Katze in der Wohnung - PRO/CONTRA

    • (1) 28.09.11 - 10:26

      Wie seht ihr die Sache, gehört eine Katze in die Wohnung oder eher in den "Freigang"?

      Wir überlegen nämlich grade ob wir uns in der neuen Wohnung ne Katze zulegen; Problem ist, da wir im 2.OG wohnen, das raus und rein ein Problem werden wird! Weiß net ob die Nachbarn ne katzentreppe akzeptieren.

      Aber irgendwie denke ich auch, daß ne Katze nicht nur in die Wohnung gehört!

      Wie seht ihr das?

      • (2) 28.09.11 - 10:35

        Hallo,

        meines Erachtens gehört eine Katze in die Wohnung. Man kann auch auf dem Balkon ein Katzennetz anbringen zur Sicherheit.

        Wenn Freigänger, dann sollte alles so abgesichert sein, dass sie nicht auf die Straße kann.


        LG

        (3) 28.09.11 - 10:45

        Hallo,

        Also ich bin der Meinung,dass eine Katze auch " nur " in der Wohnung gehalten werden kann #hicks

        Aber: 1. wenn möglich nicht alleine
        2. sollte die Wohnung dann schon katzengerecht sein
        ( heisst genügend Platz zum Toben,Kratzbaum,Spielsachen
        damit sie sich auch ausreichend beschäftigen kann)

        Habt ihr in der neuen Wohnung einen Balkon?
        Den könnte man dann katzensicher machen :-p

        Ich habe selbst 2 #katze mittlerweile 6 + 10 Jahre alt #verliebt
        Meine sind auch reine Wohnungskatzen ( sie wollen gar nicht raus,nur mal kurz Schnauze raus und gleich rein ins warme #augen ),obwohl ich extra ein Aussengehege ( vom Küchenfenster aus raus erreichbar ) gebaut habe,weil ich an einer vielbefahreren Haupstrasse wohne #schwitz

        Lg

        Colette#winke



        (4) 28.09.11 - 10:55

        Eindeutig Wohnung, alles andere wäre mir zu gefährlich.
        Letzten Freitag hab ich grad wieder gesehen was passieren kann.
        Wir sind zu meiner Oma auf dem Dorf gefahren, 100 Einwohner, sehr abgelegen, Dörfer rund herum auch sehr wenige Einwohner und trotzdem lag am Straßenrand eine Mitzie und hat sich gedreht undgewendet denn sie wurde angefahren und einfach liegen gelassen..
        Leider hat sie es nimmer geschafft#heul

        Aber das zeigt das auch in der dörflichen Gegend keine Katze vorm auto (bzw deren Fahrer) sicher ist..

        Lg Tiny

      • Hallo!

        Ich denke, das ist vom Typ der Katze abhängig.
        Meine Eltern haben einen Perser, ich hatte einen Perser. Der Kater geht gar nicht raus, meine Alte ging gern in den Garten, weiter nicht.

        Jetzt habe ich eine Feld-Wald- und Wiesenkatze - die liebt es, draußen zu sein.

        LG

        Ariane

        Ganz klar: eine Katze gehört nach draußen!!

        Alles andere ist reiner Egoismus des Besitzers.
        Ich habe 2 Katzen die beide Freigänger sind. Und sie lieben es, und ich auch.

        Es ist so schön wenn man beobachtet wie sie sich draußen verhalten.
        Jagen, Sonnen, Kumpel finden, ausgelassen rennen und toben....

        Es gibt einfach so viel was eine Katze draußen machen kann.
        Und all das kann ich in keiner Wohnung ermöglichen. Egal wie groß oder "Katzengerecht" die Wohnung eingerichtet ist.

        Eine Katze von mir ist auch nicht mehr wiedergekommen. Ich hatte sie aus dem TH. Und sie wurde mir als reine Wohnungskatze vermittelt die gar nicht raus möchte.

        Falsch! Ich habe ihr die Wahl gelassen und eine Katzenklappe eingebaut.
        Und ich konnte sehen wie gut ihr der Freigang tut.

        Von mir ein klares JA zum Freigang.
        Wenn die Wohnverhältnisse es nicht zulassen würde ich mir keine Katze holen!

        • Was ist daran bitte Egoistisch Katzen in der Wohnung zu halten?
          Ich hab 3 Katzen. Zwei Große und eine kleine UND die leben in einer Wohnung. Sie haben genug Platz zum Toben, Spielen... Mein Zimmer ist sehr Hell und es kommt viel sonne rein, das sie sich aufs fensterbrett legen und sich dort sonnen...oder woanderst in der Wohnung...
          Wenn man in der 6.ten etage wohnt ist nicht viel mit FREIGANG... man kann ja schlecht vom Balkon ne Katzenleiter runter lassen... wäre wenig sinnvoll..eher total idiotisch.

          Bin ich den gleich ein schlechter Mensch, nur weil ich Katzen in der Wohnung halte?

          • Ob du ein schlechter Mensch bist kann und will ich nicht beurteilen.

            Ich bin der Meinung wer Katzen hält, sollte dies möglichst artgerecht tun.
            Und wer das nicht kann, aus welchem Grund auch immer, sollte über ein anderes Haustier nachdenken!

            • Soll ich meine katzen nach über 5 Jahren weggeben oder was.
              Du findest es anscheinend in ordnung wenn eine Katze draussen rumläuft und womöglich überfahren wird. Sowas finde ich echt verantwortungslos. Sich dann aber beschweren über Katzenhaltung in der wohnung...

