8 Wochen alter Welpe jault und will ständig auf den arm

    • (1) 11.10.11 - 06:03

      haben ihn jetzt 3 tage und die nächte sind der reinste Horror habe keinen schlaf mehr.
      er hat sein körbchen wo er tagsüber auch mal reingeht aber abends geht dann das gebelle und gejaule los und er hört einfach nicht auf.
      tagsüber will er auch ständig auf den arm,wenn ich dann mal auf der couch bin springt er daran hoch und bellt und jault was kann ich tun???er wird teilweise sogar agressiv wenn man ihn nicht hochnimmt

      • Manche Welpen mögen es einfach nicht schon mit 8 Wochen von Ihrer Mama getrennt zu werden...
        Du musst Die mal vorstellen er hatte immer seine Mama bei sich und warscheinlich auch seine Geschwister....
        Gebt Ihm die nähe die er braucht nehmt seinen Korb mit ins Schlafzimmer oder stellt Ihn direkt vor die Türe so das er euch hört, richt, sieht.

        Wünsche Euch viel Glück...

        mussten unseren Welpen wegen einem Unfall der Besitzerin auch schon mit 8 Wochen abholen....eigentlich haben wir gesagt wir nehmen keinen Hund unter 12 Wochen, bei uns ist es gut gegangen, da seine Mama sich nicht mehr für Ihre Baby´s interessiert da hat :-)

        Hallo,

        wie wäre es, wenn du ihn an eine Hundebox gewöhnst? Sie muss die richtige Größe haben, so dass der Hund auch ausgewachsen noch darin stehen und etwas laufen kann!
        Schau mal hier, so habe ich meinen Hund dran gewöhnt
        http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=34&tid=3325886&pid=21092513
        Ich weiß ja nicht, ob ihr möchtet, dass der Hund sein ganzes Leben lang in eurem Schlafzimmer nachts schlafen darf. Wenn ja, stell die Box neben dein Bett. Wenn nein, NIEMALS erlauben, sondern die Box von Anfang an dort hin stellen, wo der Schlafplatz des Hundes sein soll und die erste Zeit bei ihm schlafen.
        Bei der Gewöhnung an die Box kannst du den Hund anfangs dort füttern, oder ihm Leckerchen rein werfen.
        Wenn die Tür der Box zu ist, auf Jaulen NICHT reagieren, sondern nur öffnen, wenn er ruhig ist und nachts wird die Box garnicht geöffnet, es sei denn, er meldet sich, weil er muss!
        In unserer ersten Nacht hatte der Hund 1 Stunde gejault und ab dann war das vorbei! Ich hatte meinen Hund in der ersten Zeit nur nachts in die Box gesteckt und hatte mein Schlaflager auch daneben. Wichtig ist, dass du keine Reaktion zeigst, wenn er jault! Lass ihn nicht alleine. aber halte das Jaulen aus, dann hört es schnell auf.
        Dann solltest du den Hund bei einem solchen Verhalten, wie er jetzt schon zeigt, nicht auf den Arm nehmen. Setze dich zu ihm auf den Boden und rufe ihn zu dir, spiele so mit ihm, aber nicht mehr hoch nehmen - auch nicht auf die Couch!
        Einen Welpen, der sich seine Wünsche derart durch Bellen einfordert, sollte man gänzlich ignorieren! Ich würde noch nicht mal "nein" sagen, denn das ist wieder eine Form der Zuwendung. Solange er bellt, ihn nicht anschauen oder ansprechen, auch nicht über ihn steigen! Wenn er ihm Weg ist oder vor dir rum springt, weiter gehen, als ob er nicht da ist. Er muss DIR aus den Füßen gehen.
        Wenn er erste Anzeichen zeigt, ruhig ist, sofort streicheln und in RUHIGEM Ton loben!
        Wenn du dich 1 Woche daran hältst, dürfte euer Problem gelöst sein ;-)

        LG

        Hallo,

        ähm...nunja, wie wäre es mit...hochnehmen?

        Du hast da ein winziges Baby, einen Säugling der eigentlich noch zur Mutter gehört. Das ist der Grund warum es immer mehr Züchter gibt die erst mit 12 Wochen die Hunde abgeben.

        Der Kleine ist völlig vereinsamt in einer neuen Umgebung ohne den für ihn noch so wichtigen Schutz seiner Mutter und ohne die Nähe seiner Geschwister ( beides elementar für einen Welpen) und er muß erst mühsam lernen das nun IHR auf ihn aufpasst und das ihm bei euch nichts passiert!

        Da helfen nur Geduld, Nähe, Fürsorge, noch mehr Geld und viel Verständniss...ach ja erwähnte ich Geduld schon?


        Stelle ein Körbchen unmittelbar neben dein Bett ( ich gehe mal davon aus das du ihn nicht im Bett haben möchtest), da für tuts auch ein Karton mit einer Decke oder ähnliches. Am besten so das du eine Hand hineinbaumeln lassen kannst, so kannst du liegen...zeitlich fühlt das Hundebaby sich aber nicht allein.

        Wichtig ist auch das du in der Anfangszeit nachts genauso oft raus gehst wie tagsüber, also wirklich spätestens nach 2 Stunden würde ich sagen ( wobei selbst die für so KLeine manchmal schon zuviel sind).


