Welches Hundebett/körbchen habt ihr?

    • (1) 29.08.11 - 10:07

      Hallo,
      wir haben einen Rhodesian Ridgeback. Unser Dame ist jetzt 16 Wochen alt und wird ja noch um einiges größer. Wir haben seit Anfang an ein Hundebett ähnlich diesem hier:
      http://www.ebay.de/itm/120cm-Hundekorb-Hundebett-Tierbett-Hundekissen-Extra-/380365477563?pt=de_haus_garten_tierbedarf_hunde&hash=item588f8c96bb

      Da dieses ja nun komplett aus Stoff ist und sich unsere "Kleine" immer schön auf die Ränder legt, wird das Ding irgendwie immer größer und keiner kommt mehr an ihr vorbei #schock
      . Nun hab im Net solche Plastikkörbe gesehen, die es ja auch in den Größen über 1m gibt.

      http://www.ebay.de/itm/Hundekorb-Kunststoff-Karlie-Kunststoffhundekorb-103x72-/220763366967?pt=de_haus_garten_tierbedarf_hunde&hash=item336685a637

      Wer hat solchen Korb? Kann man diese wirklich für große Hunde empfehlen? Sie soll ja nicht die ganze Nacht unbequem liegen.

      Oder habt ihr noch andere Empfehlungen?


      Gruß Mandy

      • Nein, solche Teile würde ich auf keinen Fall empfehlen, weil der Hund da drin nur eingerollt liegen kann und nicht ausgestreckt.

        Davon abgesehen, ist mir das Material äußerst unsympathisch.

        Das einzige Hundebett, das bei uns jahrelang gehalten hat und mit dem alle Beteiligten restlos zufrieden sind, ist die "Kudde" von Sabro.
        Mußt mal schauen, die sind auf den ersten Blick recht teuer machen sich auf Dauer aber bezahlt. Sind sehr pflegeleicht und robust und zur Not kann man die Füllung auch austauschen bzw. den Bezug.

        LG,

        W

        (3) 29.08.11 - 11:38

        Unser hundebett sind zwei Wolldecken aus dem Discounter.

        Kosten fast nichts, sind einfach zu waschen und der Hund kann sich hinfleetzen, wie er will.

        Werden einmal die Woche gewaschen oder ausgeschüttelt. Fertig.

        #winke

          • Warum ist das unbequem?

            Die Decken liegen doch übereinander und bieten ein weiches Polster.

            Und optisch sehen sie nicht anders aus, als ein Körbchen oder Kissen. Halt einfach schlicht beige. Passt farblich ganz gut zum Rest des Wohnzimmers...

            LG

            • Du liegst ja auch nicht auf zwei Wolldecken auf dem harten Boden, oder?
              Ich hab bislang große bis sehr große Hunde gehabt und dann irgenwann auch sehr alte und die bevorzugen, wenn sie die Wahl haben, das Sofa/Bett und das nicht ohne Grund.

              Sie brauchen schon ein matratzenartiges dickes Polster.

              LG,

              W

              PS: Wenn sich unsere Hunde auf einer Wolldecke eingeparkt haben, sieht die nicht mehr aus wie ein Körbchen oder Kissen #kratz

              • Doch, das geht.

                Beiger Hund - beige Decke. Und beiges Sofa, welches auch benutzt wird.

                Nur wenn Du mit schwarzer Hose auf beigem Sofa sitzt, kann es pasisieren, das die Hose nicht mehr ganz beige ist...#schein

                Aber das sieht hier keiner so eng.

      (8) 29.08.11 - 12:46

      Hallo,

      ja so einen Korb hatten wir für unseren Labrador auch von anfan an sieben Jahre. Der war immer ganz gut, ich hatte da immer irgendeine Decke oder ein Kissen noch mit drin damit es nicht ganz so hart ist. Aber nach so langer Zeit fand ich das Ding einfach nur noch hässslich! Zwischendurch haben wir da sowas ähnliches gekauft wie das erste von dir. Aber wie du schon sagst war das nach ein paar Wochen total ausgeleihert und sein Geld einfach nicht wert!

      Jetzt haben wir das

      http://www.ebay.de/itm/NEU-Hundekissen-Hundebett-bed4dog-Jacky-XXL-120x85-/230665039531?pt=de_haus_garten_tierbedarf_hunde&hash=item35b4b52eab

      Es ist Top! Schön weich und bequem aber trotzdem noch fest genug um eben nicht auszuleihern! Unser Dicker liegt auch bevorzugt auf den Rändern und der Korb sieht jetzt nach ca. nem halben Jahr noch aus wie neu!
      Also das kann ich echt nur empfehlen, vor allem für große Hunde #pro

    (13) 29.08.11 - 14:04

    Hallo Mandy,

    wir haben ebenfalls einen Ridgeback und schwören auf die (hier schon genannte...) Kudde von Sabro. Anfangs hatten wir auch so einen ähnlichen Korb, wie Ihr aktuell habt und ich war vom Preis der Kudde etwas geschockt. Aber - es lohnt sich, hier kommt nichts anderes mehr ins Haus...;-)

    Unser Dicker hat die Kudde in Größe 5 - das ist schon riesig. Wenn er sich zusammenrollt, füllt er auch gerade mal die Hälfte des Körbchens aus. Aber wenn er auf der Seite oder dem Rücken liegt, braucht er die Größe schon - und auch dann soll er ja bequem liegen können. Obwohl er auch auf´s Sofa darf, liegt er sehr häufig lieber in seiner Kudde.

    Viele Grüße, Alex

    (14) 30.08.11 - 00:12

    Wir hatten für alle Rassen, egal welche Alters - da wir viel gehütet haben - immer einen uralten Weidenkorb. Niedrig genug, damit die alten Hunde und Welpen bequem reinkamen und auch die Beine rüberlegen konnten, sie also ausstrecken, hoch genug, um ein geborgenes Gefühl zu geben und eine Kopfstütze zu bieten. Wurde dann - je nach Körpergrösse, Gewicht, Alter und Präferenz des Hundes - halt verschieden gepolstert. Die meisten hatten nur eine weiche Kurzfelldecke und ein Kuschelspielzeug und waren glücklich.
    Das im Wohnzimmer, im Schlafzimmer gab's noch eine weiche Decke, zum Liegen.

    Die meisten Hunde kugeln sich zum richtigen Schlafen ein und strecken sich eher beim Dösen tagsüber. Bis jetzt hat sich noch keiner über unseren Steinboden beschwert - obwohl sie weiche Ausweichsmöglichkeiten hatten. Denke, auch Hunde wissen Bodenheizung zu schätzen. ;-)

    Ansonsten muss man halt sagen, dass einer die halbe Zeit auf dem Vorleger bei der Haustüre geschlafen hat, ein anderer auf dem Teppich im Gang im ersten Stock, ein dritter hat sich heimlich nachts auf's Sofa geschlichen, die vierte durfte im Bett mitschlafen und der fünfte fand es unter der Tanne im Garten super gemütlich.

Top Diskussionen anzeigen