Erfahrungen mit dreibeinigen Hunden?

    • (1) 04.11.11 - 10:53

      Hallo,

      gibt es hier Leute die Erfahrungen mit dreibeinigen Hunden ( eventuell Vorderbeinamputiert) haben, also einen haben oder hatten?
      Würde mich mal interessieren wie euer Alltag so aussieht und auch wie euer Umfeld damit umgeht das ihr einen "behinderten" Hund habt!

      LG
      d4rk_elf

      • Hallo

        Zum Glück hab ich keine persönlichen ERfahrungen aber ich weiß von anderen Hundehaltern, dass die Hunde sehr gut damit zurecht kommen und sich schnell daran gewöhnen.

        Umfeld ist ja immer so eine Sache...wir Menschen leiden ja beim Anblick schon mit, andere haben so wenig Mitgefühl, dass sie solche Tiere sowieso "abschaffen" würden.

        Bist du betroffen?

        LG

        • Hallo,

          ja ich bin bald betroffen. Wir bekommen einen Malinois-Mix aus Ungarn dem vorne ein Bein fehlt. Er ist schon in Deutschland so das wir ihn schon kennengelernt haben und der Kerl hat sich direkt in unser Herz geschossen. #verliebt
          Er ist super lieb, verspielt, freundlich und fröhlich das es uns egal war ob er nun drei oder 4 Beine hat.

          LG

      Meine Hündin hat hinten nur ein Bein.

      Beeinträchtigung? Keine, sie rast wie eine Irre durch de Gegend. Ist eine Mischung aus Bordercollie und Pappillion.

      Umfeld? Jessi ist überall bekannt und wird von allen geliebt, von Fremden gerne mal bemitleidet....

      Wie gross ist denn der Hund wos Bein weg ist? Ich halte persönlich nichts davon, wenn bei schweren Hunden sowas vorgenommen wird, da spreche ich mich persönlich doch für die Euthanasie aus.

      • Hey,

        es ist ein Malinois-Mix der hat ca. 55 cm SH. Ist also kein riese und er kommt auch super damit klar das ihm ein Bein fehlt.

        Uns wurde nur gesagt das man sich schon nen dickes Fell zu legen sollte wenn man so einen Hund hat. Er ist auch erst 9 mon. alt, aber so ein toller Kerl das es uns egal war das er nur drei Beine hat.

        Aber ich selber habe bisher auch noch keinen Dreibeiner gesehen, deswegen dachte ich frag mal nach wer noch so einen "speziellen" Hund zu Hause hat.

        • ja endweder wirst du Tonnenweise mitleid ernsten oder eben man macht dir den Vorwurf, du bist ein Tierquäler weil der Hund nicht eingeschläfert wurde.

          Meine Meinung: Zeigt solchen Menschen den nackten Arsch....was anderes verdienen die nicht, solange der Hund Hund sein darf.

          • "Meine Meinung: Zeigt solchen Menschen den nackten Arsch...."

            Genau! ;-) Mein Hund ist mein Hund. Und es ist sowas von scheißegal, wieviel Beine er hat. Oder Fell. Oder wasweißichwas. Hauptsache, er hat keine Schmerzen und es geht ihm gut. Und er darf Hund sein.

            Was Menschen dann denken? Ist scheißegal, jepp.

            #winke

            Sag mal, ist das nicht schlimm? Daß sich Menschen darüber nen Kopf machen, was für einen Hund andere haben und warum der Hund nicht alle Beine hat? Oder genug Haare? Oder oder oder.

            Es gibt so viele Dinge, die Menschenprobleme sind. Tiere/Hunde selbst haben damit kein Problem. Prestigedenken ist denen nämlich fern. Da zählen Werte. Echte Werte.

            So sehe ich das auch, ich denke ansonsten h ätte ich mich auch nicht für den Hund endscheiden können/sollen.

            Ich bin gespannt wie es ist wenn er erstmal bei uns ist.

      Guten morgen,

      off topic, na die sieht ja klasse aus, was für ein süßes Knutschgesicht

      liebe Grüße coonic

(10) 04.11.11 - 12:47

Hallo,

meine Freundin hat einen 3-Beiner.
Die Hündin ist aus dem Tierschutz und mittlerweile (ich glaube) 12 Jahre alt. Ein Bretone Espaniol, also kein großer Hund.
Mit ihrer Behinderung kam der Hund immer gut zurecht, allerdings achtet meine Freundin auch genaustens, dass dieser Hund sehr schlank gehalten wird, damit seine Gelenke nicht noch mehr belastet werden durch Übergewicht.
Natürlich sind jetzt im Alter die restlichen Gleidmaßen gebogen, aber was soll's, der Hund hat keine Schmerzen, schafft aber nur noch kurze Wege. Leider hat sie auch Leishmaniose.
Die Leute haben sich dran gewöhnt, mittlerweile sind 3-beinige Hunde auch keine Seltenheit mehr!

LG Pechawa

(11) 04.11.11 - 13:40

Wir hatten mal einen dreibeinigen Junghund in Pflege, war überhaupt kein Problem, er kam super damit zurecht.

LG

Top Diskussionen anzeigen