              • Ich finde es in Ornung wenn eine Katze draussen rumläuft, ja.

                Natürlich kann sie überfahren, gestohlen, eingesperrt oder sonstwas werden. Aber sie war glücklich.

                Ich glaube kaum das die Lebensqualität einer Katze vom Alter abhängt welches sie erreicht.

                Ob du deine Katzen weggeben sollst kann ich dir nicht sagen.
                Aber ich versichere dir, dass sie mit Freigang auf jeden Fall glücklicher wären.

                • Wenn du das soo toll findest, dann bitte. ich bin da ganz anderer meinung. Ich kann sowas nicht verantworten und mit meinem gewissen, wenn was passiert, schon mal garnicht. ich will meinen stubentiger nicht von der straße kratzen müssen und dann mit ihm zum tierarzt gehen, das man mir sagt er schafft es nicht und muss eingeschläfert werden.
                  Ich finde es echt hart sowas zu hören.

                  • Sag ich doch: EGOISMUS

                    Ob deine Katzen ihr Leben lang in deiner Bude hocken müssen interessiert dich nicht.

                    Das eine Wohnungskatze nicht ewig lebt ist dir aber bewusst, oder?
                    Jedem Tierhalter kann es passieren das sein Tier eingeschläfert werden muss.

                    Und ich kann es besser mit meinem Gewissen vereinbaren, wenn ich weiß das meine Katze ein glückliches erfülltes Leben führen konnte.

                    Aber das musst du ür dich selbst entscheiden. Mir tun Wohnungskatzen leid!

            #pro

        Du hast anscheinend noch nie gesehen wieviel Platz eine Katze tatsächlich braucht. Deine Tiere haben ja keine Wahl also machen sie das Beste draus. Aber es ist sicher nicht das Beste für so freiheitsliebende Tiere das ganze Leben in einer Wohnung zu verbringen. Ich hab ja keine Ahnung wieviel Platz Du hast, aber sicher nicht ausreichend damit eine Katze ein absolut erfülltes Leben führen kann.

        Mona

(21) 28.09.11 - 11:33

Eindeutige Meinung:

Eine Katze gehört raus! Eine Katze ist ein Jäger und wer einer Katze einmal stundenlang dabei zugekuckt hat, wie sie durch Wald und Flur oder auch durch Grünanlagen in der Stadt streift und Mäusen auflauert, klettert, springt etc... der wird nie wieder probieren, sie in eine Wohnung einzusperren. Meinen Kater habe ich sogar in der Innenstadt rausgelassen - fragt nicht, wo ich den überall gesehen habe, mir isses manchmal schlecht geworden.

Ich finde es auch sehr egoistisch eine Katze in die der Wohnung zu halten und kenne keine Wohnungskatze, die nicht gelangweilt und zu dick ist...

  • (22) 28.09.11 - 14:21

    Hallo,

    und mir wird schlecht, wenn ich die toten Katzenkörper auf der Straße rumliegen sehe #heul

    Aber den Besitzern ist das wahrscheinlich eh egal, Hauptsache sie hat ein paar Vögel gejagt.

    Keine meiner Katzen war zu dick oder gelangweilt. Ich hatte sogar einen Kater, der ist in der Wohnung 20 Jahre alt geworden.


    LG

    • (23) 28.09.11 - 15:22

      Zu behaupten, dass es den Besitzern egal ist finde ich jetzt ziemlich frech!!! Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich extrem wenig überfahrene Katzen sehe - Marder, Igel und Hasen im Moment an der Tagesordnung, aber eine Katze hab ich lange nicht gesehen. Im Moment wohne ich an einer Hauptstraße und habe deshalb KEINE Katze.

      Wenn Du der Meinung bist, dass Katzen auch in der Wohnung glücklich sein können, dann ist das Dir überlassen - mich dafür anzugreifen, dass ich anderer Meinung bin, finde ich daneben und völlig unangebracht.

      Sorry aber ich denke die Lebensqualität ist bei einer Freigänger-Katze um ein vielfaches höher.

      "Aber den Besitzern ist das wahrscheinlich eh egal, Hauptsache sie hat ein paar Vögel gejagt. "

      Hast du dich mal gefragt, warum man eine Freigänger-Katze in den allermeisten Fällen nicht mehr als Wohnungskatze halten kann?

      Ich denke sie genießen dieses Leben in vollen Zügen. Es ist halt etwas vollkommen anderes. Sie sínd FREI

      20 Jahre Wohnungskatze zu sein ist schon bitter! Mega langweilig, nicht annährend artgerecht und schon gar nicht befriedigend.

      Woher weißt du das deiner Katze nicht langweilig war?
      War sie immer lieb und hat nie etwas kaputt gemacht?
      Dann war sie warscheinlich nur traurig und hat resigniert.

(25) 28.09.11 - 11:37

huhu
katzen gehören raus.
katzen die nur drinnen gehalten werden, kriegen nen batscher (wie man in franken sagt*g*)

ich hab nen kater, der 5 jahre lang reiner wohnungskater war.
dann sind wir aufs land gezogen, seitdem darf er raus.
ich hab ihn noch nie so entspannt, zufrieden und ausgeglichen erlebt.

katzen sind wilde tiere, die jagen, ihre beute fressen, sich auspowern müssen.
wenn sie dann abends/nachmittags heimkommen (bei uns gehen regelmäßig nachts katzenfänger um) sind sie zufrieden und die liebstens schmusekatzen :-)


glg

Top Diskussionen anzeigen