Hilfe....bin überfordert, zusammenführen von Katzenkindern! Bitte um Rat

    • (1) 14.11.11 - 13:30

      Hallo liebe Urbianer...

      auch wenn ihr mir gleich den Kopf abreist...ich bin echt überfordert!

      Habe letzte Woche schon eine Thread geschrieben...da ich zwei Kitten aus dem Tierheim hatte :-( wovon eine sehr krank war!

      Diese ist nun leider von uns gegangen und ich habe mich ganz schnell (gestern) dazu entschlossen eine neue zu holen damit die nun schon eine Woche bei uns lebende, nicht in die Einsamkeit verfällt...voll der Trugschluss!

      Die neue ist auch gerade erst 8 Wochen alt geworden (geschätzt) da sie ein Findelkind ist!

      Ich habe ihr nun meine Badezimmer zur Verfügung gestellt...Kuscheltiere, Decken, Pullover und stinke Socken verteilen sich nun über den Fußboden. Aber die Kleine ist nur am schreien, es sei denn ich trage sie ständig mit mir rum (was ja normal kein Problem wäre) aber ich möchte auf keinen Fall Eifersucht oder Ungunst bei Emmy hervorrufen. Vergangene Nacht habe ich das Baby schlussendlich in die Transport Box gepackt und mit ins Bett genommen...damit sie nich wirklich allein ist und doch geschützt vor der noch sehr zickigen Emmy (4-5 Monate)...aber wie soll ich das weiter machen?

      Emmy faucht sofort und geht in Kampfstellung sobald sie die Kleine erblickt...alle tollen Ratgeber können mir nicht helfen, da das Baby sobald es allein ist einfach nur noch am schreien ist! Am Nachmittag wird es sicher etwas einfacher weil dann meine Tochter sich um das Baby kümmern kann!

      Ich weiß dass das Baby noch viel zu jung ist aber sie hatte ja leider keine Familie mehr!

      Ich hoffe ihr könnt mir hilfreiche Tips geben ums für alle so angenehm wir möglich zu gestallten... Liebe Grüße und einen schönen Tag wünsche ich euch noch!

      • (2) 14.11.11 - 15:05

        hallo,

        ich hatte so ein ähnliches problem auch schon einmal. in der regel dauert es zwischen 3 und 5 tage bis die größere mietze die kleine akzeptiert. solange wirst du die faucherei und jammerei der beiden ertragen müssen :-( das der kleine neuzugang nur am weinen ist ist klar da sie ja wirklich noch sehr klein ist und sich erst an die neue umgebung gewöhnen muß. das schwierigste ist wie du schon sagst die kleine nicht zu bevorzugen...kümmere dich um beide katzen gleich viel und du wirst sehen in ein paar tagen löst sich das problem von ganz alleine:-) ich drück dir die daumen und knuddel an die beiden mietzen.
        lg

        (3) 14.11.11 - 16:59

        ... ich denke, man kann bei einer 4 Monate alten Katze die "Eifersucht" auch überbewerten. Die sind nicht ganz so gestrickt wie ausgewachsene Katzen oder wie wir Menschen.

        Es ist nicht so, dass die ältere die Minuten zählt, die Du mit der Kleinen verbringst oder sich ärgert, wenn die mal ein Spielzeug von ihr hat.

        Du musst vor allem der älteren die Möglichkeit geben, sich zurückziehen zu können. D.h. ein Katzenbaum mit Etagen, die nur sie erklimmen kann oder einfach ein Bettchen auf einer Erhöhung.

        Kümmere Dich auch um die Grosse und zwar bewusst und intensiv. Damit sie ausgepowert ist und auch mal schläft...;-)

        Ob 8 oder 12 WOchen, jedes Kätzchen schreit, wenn man es in die Toilette "sperrt". Versteh das nicht als Vorwurf, ich habe unsere auch immer die ersten Nächte in unserer Toilette einquartiert#schein, um Schadensbegrenzung und Toiletten-treffsicherheit zu gewährleisten.

        Viel Glück und mach Dir keinen Kopf, die Kleinen haben vielleicht einfach Glück, auf Dich gestossen zu sein - vergiss das nicht!

        Nelly

        Hi,

        binde dir doch ein Tragetuch um und packe die kleine da rein, dass habe ich mit unserer Maus auch gemacht.

        Versuche es doch mal mit Bachblütentropfen, die haben bei uns zur Eingewöhnung super geholfen.

        Wenn du Fragen zur Dosierung hast kannst du dich gerne melden.

        Ansonsten gebe den beiden Zeit.

        Lg
        Jeannine

        • Ich danke dir, das mit dem Tuch habe ich gestern den ganzen Tag betrieben, somit auch die Mitzie und ihre Bedürfnisse wahrnehmen können, wann sie pipi muss, wann sie hunger hat usw.

          heut hab ich die beiden zusammen gelassen...die große gluckst nur rum...ich glaub bald die hat mehr angst vor der kleinen, als die kleine vor ihr:-D

          Also ich denke, das schlimmste haben wir nun überstanden #schwitz nach zwei schlaflosen nächten, echt ein erfolgserlebnis

          Lg

Top Diskussionen anzeigen