futter welpe?

    • (1) 10.09.11 - 15:57

      hallo ihr lieben.

      nun hab ich auch mal eine frage zum richtigen futter für meinen kleinen liebling.

      sie ist mittlerweile 13 wochen alt. laut tierarzt soll sie hundewelpenfutter bekommen. nachdem wir nun lange gesucht haben, wurden wir auch fündig.

      es ist juniorfutter. also bis 15 monate. laut angabe der packung soll unser hund mit etwas über 8 kg zwischen 115g (5kg) und 185g (10kg) futter täglich bekommen.

      ich habe es heute ausgewogen, und auf 3 mahlzeiten, die sie täglich bekommen soll. und ich muss sagen, das ist ja ein witz! wie wenig das ganze ist (war etwa 160g).

      ist das echt ausreichend? oder zu wenig? leckerlies erhält sie fast garnicht, also eher einmal die woche (wenn überhaupt) als täglich.

      hungern soll sie ja nun auch nicht. sie geht dauernd an ihr futternapf und guckt hinein.

      wieviel gebt ihr euren hunden? mehr als angegeben? genau nach maß?

      • (2) 10.09.11 - 17:07

        Hallo,

        wenn du mir mal sagst, für welches Futter ihr euch entschieden habt, kann ich nachschauen, ob es stimmt ;-)
        Welche Rasse habt ihr nochmal und wieviel soll er als ausgewachsener Hund wiegen?

        LG Pechawa

        • (3) 10.09.11 - 18:04

          hallo,

          haben einen schäferhund golden retriever mischling. bilder im vk.

          sollte laut vorbesitzer mittelgroß werden. wie schwer? gute frage. normalgewichtig halt. geb ich zu, hab ich mich noch nicht damit befasst.

          wir haben futter von royal canin club special performance junior 15 kg sack.

          • (4) 10.09.11 - 20:36

            ... dann schau mal hier:
            http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter_trockenfutter/selection/royal_canin_specialclub/4918#composition
            dein Hund ist z.Z. 3 Monate alt und sein späteres Endgewicht wird mind. 25 Kg sein. Deshalb müsste er mit 3 Monaten 345 Gramm pro Tag bekommen ;-)
            ..... dieses Futter halte ich übrigens für einen Schäferhund-Labrador Mischling nicht geeignet, denn der wird mal mind. 30 kg schwer werden und das Futter ist lt. Hersteller nur für Hunde bis 25 kg! Das ist aber jetzt nicht schlimm, fütter es weiter evtl. mit der Angabe für Hunde mit 4 Monaten, das sind 375 Gramm. Wenn du merkst, der Hund wird moppelig, reduzierst du etwa 10%!
            Wenn du nochmal einen Sack kaufst, nimmst du einen für große Rassen ab 30 kg!
            Ich persönlich halte von Royal Canin nicht sehr viel, wegen des Getreides darin! Ich fütter ein getreidefreies Futter und 1 mal pro Tag wird gebarft!

            LG Pechawa

            • (5) 10.09.11 - 22:04

              danke für die liebe antwort. werde ich mal so machen. hast ja recht mit dem zunehmen, kann es ja reduzieren. schau gleich mal auf die seite.
              naja, später erhält sie sowieso futter für erwachsene. bw. das "normale".

              das futter ist ja nur für juniorhunde.

              • Ausgerechnet einen Welpen würde ich auf keinen Fall mit so minderwertigem Futter belasten.

                Ein Großteil dieses Futters besteht aus Getreide- und anderen minderwertigen Abfällen, die nicht artgerecht sind und somit ganz schlecht bis überhaupt nicht verwertbar.

                Wenn es unbedingt Trockenfutter sein soll, google mal nach möglichst hochwertigen Sorten möglichst ohne Getreideanteil.
                Am besten wäre natürlich Frischfütterung und inzwischen gibt es Anbieter, die so ausgewogene Frischfleischmischungen anbieten, dass das auch keine große Herausforderung mehr ist.

                LG,

                W

                • ja danke. werd mich mal kundig machen, was es so gibt.

                  • (8) 11.09.11 - 18:33

                    Wenn du deinem Hund was Gutes tun willst: http://www.barfexpress.de/ Das ist für Barf-Einsteiger echt gut geeignet. Und dann würde ich mir ein gutes Buch zum Thema "Barfen" zulegen und mich kundig machen. Der ganze Fertigmist à la "Chappi" ist der reinste Müll. *kotzurbini* Das Minderwertigste vom Minderwertigen. Wenn ich schon immer lese "Mind. 4% Fleisch"... Das sind auch eine 400 g Dose gerade mal 16 g. Die restlichen 384 g sind der reinste Schrott. Mehr Infos hier: http://www.amazon.de/Katzen-würden-kaufen-Schwarzbuch-Tierfutter/dp/3552060499

                    Unsere Hunde haben eine Zeit lang das rohe Fleisch verweigert. Mit Bauchschmerzen habe ich nun anderes Futter gekauft und versuche nun, wenigstens ab und an roh zu füttern. Wir kaufen allerdings hochwertiges Futter. Auenland, Pfotenliebe, ... Bei TroFu würde ich wohl zu Magnusson oder Orijen greifen. Hochwertiges Futter hat leider seinen Preis. Aber dafür bekommt man auch Qualität.

