soll kind kaninchen selber aussuchen

    • (1) 09.11.11 - 12:22

      guten tag,

      wir wollen uns kaninchen anschaffen. unser kind weiß davon und freut sich schon sehr, bisher haben wir aber nicht gesagt wann genau es soweit sein soll.

      ich habe im umkreis eine tolle züchterin gefunden, sie hat 3 jungtiere die ab ende dezember mit 7-8 wochen abgabebereit sind.

      nun wollten wir das gerne mit weihnachten verbinden weil es ja eben in der zeit liegt. einen selbstgebauten käfig haben wir schon.

      auf die 3 jungtiere gibt es eine große anfrage (nhd) und wir wollen am samstag hin fahren und eines aussuchen und reservieren. nun überlegen wir ob wir ihn alleine ausschen fahren und ihn gemeinsam mit unseren kind nach weihnachten abholen oder ob wir unser kind bereits mitnehmen sollen, damit sie ihn mit aussuchen kann?

      wie würdet ihr das handhaben?

      ps. wegen weihnachten, es wird nicht so sein dass das kaninchen unter dem weihnachtsbaum sitzt aber ich habe kein problem damit meinem kind den eingerichteten käfig zu schenken den dass kaninchen ja nunmal braucht.

      wir werden dass kaninchen auch nicht einzeln halten sondern nachdem es früh kastriert wurde (wir wollen nach mögl. einen rammler) einen zweiten dazu holen.

      • (2) 09.11.11 - 12:49

        Hallo,

        erstmal:

        www.diebrain.de

        Dann: Habt ihr euch den ausreichend informiert bezüglich Größe des Geheges usw? 2m² sollten es pro Tier schon sein.

        Außerdem würde ich wenn möglich beide Tiere gleichzeitig holen oder ein Mädel kaufen und einen Kastraten dazu holen, dass finde ich noch besser, denn je länger das Tier alleine ist, umso schlimmer ist es für das Kaninchen. Kaninchen werden dann schnell aggressiv und greifen jeden an, der in den Käfig fasst. Ein Kaninchen gehört davon ab, sowieso nur zum schlafen in den Stall, wenn es das möchte.

        Ich würde die Kinder nciht mitnehmen, ihr seid da objektiver bzgl. der Gesundheit der Tiere. Mal davon ab, dass es kaum vernünftige Züchter gibt und die Tiere meist in 30x30 Boxen leben und nach dem Wurf wieder gedeckt werden.

        Besser wäre es, direkt ein Paar aus dem Tierheim zu holen. Da tut ihr dann auch noch was Gutes.

        Kaninchen sind keine Streicheltiere, das wisst ihr, oder? Sie wollen nicht auf den Arm oder angefasst werden. Sie können heftig beißen und kratzen. Ich habe hier ein Böcken sitzen, dass auch von den Kindern rumgeschleppt wurde, der arme hat ein angebrochenes Genick, ich kann dir gerne Bilder zeigen, damit du siehst was passieren kann, wenn deine Kinder es rumschleppen und es fällt. (Es war nicht mein Kind, wir haben ihn von Privat).

        Kaninchen buddeln, machen dreck, markieren oft und Tiere die eingesperrt werden, kauen an den Gitterstäben. Kaninchen sind Dämmerungsaktiv und somit besonders gegen Abend recht laut. Meine leben draußen im Gehege da stört das nicht.

        Das ist alles nichts gegen dich! Aber ich mus es so oft sehen, dass die Kindewr die Tiere rumtragen usw. und die machen sich dann Steif und stellen sich Tod vor Angst.

        Kauf deinen Kids doch erstmal ein Buch über Kleintierhatung. Kaninchen gibt es wie Sand am Meer, da findet ihr schon das richtige Paar.

        lG germany

        • (3) 09.11.11 - 13:14

          danke für deine antwort.

          aber wir sind natürlich nicht auf der wurstsuppe her geschwommen, aber du meinst das sicher nur gut, das verstehe ich. diebrain kenne ich auswändig, keine schlechte seite! (wobei die vielen rechtschreibfehler und der bestimmerische ton etwas merkwürdig sind) ;-)

          wir haben extra keinen käfig aus der zoohandlung gekauft sondern etwas selber gebaut mit plexiglaß.

          dass kaninchen keine kuscheltiere sind wissen wir selbstverständlich. wir haben auch kein kleinkind mehr sondern ein schulkind was schon immer mit tieren aufgewachsen ist.

