Streunender Hund im Dorf - aggressiv - und wir kleine Kinder !!!!

    • (1) 26.09.11 - 16:57

      Hallo zusammen,
      ich habe jetzt schon eine Weile im Net recherchiert, aber keine zutreffende Antwort auf meine Frage gefunden.
      Fakt ist, wir wohnen am Land. Im Dorf hier ist ein Golden Retreiver (richtig geschrieben?) streunden unterwegs. Er war auch schon bei uns im Garten und war den Kindern (9, 6 und 2) gegenüber recht angriffslustig. Seitdem bleibt das Gartentor, welches, wie am Land üblich, eigentlich offen steht, immer zu.
      Jedoch müssen die Kinder jeden Morgen zur Bushaltestelle laufen, um zur Schule zu kommen. Auch da ist der Hund oft da und bellt und knurrt. Unsere Besucherkinder trauen sich allein nicht mehr nach Hause und auch schon die angerufenen Eltern nahmen reißaus und kamen mit dem Auto direkt vors Gartentor wieder. Normalerweise habe ich keine Angst vor Hunden, ich hatte als Kind selbst zwei ! Aber dieser Hund... ich habe schon ruhig mit ihm geredet, leider auch schon ein Würstchen geworfen (um ihn von den Kindern abzulenken !!) Meine linke Hand hat er beschnuppert, mit dem Schwanz gewedelt, mit gro0en Kulleraugen geguckt. Nach weiterem Reden habe ich nochmal meine Hand langsam zu ihm runter, dann hat er mich ganz böse angeknurrt. Wir wissen, wo der Hund hin gehört, aber das ist ganz schwierig. Die Besitzerin behauptet, andere Hunde würden hier auch streunen, also darf ihrer das auch, basta. Bis jetzt sah ich noch keinen weiteren streunenden Hund. Sie zeigt sich also keineswegs einsichtig. Einerseits tut mir der Hund wahnsinnig leid, denn ich weiß, auf welchem Hof er "abgestellt" worden ist. Diesem Mann (Bruder der besagten Besitzerin) wurden bereits Kühe und Schweine vom Veterinäramt weg genommen. Um den Hund kümmert er sich nicht. Also hat der Hund ja permanent Hunger, und dadurch wird der JAgdtrieb ja auch nicht weniger !
      Oh, das ist jetzt lang geworden. Wollte ich jetzt eigentlich nicht, nur einfach... was können wir da jetzt tun ??? Ich habe Angst um meine Kinder !!!! Und ich selbst habe auch kein gutes Gefühl.... Hilfe....

      Danke euch schon mal...

      sunshine

      Zuächst einmal solltest Du wissen, dass sich ein Hund, der von oben herab am Kopf berührt wird, sich bedroht fühlt.

      Fremde Hunde sollten also nie am Kopf gestreichelt oder angefasst werden. Wenn Du Körperkontakt aufnehmen möchtest, dann solltest Du Dich hinhocken und den Hund -nach dem er schnuppern konnte - an der Brust oder den Flanken berühren. Der Kopf ist immer tabu.

      Wenn Du Dich von dem Hund bedroht fühlst, solltest Du Dich an das örtliche Ordungsamt wenden. Oder beim Tierschutzverein melden. Die können Dir oft weiterhelfen und Dir Telefonnummer nennen, bei denen Du Dich melden kannst.

      Bis dahin wird der Hund in Ruhe gelassen.

      LG

      • nene, er war auf unserer Treppe, die noch ein Türchen hat. Da saß er davor. Ich habe mich zu ihm hinunter in die Hocke gesetzt und ihn nicht am Kopf gestreichelt, ich hab meine Hand langsam Richtung Türchen bewegt. Den Handrücken voraus und wirklich ganz langsam, und ich habe ganz ruhig auf ihn eingeredet. So ungefähr, wo kommst du denn her, du bist ja ein ganz süßer, willst du nicht heim gehen und blabla mit ganz ruhiger Stimme. Und trotzdem knurrt er mich an.. ich will dem Hund nichts böses, ich liebe Hunde und ich dachte eigentlich, wenn ich in meiner gewohnten Weise mit ihm umgehe, brauche ich keine Angst zu haben. Aber das bringt nichts. Gestern nacht war er ganz lang vor unserem Gartentor gesessen und hat gebellt und geknurrt...

        • Ich denke, der Hund ist komplett ohne jegliche Erziehung groß geworden. Und zudem hat er keine artgerechte Beschäftgung, sodass er selbstständig loszieht und auf eigene Fast sein Leben regelt.

          Unter Umständen hat er schon schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, denn ein Goldie ist von Natur aus ja eher ein freundlicher und ausgeglichener Hund.

          Wenn Du vermutest, dass es dem Tier nicht gut geht, dann solltest Du Dich direkt an den Tierschutz wenden. Schildere Deine Befürchtungen dort, in der Regel wird dann in den nächsten Tagen jemand bei dem Besitzer vorbeischauen. Ansonsten ist das Ordnungsamt Eurer Kreisstadt, der Ihr angehört der richtige Ansprechpartner.

          LG

          • wie läuft das denn ab ? Geht das auch anonym ? Denn der Mann, bei dem der Hund ist... naja... zudem ist mein Mann sehr bekannt hier im Landkreis, mehr möchte ich dazu nicht sagen.
            Ich will, dass es dem Hund gut geht, ich will, dass nicht WIR die Buh-Männer sind, aber ich will auch, dass wir keine Angst mehr haben müssen.
            Ich kenne Goldies, mein Cousin hatte einen, so ein liebes süßes Familientier, wirklich ! Deswegen war ich ganz unvoreingenommen, aha, ein Goldie im Garten, naja, dann wirds ja nicht so schlimm sein, ich bin bis jetzt mit jedem Hund klar gekommen.
            Selbst bin ich mit einem Dackel und danach einem Husky, einem Malamute, groß geworden.
            Jetzt höre ich den Hund schon wieder hier in der Straße bellen....
            Er tut mir so leid !
            Ich werde mich morgen doch wirklich darum kümmern...
            Danke euch für euere Antworgen, ich war mir einfach unsicher, Polizei.. ??? Tierheim... ??? WO bleiben wir anonym... wird überhaupt etwas getan, wenn der Hinweis anonym eingeht ??

    hallo,

    also das verhalten ist für einen goldie wirklich total untypisch. für sein wesen, aber nicht für die umstände!

    du solltest das ding wirklich anpacken, und dem hund helfen! euch natürlich auch. der hund kann nichts dafür, er scheint einfach nur unterfordert und verzweifelt,...ach menno, warum muss man sich immer einen hund anschaffen und sich dann nicht kümmern??? echt zum #putz

    gut, es wurde ja schon alles gesagt, mach das morgen gleich und ich glaub auch dass das mit dem anonym schon klar geht. die behörden wissen ja auch, dass das auch wieder unnötigen nachbarschaftskrieg anzetteln würde und sie nehmen eh jeden hinweis ernst, ob anonym oder nicht.

    ich wünsch dir ein künftig entspannteres familienleben und dem wuff #hund ein schönes neues zuhause.

    viel #klee

    diana

    Das Veterinäramt anrufen.
    Zusätzlich Protokoll führen, wann er herumläuft und ggf. das Ordnungsamt einschalten.

    Gruß,

    W

Top Diskussionen anzeigen