Hund hat geschnappt-Konsequenzen

    • (1) 28.10.11 - 21:38

      Hallo,

      als ich eben von Arbeit kam hat mir meine Schwiegermutter (wohnen zusammen im Haus) eröffnet, dass sie beim Arzt war, weil mein Hund (DSH Mix) beim Spielen geschnappt hat.
      Sie wollte seinen Stock aufheben und er sprang nach vorn um schneller am Stock zu sein und dabei hat er ihre Hand erwischt. Sie musste darauf hin zum Arzt, weil es wohl echt übel geblutet hat.

      Nun meine Frage, wird es diesbezüglich Konsequenzen (Anzeige durch den Arzt,...) geben oder fällt die ganze Sache unterm Tisch, da er ja seinen Stock haben wollte?

      Liebe Grüße
      eine verzweifelte Sanny

      • Hallo,

        nein außer das Deiner SM die Hand weh tut hat das keine Konsequenzen. Der Arzt hat die Hand behandelt mehr macht er nicht.

        Zumindest war das bei mir so als ich von einem Hund gebissen wurde.

        Deiner SM gute Besserung ich hoffe sie bekommt Antibiotika und hat Schmerzmittel zu Hause. Mein Hundebiss tat verdammt weh.

        LG dore

        Der Arzt hat Schweigepflicht. So einfach ist das.

        das war ein unfall. das hat doch n ichts mit beißen oder schnappen zu tun#gruebel da passiert gar nix und der Arzt macht so oder so keine Anzeige...

      • shit happens. Hey, das war ein Unfall! Dumm gelaufen. Für deinen Hund und für die Schwimu.
        Den Arzt geht das im Grund nix an, der versorgt die Wunde und fertig.

        War wohl ein ganz ordentlicher Schreck für alle Beteiligten. Gute Heilung für deine Schwimu! Und daß sie hoffentlich weiß, daß sie eurem Hund "in die Quere gekommen ist" und er sie nicht mit Absicht gebissen hat.

        Hallo,

        vom Arzt habt ihr nichts zu befürchten, der ist an seine Schweigepflicht gebunden.
        Diesen Biss solltet ihr aber als Anlass nehmen, um am und mit dem Hund zu arbeiten!
        So ein angeblicher "Zufallsbiss" wird gerne verharmlost. Der Hund hat ja aus Versehen.....
        Aber Versehen gibt es beim Hund einfach nicht!
        Euer Hund hat keinen Respekt, sonst wäre das nicht passiert!
        Das ist jetzt kein Beinbruch, man kann solche Situationen trainieren ;-)
        Übt einfach mit ihm, Dinge abzugeben. Übt mit ihm, erst auf Kommando den Stock zu nehmen ;-)

        LG Pechawa

        • Hallo,

          meine Schwiegermutter hat an sich nichts mit dem Hund zu schaffen, interessiert sich auch nicht wirklich für ihn. Aber er hat wohl gestern so niedlich geschaut, dass sie mal mit ihm spielen wollte. Bei meinem Mann, meinem Schwiegervater, meinem Papa und mir ist das alles gar kein Problem, da steht er erst nach Kommando wieder auf. Nur sie arbeitet nicht mit dem Hund, setzt sich nicht mit ihm auseinander. Und ich denke das spürt und weiß er auch.

          Ich werd die Tage mal mit ihr reden, ob sie nicht vielleicht doch mit ihm zusammen bisschen üben will.

          LG Sanny

      Hallo

      keine Ahnung ob du das noch liest

      es kann schon sein, daß noch was kommt
      als mein Mann mal gebissen wurde
      hat sich dann die Krankenkasse gemeldet, und wollte wissen welcher Hund, und wg. Versicherung des Hundes - wollten nicht so klanglos die Kosten übernehmen

      Ist dein Hund versichert ? denn es sollte dann schon über die Versicherung des Hundes abgewickelt werden.
      Kann eben sein, daß es die Krankenkasse deiner Schwiegermutter nicht einfach "schluckt"

      Grüße Silly

Top Diskussionen anzeigen