          aus der zucht wo wir das tier kaufen möchten leben die tiere nicht in kleinen einzelboxen. ich denke da hat man vielleicht auch schnell vorurteile wobei natürlich viel schindluder getrieben wird :-(

          wir wollen wie gesagt in jedem fall 2 holen, nur aus dieser zucht bekommen wir vorraussichtlich nur eines.

          unser gedanke war es vielleicht den kleinen rammler frühkastrieren zu lassen und dann entweder eine häsin o. einen kastrierten rammler dazu zu setzen, dass kann dann durchaus ein tier aus dem tierheim (wobei es hier garkeine zwergkaninchen gibt) oder ein abgabetier aus den kleinanzeigen sein.

          über die richtige und perfekte kaninchenhaltung kann man etwas unterschiedlicher meinung sein und ein buch über kleintierhaltung werde ich nicht kaufen, wir haben schließlich internetzugang ;-)

          Vielen Dank für deine antwort!

          • (4) 09.11.11 - 14:34

            >>über die richtige und perfekte kaninchenhaltung kann man etwas unterschiedlicher meinung sein <<

            Ich denke nicht. Die Tiere brauchen ausreichend Platz und damit meine ich nicht einen 1 oder 2 qm kleinen Käfig,

            Kaninchen werden leider viel zu oft als Kuschel und Rumschlepptiere mißbraucht. SInd ja sooooooooooo süß und kuschelig.

            sparrow

            • (5) 09.11.11 - 15:57

              ja das stimmt, man wird ja im zoofachhander auch dahin gehend beraten und überhaupt einen 1 qm käfig zu finden bedarf schon etwas glück. der neuste hit sind wohl die doppelstöckigen.
              auffallend ist aber dass diese mind 4 qm nur in foren vertreten wird, andere tierhalter/züchter sehen dies nicht als zwingend notwendig an. aber so ist das auch bei anderen tierarten. laut foren brauchen alle tiere besonders große gehege, viele sind da anderer meinung aber die trauen sich das kaum zu sagen weil die "fanatiker" direkt am rad drehen. es wird auch grundsätzlich jeden geraten seine tiere abzugeben wenn er diese nicht auf mind., 4 qm hällt obwohl diese tiere evtl viel auslauf haben und alles getan wird dass es ihnen gut geht. meines erachtens völlig überzogen
              schon oft erlebt beim lesen in vieler tierforen ;-)

              ich weiß dass du das nur gut meinst und es ist auch richtig was du schreibst aber manchen leuten fehlt absolut der blick fürs detail, wie z..b dass posting unter dir.
              da werden einfach nur dumme standart aussagen hingeklatscht ohne mal genau nach zu fragen, geschweige denn den text zu lesen.
              man hört" kaninchen und kinder" und wird von vornherein als unwissender tierquäler abgestempelt den man belehren muss wie der klugscheisser höchst persönlich.

              ich meine damit nicht dich! ;-)....aber es ist ein grund warum sehr viele tierhalter von solchen foren nichts halten weil man sofort als "blöd" abgestempelt wird und ein schlechtes gewissen eingeredet bekommt.

              klar gibt es noch viele die ihre kaninchen alleine halten in einen 1m käfig ohne freilauf und ich denke die haben das schlechte gewissen auch verdient.

              aber es gibt eben auch sehr viele die sich wirklich mühe geben, die ihre tiere lieben, sich über die richtige ernährung informieren, die sie frei in der wohnung hoppeln lassen aber die als die schlimmsten tierquäler abgestempelt werden weil sie ihre tiere in vielleicht 3qm statt 4qm halten und das ist meines erachtens quatsch. ich glaube nicht dass es den tieren schlechter geht wegen ein paar cm.
              und es ist schade das solche tierhalter sich von den meissten foren fern halten müssen weil sie nicht alles nach bilderbuch machen.

              da frage ich mich manchmal.... bei kindern wird nicht so ein hehl draus gemacht wenn sich 2 kinder ein 10 qm zimmer teilen müssen!....wobei es doch viel bessere wäre wenn jedes kind sein eigenes zimmer hätte. nur ein beispiel ;-)

              Danke für deine Hilfe!

              • (6) 09.11.11 - 21:44

                Warum wird ein Züchter Leuten wohl sagen, dass ein Käfig reicht?