        Tagsüber nimm ihn doch einfach mit aufs Sofa zum kuscheln, wenn du dich eh gerade hinsetzt und Zeit hast.
        Oder wenn du glaubst Hunde sollten nicht aufs Sofa, dann setz du dich zu ihm auf den Boden und kuschle.

        Nochmal, du hast da ein Baby und es ist bitter auf deine Nähe und Fürsorge angwiesen.

        Alles Gute

        liebe Grüße

        Andrea

      • Hallo,

        unseren Kleinen haben wir mit 10 Wochen bekommen. Er wollte eigentlich immer nur auf dem Schoß schlafen. Sobald sich jemand von uns hingesetzt hat, stand der Hund bereit, um zu kuscheln. Da ich Verständnis dafür habe und denke, dass die Eingewöhnungszeit nicht so einfach ist für ein Hundebaby, hab ich dem auch gerne nachgegeben.
        Der Kleine hat also ständig Körperkontakt gehabt und ist von einem zum anderen gewandert, wie es gerade passte. Das Körbchen hat er tagsüber gar nicht genutzt.
        Abends stand das Körbchen neben dem Bett...die ersten Nächte hatte ich meine Hand im Korb und er hat sich dann an meine Hand gekuschelt.

        Nach 2 Wochen hat sich diese Anhänglichkeit von selbst gegeben, ohne dass ich erzieherisch einwirken musste. Heute ist der Hund ganz normal, ausgeglichen und nervt nicht, was mich darin bestätigt, dass es kein Fehler ist, den Bedürfnissen eines ganz kleinen Welpen nach Nähe nachzugeben.

        L.G.
        zwillima

        • (6) 11.10.11 - 09:53

          danke das baut mich auf momentan schläft er nun in seinem Körbchen ist wahrscheinlich kaputt von der letzten Nacht.

          meine hand halte ich ja immer raus aber dann macht er leider noch mehr theater und springt an meinem arm hoch

      Eigentlich holt man sich einen Hund am besten erst mit 12 wochen. Er will aufmerksamkeit er ist ein Baby sogesehen.

      Agressiv wird er sicher nicht verzweifelt gelangweilt alles aber bei einem so kleinen jungen Hund von agressiv zu reden naja

      hm, das ist echt traurig, wie ihr mit dem hund umgeht. der kleine ist noch so jung. und das er nachts jault, ist doch klar, er vermisst seine eltern und geschwistern.
      mach euch ja keinen vorwurf. wir haben unseren kleinen, mittlerweile 4 monat, mit im bett gehabt, unsere verstorbene durfte auch mit ins bett, sie hat nachts nicht gejault, weil sie mit uns kuscheln konnte. und wenn sie jaulte, wollte sie hinaus zum pullern und so.

      und tagsüber haben wir viel gekuschelt. warum darf der hund nicht mit auf die couch? finde das traurig. man kann ja ne alte decke hinlegen. und halt nur oben lassen zum kuscheln z.bsp. also halt nicht auf dauer.

      der arme, zuerst wird er von seiner familie getrennt und dann lasst ihr ihn links liegen!

      ich weiß zwar nicht, wo euer hund shcläft. aber er sollte nach möglichkeit schon mit in euer schlafzimmer schlafen, wenn auch nicht im bett, aber zumindest im gleichen zimmer. alles andere ist brutal!

      so wird ja der arme hund ja nur ausgeschlossen!

      ist nur meine meinung.

      • (9) 11.10.11 - 15:06

        also tagsüber kuscheln wir sehr viel aber kann ihn ja nicht nur auf dem Arm umher tragen.
        klar er ist noch sehr jung ,versuchen das er im schlafzimmer schläft halt nicht im bett sondern in seinem körbchen,habe dann meine Hand reingehalten wenn er jault aber dann weint er noch mehr und krabbelt an meinem arm hoch

        • vielleicht ein t shirt oder so reinlegen, was nach einem riecht! hilft vielleicht auch.

          ne unsere haben wir auch nicht nur auf den arm und tragen ihn auch nicht dauernd.

          naja, grad nachts, wenn sie schlafen, schlafen die hunde ja alle zusammen gekuschelt. um sich gegenseitig zu wärmen und auch um sich zu schützen. weißt ja, gruppe bietet sicherheit. und ich denke mal, dass sie das nachts vermisst und gern auch nachts mit dir kuscheln will und deswegen mehr jault und am arm hochkrabbelt. um deine nähe zu spüren und zu suchen!

          naja, wie ihr das nune handhabt, kann ich euch nicht sagen.

    Hallo

    Antworten hast du ja schon genug bekommen. Aber meine gibt es auch noch ;-)

    wir haben unsere Hündin seit Samstag und von da an gleich an die box gewöhnt. Klappt prima. Sie schläft tagsüber und nachts darin. tagsüber im wohnzimmer und wenn ich ins bett gehe, nehme ich sie mit und stelle sie daneben. So höre ich, wenn sie mal muss.

    Sie hat sich aber dem Rhytmus unserer Kleinen angeschlossen. Wenn unsere Tochter Hannah nachts wach wird, wird Ronja auch wach. Dann füttere ich erst unsere Hannah und anschliessend gehts kurz mit Ronja vor die Tür.

    Und wenn sie hoch will, nimm sie hoch und kuschel mit ihr, sie ist schliesslich noch ein Baby.

    LG, Susanne

Top Diskussionen anzeigen