Hundezwinger Winter

    • (1) 08.09.11 - 09:48

      Ich steh absolut auf dem Schlauch wie kann ich im Winter im Zwinger heizen #schein

              • Wenn wir daheim sind sind sie auch drinnen, und seither war es auch so das die zwei grossen dann im Winter drinnen waren. Aber dieses jahr hab ja berichtet wir haben ein Monster, glaub ich komm ich dann heim und meine Wohnung ist hinüber#zitter

                • Habt Ihr denn bis jetzt nicht geübt, ihn im Haus allein zu lassen?
                  Wir haben ja auch gerade einen >>sehr aktiven<< Welpen im Haus und interessanterweise hat er bis jetzt in unserer Abwesenheit weder Inventar zerstört, noch Katzen kaputt gespielt.

                  Die pennen fast durchgängig in der Zeit, in der sich unsere Arbeitszeiten überschneiden. Wenn wir mal beide rund um die Uhr Zuhause sind, ist in dieser Kernzeit kein Hund auf den Beinen und sie reagieren eher genervt, wenn wir hier zuviel Alarm machen.

                  Teilt doch einen Raum, den Ihr relativ hundesicher macht, mit Türgitter ab, gebt ihnen nen Kong zur Beschäftigung und übt das jetzt noch, bevor es richtig kalt ist. Ansonsten wäre eine Heizmatte das Minimum, für Nacktbäuche, die zudem noch durch die Wohnung verwöhnt sind.

                  LG,

                  W

      Gar nicht.......... Liegeplätze weiter oben machen, also nicht direkt auf dem Boden. Strohballen gehen prima!
      Eine richtig geschützte Ecke die komplett zu ist......

      Hunde die aber nur ab und zu mal in den Zwinger kommen und ansonsten in der warmen Stube liegen werden sich eh den Hintern abfrieren, egal ob Fußbodenheizung im Zwinger oder nicht.

      • (10) 08.09.11 - 18:37

        Also wir haben eine riesen Hundehütte im Zwinger, der Zwinger ist so das es einen Platz aussen gibt, und einen in einem Raum, der nur eine Tür hat. Also geschlossen und windgeschützt.

        Gut sie sind an die 5 bis 6 Stunden drin.

        • Das Fell des Hundes passt sich ja dem "Umfeld" an.....das heisst Hunde die immer draussen leben haben dichteres Fell als Hunde die mehr im Haus sind.
          Ist halt wie bei den Karnickeln.......

          Deswegen können Hunde natürlich trotzdem im Winter raus....logisch.
          Musst halt nur auf die Dauer achten, und das die Hunde auf keinen Fall auf dem kalten Boden liegen.

        Ihr habt nen Vizla und was noch?
        Wenn die vom Fell ähnlich sind wie unsere Staffs und Bulldogge, würde ich den Raum beheizen bzw. zumindest eine Heizmatte reinlegen.
        Gibt doch extra diese elektrischen Dinger für Hundezwinger. Zusätzlich Hütte gut isolieren (steht eine Hütte im Raum oder ist der Raum komplett offen?).

        Wenn die Hunde außerhalb der 5 - 6 h drin sind, würde ich sie aber eher nicht so lange nach draußen in den Zwinger stecken.

        LG,

        W

(16) 08.09.11 - 20:15

Gi,
unsere Hundehütte war doppelwandig, sprich dazwischen dick gedämmt auch vom Fußboden her. Außerdem hatte er so eine Art Vorhütte für den Sommer und nach hinten rein ist er in den Winter gegangen.

Die Hütte stand dann in einem Zwinger der zu 3 Seiten zu war - der dann in den Carport überlief, also 100% Wind und Wetter geschützt.
Im Winter hat er dann immer noch ein dickes Kissen rein bekommen.
Ab - 10°C haben wir den Hund rein geholt - Zwerg-Rauhaardackel.

Grüße
Lisa

Du musst doch nicht unbedingt heizen. Wenn es der Hund #hund warm mit einer Decke oder Hundehütte hat, reicht es doch auch - oder?

Ich habe damals hier (http://hundezwinger-ratgeber.de ) ein paar gute Tipps für den Winter gefunden. Die haben dort auch von Decken etc. geredet. Wichtig ist halt auch ein gut isolierter Zwinger.

Top Diskussionen anzeigen