                Ganz einfach : Würde ein Züchter den Leuten sagen :"Hey, baut auf jeden Fall ein Gehege, mindestens 2 qm pro Tier und bietet dem Tier zusätzlich den ganzen Tag über Auslauf in der Wohnung. Kauft bloß keinen Käfig, macht es Euch ruhig etwas schwerer damit Eure Tiere glücklich sein können......

                Was meinst Du was dann passiert? Viele Leute würden dem Züchter kein Tier abkaufen weil sie merken dass es doch schwerer ist als gedacht Kaninchen artgerecht zu halten.

                Woher ich das weiß? Ich habe ein paar Jahre im Zoo"fach"handel gearbeitet und weiß wie das läuft.
                Du bist für den Züchter nur ein zahlender Kunde, mehr nicht auch wenn er noch so nett scheint.

                Der Vergleich mit den Kindern hinkt, die können ja selbstständig aus dem Zimmer raus und hinkende Vergleiche kommen immer von den Leuten die einfach doch eher im Sinne des Geldbeutels denken als an das Wohl des Tieres.

                Mona

              • (7) 10.11.11 - 11:03

                Hast Du schon mal Kaninchen in freier Wildbahn erlebt?

                Schließt Du Dein Kind ein und lässt es nur raus wenn DU das willst, nicht wenn Dein Kind das möchte?

                Tierhalter ist nicht gleich Tierhalter es gibt verantwortungsbewusste und verantwortungslose Tierhalter. Du regst Dich hier gerade über verantwortungsbewusste Tierhalter auf die gar keine Chance haben anders zu reagieren da Du nicht auf ihre Fragen eingehst - nein, Du fühlst Dich direkt angegriffen und stellst Dich schmollend in die Ecke!

                • (8) 10.11.11 - 12:44

                  wieso haben sie keine chance anders zu reagieren?

                  wieso gehe ich nicht auf fragen ein???

                  das halte ich für eine lüge!

                  • (9) 10.11.11 - 16:47

                    Weil Du Dich total belehrungsresistent zeigst und erst nach wiederholtem Fragen geschrieben hast wie groß der Käfig!

                    • (10) 10.11.11 - 19:35

                      so, ich zeige mich beratungsresistent??? woran machst du das denn fest?

                      nach widerholten fragen? sorry, ich habe die frage nach der käfiggröße nur EINMAL gelesen und habe dann in meiner antwort darauf geantwortet. ist ja kein geheimnis

                      zeig mir bitte die frage wo ich nicht darauf eingegangen bin, damit ich vielleicht auch so intelligent werden kann wie du. ich danke dir!

                      • (11) 10.11.11 - 19:53

                        Lies doch einfach was Du schreibst, da steht doch alles, muß ich doch jetzt nicht noch verlinken!

                        Allein diese Antwort ist einfach schon total unterirdisch und zeigt mal wieder wie sinnlos es eigentlich ist sich hier noch nen Kopp zu machen. In diesem Sinne, mach doch was Du willst, Du weißt ja wie es richtig gemacht wird!

          (12) 09.11.11 - 21:38

          Ohweh, ich halte seit über 20 Jahren Kanichen und wenn ich schon höre "Selbstgebaut mit Plexiglas" dann wird mir komisch.

          Aber wahrschlich irr ich mich und das ist ein 4 qm großes Gehege, aussen mit Plexiglas damit ihr schöner reinschauen könnt......und natürlich weißt Du auch mehr als bei diebrain steht.

          Nur soviel.....Kaninchen benötigen soviel Platz wie eine Katze, also an Bewegung....und ich glaub kaum, dass man, da Plexiglas ja sehr teuer ist, einige hundert Euro ausgibt für ein ausreichend großes Gehege......

          Klingt etwas angreifend, tut mir leid....aber wie groß ist denn das Gehege?

          Was Züchter angeht, es ist immer eine Sache von Angebot und Nachfrage, klar! Die Kaninchendame ist Brutmaschine, bei allen Züchtern geht es ja nur darum möglichst effektiv Nachwuchs zu produzieren.

          Auch wenn bei diebrain Rechtscheibfehler sind, sollte man als Neuling ernst nehmen was da steht, besonders was die Ernährung und die Größe des Geheges angeht.

