Augentropfen bei Welpe

    • (1) 09.09.11 - 12:09

      Hallo,

      wir müssen unserem Labrador-Welpen (3 Monate alt) nun täglich 4 (!!) mal Augentropfen verabreichen. Lt. unserer Tierärztin ist es eine beginnende Bindehautentzündung. So, aber diese Prozedur ist ein Kampf für alle Beteiligten. Er dreht und wendet sich und ist kaum festzuhalten. Sonst ist er so braves Kerlchen, aber wenn ich mit der Tropfen-Pipette anrücke, dann ist der Spaß vorbei. Versuche ihn abzulenken mit Leckerchen, Spielzeug usw., aber es nützt nicht.
      Hat jemand Tipps für mich wie ich am besten die Tropfen ins Hundeaiuge bekomme, denn diese Tropfen sind wichtig, damit es nicht schlimmer wird.

      Vielen Dank fürs antworten.

      Lg Silke mit Oskar

      • Wir haben einen Havi, ist also etwas kleiner.
        Bei ihm muß ich die Augen immer sauber machen.

        Ich setze mich auf den Fußboden und lehne mich an. Hundi klemme ich mir zwischen die Beine. Vorderpfoten sind auf meinem Bauch. Nach hinten kann er mit dem Kopf nicht weg, weil meine Knie ja angewinkelt sind.
        Er zappelt natürlich erstmal ein bißchen, aber ich rede dann ganz sanft auf ihn ein. Dann halte ich seine Schnautze fest und reinige die Augen.

        Notfalls mußt du dich halt durchsetzen. Unseren Havi mußte ich das erstmal unten am "Bart" festhalten. So geht es jetzt aber besser.

        Hinterher natürlich immer loben und leckerli. Raus lasse ich ihn aber erst, wenn er nicht mehr zappelt, aber das ist am Ende eh meist der Fall.

Top Diskussionen anzeigen