Kranke Kaninchen aus der Zoofachhandlung

    • (1) 10.09.11 - 15:13

      Hallo,

      als erstes möchte ich keine Diskussion über den Erwerb von Tieren aus der Zoohandlung lostreten. Ich habe in den letzten vier Wochen viel dazugelernt!

      Nun zu meinem Problem. Am 12.8. kaufte ich im sogenannten "Zoofachhandel" zwei Zwergkaninchen zu einem sehr stolzen Preis. Beim Kauf wurde uns gesagt, wenn es mit den Beiden gesundheitliche Probleme gibt, erst in die Zoohandlung, nicht zuerst zum Tierarzt. Die Probleme ließen nur 10 Tage auf sich warten. Schlapp waren die Kaninchen und hatten Durchfall. Damit bin ich aber zuerst zum Tierarzt, und das war gut so. Die Tiere haben einen schlimmen Wurmbefall, eine Art, die nur von Kaninchen zu Kaninchen weitergegeben wird und in der freien Natur so nicht vorkommt. Sie hätten keine zwei Tage mehr überlebt. Die Tierärztin riet uns dazu, in der Zoohandlung vorzusprechen. Das haben wir, wurde aber alles abgeblockt. Die Tiere wären gesund gewesen.

      Mittlerweile habe ich in drei Wochen fast 100 € für tierärztliche Behandlung ausgegeben. Die Behandlung, so die Tiere überhaupt überleben, wird aber wesentlich länger dauern. Deshalb hätte ich gern die Tierarztkosten oder wenigstens einen Teil von der Zoohandlung zurück. Die Tierärztin hat ausdrücklich angeboten, dass sich die Zoohandlung mit ihr in Verbindung setzen soll, wurde aber nicht gemacht.

      Den Hauptsitz der Zoohandelskette habe ich gerade angeschieben.

      Nun meine Fragen:

      1. Was kann ich noch tun?
      2. Müssen reinrassige Zwergkaninchen (wie unsere) immer tätowiert sein? Meine haben keine Tätowierung. Das Alter der Tiere konnte uns auch nur schätzungsweise mitgeteillt werden (ich weiß jetzt, auch das war ein schlechtes Vorzeichen).

      Ich möchte die Tiere selbst nicht zurückgeben, schließlich sind sie keine Kaffeemaschine, die man eben mal so umtauscht, nur die Tierarztkosten hätte ich schon gern zurück.

      Ich bitte um Ratschläge.

      Gruß

      Heike

      • hallo,

        tut mir echt leid, dass du soviel pech hattest mit deinen kaninis. wir haben unsere nur aus der zoohandlung! unser rammler war etwas angeschlagen, aber nur kratzer von den anderen beiden rammlern. den hab ich zuerst garnicht gesehen, weil er sich versteckt hat. aber dann (total schwarz) hab ich ihn entdeckt und mich gleich verliebt.

        trotz der schrammen (eine war fast verheilt, war schon wieder etwas fell darüber) hab ich mich für ihn entschieden und bereue es bis heute nicht!
        sie wurde dort noch behandelt im zoogeschäft.

        sonst, bei den anderen wurde in die augen geschaut und untenherum und die zähne. die wurden uns richtig gezeigt (wie ich mal gelesen hab, auf was man so alles beim kauf achten soll)

        ja nun zu deinen fragen. wegen tätowieren kenn ich mich nicht aus, vermute aber mal, brauchst du nur bei züchtung. weiß ich aber nicht genau.

        tja, mehr tun als du schon gemacht hast, kannst du wohl nicht. ausser anschreiben, vorbeigehen, telefonieren usw.
        ich denke mal stark, du wirst auf den kosten sitzen bleiben. und hoffen, dass deine kleinen das ganze gut überstehen.

        vielleciht hat hier ja noch jemand einen anderen vorschlag.

        mit unseren rammler wurde uns auch angeboten, ich solle halt wiederkommen, wenn es nicht besser bzw. schlimmer wird. brauchten wir aber nciht. wollte den kleinen um nichts auf der welt umtauschen!!!
        und er hat sich super gemacht!

        viel glück!

        Hallo,

        Wurmbefall ist gerade bei jungen Kaninchen eigentlich keine Seltenheit. Die kann man über Heu oder Futter einschleppen. Irgendwo muss ja der Ursprung der Würmer liegen, nur von Tier zu Tier kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Ich denke du kannst nur auf Kulanz hoffen. Tierhändler übernehmen eigentlich generell keine Kosten, die nach dem Verkauf entstehen. Da wäre Ursachenforschung viel zu ungenau und ungewiss. Dass viele Tierhändler nicht wirklich auf die Gesundheit ihrer Tiere achten, ist dir ja scheinbar bekannt, nicht umsonst verbittest du dir jede Diskussion darum. Und nein, nicht jedes Zwergkaninchen muss tätowiert sein. Die Tiere aus dem Handel kommen meist von Hobby- oder Kinderzimmer"zuchten".

        LG

        leilei

        Hallo,

        vielen Dank für eure lieben Antworten. Die Kaninchen sollten echte Rassekaninchen vom Züchter sein, Stückpreis (blödes Wort für Lebewesen) 50 €. Das mit der Tätowierung habe ich erst in Büchern gelesen. Der "Züchter" würde mich schon interessieren.

        Aus der heutigen Erfahrung mit den Kaninchen kann ich sagen, dass die Eine (Flöckchen, ein Hermelin) schon krank gewesen sein muss. Als sie von der Verkäuferin herausgeholt wurde, saß sie einfach da und machte gar keine Anstalten zur Flucht. Sie wurde uns als ruhiges Tier angepriesen. Allerdings dürfte das dem Fluchtinstinkt der Tiere widersprechen. Flitzi (ein Lohkaninchen) machte ihrem Namen alle Ehre und sauste durchs Gehege. Sie zu fangen, war echt schwierig.

        Na ja, ich hoffe auch, dass sich die Handelskette kulant zeigt.

        Einen schönen Abend euch allen

        Heike

      • Guten Morgen!

        Ich fürchte, Du wirst auf den Kosten sitzen bleiben und bist jetzt um eine Erfahrung reicher.
        Eine Tätowierungspflicht für Kaninchen gibt es nicht.

        Um die TA-Kosten erstattet zu bekommen, wirst Du in diesem Fall wohl klagen müssen, was sich aber nicht lohnt.
        Es gibt ja eine Gewährleistungspflicht für gewerbliche Verkäufer aber der wird sich in diesem Fall damit herausreden, dass die Tiere bei Übergabe augenescheinlich gesund waren und ihm der Parasitenbefall nicht bekannt war...

        Gruß,

        W

Top Diskussionen anzeigen