          Mona

          http://www.kuschelranch.de.tl/

          • (13) 09.11.11 - 22:42

            "Klingt etwas angreifend, tut mir leid."

            das stimmt und dass ist genau das was ich meine und schon in einen anderen beitrag geschrieben habe!

            es hagelt vorwürfe und alles wird ins schlechte licht gerückt. was glaubst du welchen kaninchenhalter-neuling du damit beeindrucken kannst? niemanden!

            ordentliche, sinnvolle und freundliche aufklärung wären da viel eher abgebracht! aber meckern und motzen vergrault jeden neuling der sich hilfe suchen will. schade.

            keine sorge, mich nicht. ;-)

            habe ich behauptet dass ich mehr weiß als bei diebrain steht? nein, nirgends.

            aber unterstellungen und anfeindungen sind bei neunmalklugen tierhaltern ganz hoch im kurs, allerdings hilft das den neulingen überhaupt nicht weiter und ist der völlig falsche weg die leute aufzuklären.

            ja ein käfig aus holz und plexiglaß und auch gitter, da muss dir nicht komisch werden auch wenn du damit nur deine besserwisserichkeit ausdrücken willst. er ist 2x 1,50, mit zweiter eingebauter etage.

            jetzt wirst du gleich wieder aufjaulen dass das ja viiiiiiieeeeeeeeeel zu klein ist. ;-)
            aber ich sehe das anders und lasse mir auch kein schlechtes gewissen machen.:-)

    (14) 09.11.11 - 12:53

    Kaninchen hält man nicht alleine und für ein Kind ist das auch kein geeignetes Tier. Ein Kind verliert das Interesse innerhalb weniger Woche und das Tier lebt 7-10 Jahre und ist dann zur Einsamkeit verdammt?

    Sehr wenig überlegt, was ihr da vorhabt und sehr egoistisch in meinen Augen...

    • (15) 09.11.11 - 13:20

      weiß du, wenn man zu blöd zum lesen ist sollte man es sich doch besser verkneifen seine unqualifizierten antworten zu geben#contra

      1. wollen wir kein einzeltier! (hauptsache man spielt sich etwas auf, oder)
      2. sollen die tiere nicht fürs kind sein sondern für uns alle
      3. ist mein kind alt genug und mit tieren aufgewachsen
      4. kannst du nicht beurteilen wann unser kind das interesse verliert und selbst wenn, wir erwachsenen kümmern uns doch um die tiere.

      egoistisch sind wir nicht, egoistisch wäre es ein einzeltier in einen 1.00 käfig in eine ecke zu stellen und mit trofu zu ernähren.
      wir machen uns vorher viele gedanken und versuchen die tiere vernünfig zu halten.

(16) 09.11.11 - 13:41

Hallo,

wir haben zwei Hasen und unsere Kinder durften sich ihr Tier selber aussuchen.
Was auch gut war, denn ich hätte ein ganz anderes Tier genommen.
Ich sehe es auch so, das direkt zwei kleine Hasen genommen werden, dann werden sie auch besser klar kommen, weil wenn der andere schon länger da ist und der andere viel später kommt, wird der erste sein Revier verteidigen. Es gibt auch noch andere Züchter und wie erwähnt wurde, auch Tierheim, ihr müßt ja nicht den erst besten nehmen.
Lg

  • (17) 09.11.11 - 13:46

    danke für deine antwort!

    nein wir nehmen nicht den erstbesten. und mein gedanke war es eben auch dass es vielleicht besser ist wenn das kind dass tier mit aussucht, schließlich soll es ja allen "symphatisch" sein ;-)

    vielleicht nehmen wir auch gleich 2 kaninchen, es kommt eben auch auf die geschlechter der tiere an, evtl sind ja alles mädels etc.

    wir wollten wenn dann den rammler frühkastrieren lassen (wenns ein rammler ist) und dann einen 2. dazu holen, also es wäre wenn dann nur ein kurzer zeitraum alleine.

    wir sind nur noch nicht ganz sicher ob ein pärchen o. 2 kastrierte rammler. ?

    wie haltet ihr denn eure ninchen?

    • (18) 09.11.11 - 17:32

      Hallo,

      ich hab 7 Kaninchen auf mehr als 20m² und ich habe:

      4 Mädels und 3 Kastraten.

      Meine Mädchen brauchten eine Weile um warm zu werden miteinander, aber inzwischen liegen sie zusammen, lecken sich ab usw.

      Bei 2 Tiere würde ich immer einen Kastraten und ein Mädel nehmen. Meine Kastraten sind zwar auch super lieb zueinander, aber dieses Glück hat nicht jeder!

