescheitert.
                  Die Biester finden immer ein Schlupfloch, vom Hof zu kommen.

                  • (11) 17.08.11 - 09:24

                    Du würdest sie im Hof einsperren...das ist ja noch mal ein Unterschied! Ich könnte meine Beiden jedenfalls nicht im Haus einsperren!

                    Und wie schon erwähnt, es ist die eigene SM die das absichtlich tut und ich denke, man sollte das Problem der TE auch genau so behandeln und nicht pauschalisieren!

                    LG

                    • (12) 17.08.11 - 10:41

                      Ohne den Hof (Kantenlänge 45 m) wären es aber keine Freigänger :)

                      Unsere Nachbarin macht das auch absichtlich aber sie meint es gut, sie hat so ein "Feeder-Syndrom" meiner Ansicht nach.
                      Bunkert Essen und Futter und versorgt alles, was sich nicht wehrt, mit Essen (incl. meines Freundes...).

                      LG,

                      W

                (15) 16.08.11 - 20:12

                Ich hab im Moment nen ziemlichen Hals auf Freigaengerkatzen, weil sie mir taeglich auf den Rasen kacken, und dementsprechend wenig Mitleid mit Haltern die ihre Tiere rumstromern lassen und sich einen Dreck dafuer interessieren, was sie der Allgemeinheit damit antun.

                Und wenn sie der Meinung sind, dass die Katze frei rumlaufen muss, dann muessen sie halt auch damit umgehen koennen wenn das Tier nicht zurueckkommt.

                • (16) 16.08.11 - 21:00

                  Es geht hier aber um die eigene SM der TE die die Katze absichtlich anlockt, ist ja wohl was anderes!

                  Übrigens, wenn Dir keine Katzen auf den Rasen kacken, dann tun es andere Tiere!

                  Mir hat gestern ein Tier direkt vor die Hautür gekackt und ich kann nicht mal sagen was es für ein Tier war, aber Hunde oder Katze scheiden aus... und was so alles in meinem Garten liegt...nun ja, ist halt Natur!

                  • (17) 16.08.11 - 23:08

                    Ausser Voegel kommen bei mir keine anderen Tiere in den Garten rein um mir auf den Rasen zu kacken,die kaemen ja nicht durch den Zaun.

                    Und wer ne Katze warum auch immer absichtlich anlockt ist doch egal. Die Besitzerin laesst das Tier frei laufen, kuemmert sich also nicht darum wo es hinlaeuft und was ws macht - sprich sie ist selbst schuld wenn es nicht zurueckkommt. Ob das so ist, weil jemand es anfuettert, ueberfaehrt, versehentlich im Schuppen einschliesst oder was auch immer macht keinen Unterschied.

                    Wenn man den Freigang verweigern fuer Tierquaelerei haelt gibt's halt nur zwei Moeglichkeiten: Den eigenen Garten so absichern, das das Vieh da nicht rauskann oder halt gar nicht erst ne Katze anschaffen

                    • (18) 17.08.11 - 09:22

                      Nimm es mir nicht übel, aber mit Jemanden sachlich zu diskutieren der offensichtlich einen Hass auf Katzen hat, ist leider nicht möglich!

                      In Deinen Garten kommen nur Vögel? Wo wohnst Du, Fort Knox?

                      Nix für ungut #winke

                      "Ausser Voegel kommen bei mir keine anderen Tiere in den Garten rein um mir auf den Rasen zu kacken,die kaemen ja nicht durch den Zaun. "

                      #kratz
                      Was habt Ihr für einen Zaun, der alles außer Katzen und Vögeln fern hält?

                      Gruß,

                      W

                      Die dritte Möglichkeit praktiziert die TE.
                      Unbegrenzter Freigang. Völlie legitim und legal.

                      Gruß,

                      W

              (22) 16.08.11 - 20:14

              Ganz richtig, meine SchwieMu macht dies aus purer Boshaftigkeit, nur weil ich ihr nicht in den Kram passe oder anders gesagt nicht nach ihrer Pfeife tanze.

              Meine Katze lebt seit Jahren schon im selben Haus und sie wurde erst kürzlich von meiner SchwieMu gelockt.

      (23) 16.08.11 - 20:10

      Wer spricht denn hier von dass die Katze leidet. Vielmehr ich, als Besitzer leide darunter, dass meine SchwieMu dies aus purer Boshaftigkeit macht.

      Sie selbst hat ja bereits eine Katze und meine hat sie nur angelockt bzw. läßt sie in ihrer Wohnung damit ich mich darüber ärgere.

      SchwieMu hat mich nicht in ihr Herz geschlossen, sondern versucht mir immer wieder Steine in den Weg zu legen bzw. mich ständig zu provozieren.

      Wenn du über "Viecher" sprichst, kann ich daraus entnehmen, dass du eine Katzenhasserin bist ?


      (24) 16.08.11 - 20:12

      Meine Katze hat sich kein Zweitheim gesucht, sondern wurde angelockt, sprich mit Futter.

(25) 16.08.11 - 15:02

Hallo,

wieso leiden?

Mir ist eigentlich eine Hauskatze lieber, die wird nicht vom Auto überfahren. Außerdem können auch Hauskatzen glückliche Katzen sein (ich hatte schon einige).

Unsere Katzen sind Freigänger nur im Garten. Und ich bin froh, dass sie da nicht raus können.


LG

Top Diskussionen anzeigen