Können Hunde Panikattacken haben/bekommen?

    • (1) 20.08.11 - 22:11

      Hallo

      wir hatten vorhin ein seltsames Erlebnis mit unserem Hund.

      Wir haben Abendbrot gegessen, der Hund hat in der Küche seinen Napf geleert.

      Alles wie immer, nichts ungewöhnliches.

      Urplötzlich steht der Hund vor uns, Kopf tief gesenkt, Rücken rund, Rute gesenkt, wild am Lecken .... wirkt wie panisch, dabbelt von links auf rechts mit den Vorderpfoten. Alles in allem wirkt es eher wie beschwichtigen, oder wie schuldbewusst.

      Dann fing er noch unfassbar stark an zu zittern. Hab ihn dann geschnappt und bin mit ihm in den Flur, dort steht sein Sessel, da hat er, wenn es ihm mal zuviel wird (kann ja mal sein bei 2 Kindern) immer seine Ruhe. Er ist dann auch gleich auf en Sessel gesprungen, ich hab ihn dann beruhigt, nach 10 Minuten war er wieder wie immer, ist auch wieder schwanzwedelnd über den Hof gelaufen.

      Angestellt hat er nichts, wir haben nichts entdecken können. Weder irgendwo hingemacht noch hingebrochen noch irgendwas kaputt gemacht.

      #kratz

      Was war das? Sowas hatten wir noch nie.

      Hat da jemand einen Tipp?

      Jetzt liegt er zufrieden in seinem Bett und schnarcht ... liegt wie immer auf dem Rücken, die Beine nach oben und man sieht ihm an das er sich wohlfühlt.

      Fragende Grüße

      denwillich


      • Hallo,

        was für eine Rasse ist er ? War er ansprechbar ? Konntest Du das Verhalten unterbrechen ? War es wie ein Anfall ?

        LG

        • Hallo

          er ist ein Jack-Russell-Mix ist ca 8 Jahre alt.

          Ja ansprechbar war er, hat mich dann, als er auf dem Sessel war auch immer angeschaut aber am Anfang noch derbe gezittert.

          Nachdem ich das Licht ausgemacht und ihn immer am Hals gekrault hab und gaaaanz ruhig mit ihm geredet hab wars dann nach ca 10 Minuten wieder ok, als ob nichts gewesen wäre.

          Naja Anfall, also er ist nicht umgekippt oder so, war halt nur regelrecht panisch.

          VG

          denwillich

          • Ok, ich hatte eine Idee was es hätte sein können (head bobbing) aber Deine Beschreibung passt nicht. Ich denke schon das Hunde sowas wie Panik bekommen können aber dann hätte es einen Auslöser geben müssen den Du vermutlich mitbekommen hättest.

            Gut das wieder alles in Ordnung ist.

            LG

            • Ja stimmt, die Katzen waren zwar auch drin aber wenn eine der Miezen ihn gestresst hätte, hätten wir fauchen und ihn quietschen hören.

              Es war aber bis auf das Knabbern vom Hund (Trockenfutter) ruhig.

              Ich danke Dir für Deine Mühe.

              VG

              denwillich

                • Hallo

                  kann natürlich sein, aber geröchelt, gehustet oder ähnliches hat er nicht.

                  Immer noch komisch ..... es ist seit gestern abend auch nichts mehr aufgetreten.

                  VG

                  denwillich

      Bespreche das mit dem Tierarzt!

      Liebe Grüsse,

      Sternenzauber24

      Könnte auch ein leichter epileptischer Anfall gewesen sein, meine Hündin hatte das auch. muß nicht immer typisch mit krampfen auftreten. Meine hat gespeichelt, gezittert, war aber nicht ansprechbar. stand wie starr da. Dauerte so ne Minute etwa. Hat sie 2x gehabt, dann nie wieder. Die Tierärztin hätte eh nix gemacht,nur wenn die Anfälle gehäuft auftreten. nachweisen kann man das jetzt eh nicht mehr... Lass es aber trotzdem deinen Tierarzt wissen. lg elfi

      (10) 21.08.11 - 19:22

      eventuell Epilepsie?!?

Top Diskussionen anzeigen