      Die verschiedenen Rassen stören meine süßen nicht. Nur meine Zwergkaninchendame kam lange mit meiner Widderhäsin nicht aus.

      Wobei ich Widder generell viel zutraulicher finde als meine anderen. Ich habe ein mini lop dabei, zwei Löwenköpfchen und ein deutsches Riesenbaby.Am zahmsten ist meine Gina (Widder) und Rotzfrech ist Billy der mini, Passt man nicht auf, schleicht der sich an und zwickt einen in den Po wenn man da hockt#aerger

      Aber ich schweife ab;-) Ich würde einen Kastraten und ein Mädel nehmen.

      Achte darauf das sie gut genährt sind, Augen und Ohren sowie Popo sauber und ich würde keines nehmen was verschüchtert in der Ecke sitzt.

      lG germany

      • (19) 09.11.11 - 19:53

        hallo

        danke für deine antwort, dass hört sich interessant bei dir an :-)

        ja, wir haben uns auch in die kleinen schlappohren verliebt.

        ich dachte auch das rammler und häsin am besten passt aber einige haben auch schon geschrieben das 2 früh- kastrierte rammler super zusammen passen und "stressfreier" als eine doch manchmal etwas zickige und dominante häsin sind.

        jemand hat auch mal geschrieben dass zwei rammler zutraulicher werden weil sie eben "friedlicher" sind und keine häsin da ist die ihren rammler verteidigt. ich weiß nicht ob das stimmt und ich hatte auch schon gelesen (ja man kann so einiges im internet lesen #schein) dass man bei 2 rammlern nicht dass problem mit den buddeln hat wenn man sie z.b. im sommer auf der wiese hoppeln lässt. eine häsin budelt schnell mal unterirdische gänge.

        stimmt das? kannst du mir was dazu sagen?

        • (20) 09.11.11 - 20:03

          Hallo,

          also das ist alles Charaktersache. Ich habe dominante Häsinnen und weniger dominante. Mein Löwenkopf ist zusammen mit seiner Partnerin definitiv der Chef. Buddeln tun bei mir ALLE. Die wechseln sich dabei ab, wobei meine Widderdame damit angefangen hat.

          Insgesamt kann ich sagen, dass Widder generell ruhiger sind und zutraulicher werden. Meinen Widderbock musste ich leider letzten Monat einschläfern lassen. Er war sooo ein süßer lieber...:-(

          Generell kann man nie sagen was gut geht. Zwei frühkastraten können die Besten Freunde sein, oder eben auch nicht. Bei Häsinnen das selbe.- Die meisten können kaum glauben das meine sich alle so gern haben untereinander. Man sieht schon feste Bindungen, vor allem meine Kastraten sind sehr dicke Kumpels, aber genauso lieben meine Mädels sich und lecken sich sauber, schmusen usw. Das ist bei vielen überhaupt nicht denkbar, weil die sich bis aufs Blut kloppen.

          Wichtig ist viel Platz, dann gibt es sehr selten Streit.

          (21) 09.11.11 - 21:00

          Hi,

          ich "misch" mich auch mal ein. Ich habe seit 25 Jahren Kaninchen und habe sie entweder pärchenweise oder in der Gruppe gehalten. Einmal hatte ich auch 2 Weibchen, sie waren Geschwister und daher schon immer zusammen. Die vertrugen sich bis auf ein wenig Futterneid gut, in einem kleinen 4 qm Gehege plus Auslauf.
          Ich hatte aber auch schon Häsinnen, die sich gegenseitig die Unterlippe und den Bauch aufschlitzten. Bei Kastraten habe ich die Erfahrung gemacht, daß sie sich in der Gruppe eher untereinander akzeptieren als die Weibchen, allerdings habe ich noch keine 2 Kastraten allein zusammen gehalten. Ich würde das daher nur riskieren, wenn sie Geschwister sind und daher noch nie getrennt waren und vorallem rund um die Uhr viel Platz haben um sich bei Streitereien aus dem Weg zu gehen.

          Ich denke von diesem Aspekt her kommt auch die empfohlene Mindestfläche von 4 qm. Kaninchen brauchen einfach ständigen Platz, damit keine Verletzungen entstehen. Die oben genannten Streit-Weiber hatten zu der Zeit zu wenig Platz. Zusammen mit einem Kastraten hatten sie ein Kinderspielhaus als Stall, das nicht knapp 4 qm hatte, natürlich mit tägl. Auslauf, aber eben nicht rund um die Uhr.