            Glaubst Du wirklich, dass das Futter für Rassen bis 30 kg geeigneter ist ?
            Ich denke, die 5 kg Differenz sind das geringste Übel.

            LG

    (10) 11.09.11 - 09:35

    öhm.....also eigentlich wird das anders berechnet - und zwar nach dem Endgewicht des Hundes!

    In der einen Reihe steht das ungefähre Endgewicht....z.B. 30 kg für nen Golden Retriever.
    In der anderen Reihe steht das Alter des Welpen, und wieviel der Welpe in diesem Alter pro Tag bekommen soll.

    Es geht also nicht um das derzeitige Gewicht, sondern ums Endgewicht.

    Meinknapp 6 Monate altes Labi-Mädel bekommt am Tag um die 180 g

    • ja danke, das hab ich nicht richtig gelesen. jetzt weiß ich es ja.... man, manchmal ist es echt verwirrend. gibt ja produkte, da geht es nach aktuellen gewicht!

      • nein, sowas gibt es nicht.
        Denn stell dir mal vor Du hast nen total Übergewichtigen Hund und fütterst den weiterhin nach "Deinem" Gewicht......dann wird er noch runder.

        Auch ausgewachsene Hunde füttert man nach dem Gewicht was ein normaler ausgewachsener Hund dieser Rasse hat. Wenn Dein Hund nun 10 kg Übergewicht hat darf er trotzdem nur nach dem Normgewicht gefüttert werden.

        Mein Golden Retriever z.b. wird bald 4 Jahre alt und ist schon immer zu dick.
        Den füttere ich streng nach den Mengen für einen "normalen" Goldie von um die 30 kg.

        • achso. wieder was dazu gelernt. unsere damalige hündin, naja, da war das mit dem futter immer so ne sache.

          aber gut zu wissen! danke für den tipp!!

      Das sind ohnehin nur Richtlinien, da braucht man sich nicht um 10 oder auch 50 g streiten.
      Der Futterbedarf ist genau so individuell wie bei uns Menschen auch. Der eine Hund wird vielleicht fett von der angegebenen Ration und der nächste kommt damit nicht hin.

      Im Wachstum würde ich auch auf keinen Fall abwiegen, sondern ein vernünftiges Futter nach Bedarf füttern.

      LG,

      W

      • ja, wir haben immer hingestellt das fressen. wenn sie noch was wollte, kam sie an und stupste den napf an.

        gestern hab ich das mit dem wiegen ausprobiert, sie hat sogar was übrig gelassen.

        und unsere tierärztin meinte, sie solle unbedingt welpenfutter bekommen, damit sie nicht so schnell wächst.
        im internet hab ich gelesen, dass sie in ihren alter (13 wochen) gar kein welpenfutter mehr bräuchte.

        dann wird hier empfohlen, zu barfen. das möchte ich nun auch nicht unbedingt. und im internet, auf einer seite extra für hundefutter und co stand, man kann auch normales trockenfutter geben. aber halt auf die zutaten achten, damit der hund das bekommt, was er bekommen soll.

        nun weiß ich auch bald nicht mehr weiter, was ich wie machen soll.....

        und hab nun auch nach meinem futter gegoogelt, ob es nun gut ist oder nicht. naja, wirklich was gefunden hab ich nicht. aber berichte von anderen, die das füttern. den meisten hunden hat es geschmeckt und tat auch gut. langsames wachstum, gutes glänzendes fell.... usw.

        ach, herje, bin total hin und hergerissen. möchte ja nun auch alles richtig machen.

Royal Canin ist überteuert und ein wenig empfehlenswertes Futter. Such Dir lieber ein hochwertigeres Futter.

Bei Deinem Mischling würde ich nicht mehr lange ein Welpenfutter geben, schließlich ist ein Goldie drin (neigen zu Übergewicht) und es wird ein großer Hund werden. Welpen-oder Juniorfutter ist oft zu kalorienreich für so große Hunde.

Wie wär es mit folgenden Marken: Platinum, Wolfsblut, Josera, Bestes Futter, CD VET, Markus Mühle oder Lupovet?

LG

Top Diskussionen anzeigen