          Später im großen Gehege (25 qm plus 15 qm Stallfläche, Bilder VK) gab es bei den beiden nie wieder solche Verletzungen. Ich hatte zu den besten Zeiten darin 6 Kaninchen und 2 Meeries.

          Daher würde ich auch empfehlen immer ein Weibchen und einen Kastraten zusammen zu halten, gerade wenn der Platz eingeschränkt ist.

          Ja, Weibchen buddeln, das liegt in ihrer Natur. Sie legen hauptsächlich die Gänge und Wurfhöhlen eines Baues an. Aber deshalb sollte man auch ein Außengehege haben, das rundum gesichert ist (auch von unten und oben). Du könntest die Kaninchen ja nie ohne Aufsicht mal einen Tag lang draußen lassen, schon mal wegen dem Abhauen und auch wegen Fressfeinden. Das wäre sehr schade. Habt ihr keine Möglichkeit draußen ein demetsprechendes Gehege zu errichten?

          Ich weiß, die Meinungen über die Haltung gehen auseinander, aber m. E. gehören Kaninchen einfach nur nach draußen. Dort ist der natürliche Lebensraum, wo sie nach Herzenslust buddeln, graben, nagen, rennen, Haken schlagen und Futtersuchen können, also einfach aktiv an ihrer Umgebung teilhaben können. Nur so sind die Tiere ausgelastet und ausgeglichen und es lassen sich Verhaltensstörungen vermeiden. Eine Wohnung kann ein arttypisches großflächiges Außengehege nicht ersetzen.
          Ich hatte als Teenie meine Kaninchen teilweise auch in der Wohnnung, aber ganz ehrlich, ich könnte mir das heute nicht mehr vorstellen, da es auf deutsch gesagt einfach eine Sauerei war. Ganz abgesehen von der Arbeit, die die Streu und der Dreck/Urin mit sich bringt. Da bin ich gottfroh, daß ich das nicht mehr im Haus habe, vorallem mit Kindern. Und ich bin nochmal ehrlich: Wenn ich hier und jetzt die Möglichkeit nicht gehabt hätte, ein großes Gehege zu errichten, würde ich heute keine Kaninchen mehr halten. Sicher geht es auch in der Wohnung und ohne Gehege, nur würde ich es mir und vorallem den Tieren nicht mehr antun.

          LGs

          • (22) 09.11.11 - 21:13

            Noch ne Anmerkung: Ihr könnt die Jungtiere ja bis zum Mai drinnen lassen und bis dahin ein Außengehege anlegen. Dann können sie im nächsten Winter draußen bleiben.

            Und wenn es unbedingt Jungtiere vom Züchter sein müssen: Bitte lasse die Kleinen mind. 8 besser 10 Wochen bei der Mama. (Man kann ja auch reservieren!) Das ist wichtig für die Sozialisierung, und die Kleinen sind nicht mehr so krankheitsanfällig. Es ist ohnehin ratsam die Jungtiere gleich auf Kokzidien untersuchen zu lassen, die Parasiten können für so kleine tödlich sein, gerade in der kritischen stressigen Eingewöhnungsphase ohne Mama oder Geschwister.

            LG

(23) 09.11.11 - 13:47

Hallo,

zum "Fachlichen" sage ich jetzt nichts - zum Einen hast Du da ja schon eine sehr gute Antwort bekommen, zum Anderen ist mein Wissen über Kaninchen rein theoretisch. Wir hatten auch mal überlegt, welche zu uns zu nehmen, weil unsere Mädels diesen Wunsch geäußert hatten. Ich habe daraufhin ein paar Nächte vor dem Rechner verbracht, alle möglichen Seiten gewälzt und dann haben wir gemeinsam entschieden, dass wir diesen Tieren kein artgerechtes Leben ermöglichen können und daher schweren Herzens verzichten. Aber - das ist ja gar nicht Deine Frage...#hicks;-)

Ich persönlich würde durchaus meine Kinder mitnehmen zum Aussuchen, wenn es ein Tier für die gesamte Familie sein soll. Allerdings würde ich auch vorher ganz klar erklären, dass es eine Entscheidung ist, die wir alle zusammen treffen und es daher sein kann, dass es (aus welchen Gründen auch immer) evtl. nicht das Tier wird, dass sie am aller-, allerschönsten finden.;-)

Was ich persönlich nicht machen würde ist, den Käfig meinem Kind zu Weihnachten zu schenken. Ich finde, Tiere sind immer eine Bereicherung für die gesamte Familie und egal, wie klein das Tier ist und wer dafür hauptverantwortlich sein soll, sollte immer die gesamte Familie hinter dieser Entscheidung stehen und bereit sein Verantwortung zu übernehmen. Daher ist es bei uns so, dass auch die Anschaffungen, die mit einem Tier im Zusammenhang stehen, nie zu irgendwelchen Anlässen verschenkt werden. Wäre mir die Anschaffung des Käfigs und Co. im Dezember zusätzlich zu Weihnachten zu teuer, würde ich die ganze Aktion um 1-2 Monate verschieben.

Wir hatten eine ähnliche Situation, als wir einen Zwerghamster zu uns nehmen wollte. Aus dem Zwerghamster wurden durch einige Zufälle und Umwege drei Steppenlemminge. Wir haben sie zwei Tage vor dem Geburtstag unserer Großen bekommen, in deren Zimmer sie stehen und die sich die Tiere "gewünscht" hat. Ja, die Kinder sagen, es sind "ihre" Tiere und sind sehr stolz darauf. Gerade die Große kümmert sich ganz toll um sie, womit ich angesichts ihres Alters nie gerechnet hätte. ABER trotzdem sind es unter´m Strich unser aller Tiere, für die mein Mann und ich die Hauptverantwortung tragen. Daher haben wir auch das gesamte Zubehör "einfach so" bezahlt, obwohl der Geburtstag sich natürlich sehr verlockend angeboten hat...;-)

Viele Grüße, Alex

  • (24) 09.11.11 - 13:54

    danke für deine antwort!

    hm ja, vielleicht war der käfig zu weihnachten nicht die beste idee,

    vielleicht kaufen wir die tiere nach weihnachten "einfach so", für uns alle. so ist es ja auch gedacht.

    wir haben nur so einen tollen käfig gebaut dass wir gedacht haben.,....ein tolles geschenk ;-)

    ja ich denke auch wir nehmen unser kind mit denn das tier soll ja allen symphatisch sein und wenn wir es aussuchen, vielleicht sagt sie dann "ooooohhhh.... ein weißes wäre aber schöner gewesen" #schein

(25) 11.11.11 - 11:52

Ich würde die Kids mitnehmen, soll doch schließlich Familienzuwachs sein.
Ich verstehe es auch ehrlich gesagt nicht, was manche für ein Theater darum machen.
Wenn es vorher gut überlegt ist, kann man ein Tier auch zum Geburtstag oder zu Weihnachten verschenken.
Ich habe als Kind selber ein Meerschweinchen zum Geburtstag bekommen. Ich habe es mir gewünscht und es hat keinem geschadet. So mal eben zwischendurch ging halt finanziell damals nicht.
Gut, es lebte allein, weil man sich damals halt nicht so den Kopf gemacht hat wie heute.
Leider oder Meeris Glück bekam mein Vater eine Allergie und er wurde in eine Gruppe in einem Tierpark integriert.
Auch verstehe ich nicht, das viele sich darüber aufregen daß man Kaninchen ja zu wenig Fläche bietet. Wenn ich denke was da für ein Hype betrieben wird....
Hm, wenn man da mal jeden Pferdebesitzer anmachen würde....welches Pferd lebt annähernd artgerecht? Wer kann einem Pferd die riesigen mehrere ha grossen Weiden bieten?? Nur mal so als Beispiel...
Unsere beiden leben in einem Eigenbau 150*70cm, die Tür ist die meiste Zeit des Tages offen und dann sie haben die ganze Whg. Wobei sich der Herr kaum aus dem Zimmer raus traut. An Tagen wo wir wenig Zeit haben, verbringen sie auch mal die meiste Zeit im Stall. Ist nicht schön, aber ich finde es gibt schlimmeres.

Allerdings würde ich auch raten gleich 2 zu nehmen, wenn man Frühkastriert passiert normal nichts. Würde wie viele zu einem Paar raten, verträgt sich meist besser. Hatte 2 Frühkastrierte, die anfangs super zurecht kamen und mit ca. 1 Jahr leider nicht mehr.
Der Herr wurde zu einer Dame vermittelt und zu uns zog die Sushi ein und ich hatte vom ersten Tag an ein Kuschelpaar.

Top Diskussionen anzeigen