Hat jemand Erfahrung mit Hundepensionen?

    • (1) 18.11.11 - 21:29

      Hallo zusammen,

      wir brauchen nächstes Jahr für 1 Woche eine geeignete Betreuung für unseren Hund.

      Nun haben wir uns heute 2 Tierpensionen angeschaut und ich bin ehrlich gesagt etwas "geschockt", weil ich mir das alles etwas anders vorgestellt habe. Bei beiden Pensionen sind die Hunde, wie im Tierheim, im Zwinger mit Freilauf untergebracht. Ich habe die Befürchtung, dass unser Hund dort leiden würde, weil er das so überhaupt nicht kennt und ehrlich gesagt habe ich etwas Angst davor, dass er einen psychischen "Schaden" davon tragen würde.

      Hat jemand von euch seinen Hund schon in einer Pension abgegeben? Und wenn ja, war euer Hund danach noch ganz der alte? Hat vielleicht jemand eine Empfehlung im Raum EN/W/BO/BM??

      Ach ja, eine private Betreuung ist meistens nicht möglich, da er sich nur mit wenigen Artgenossen versteht.

      Ich freue mich auf eure Antworten!

      • (2) 18.11.11 - 21:50

        Hallo,

        die Frage ist doch was Du erwartet hast. Wen sich Dein Hund nicht mit andren versteht was sollen die den dann machen außer ihn in eine Box mit Auslauf zu setzen. Das ist eben eine Pension, sprich "Aufbewahrung". Ich bin nicht sicher aber ein Hundehotel ist vermutlich etwas "schicker".

        Wir haben unsre Hunde schon öfter mal in einer Pension abgegeben und zwar meist für eine Nacht zu Familienfeiern wo die Hunde einfach nicht mit konnten.

        Klar haben sie sich gefreut uns wieder zu sehen aber sie waren nicht großartig verändert und haben es immer gut überstanden.

        Kostenpunkt pro Hund 14 Euro minus irgendwelche Rabatte die es immer für irgendwas zu geben scheint.

        LG dore

        hallo,

        gibt es nicht die möglichkeit einer privaten hundebetreuung? also unser schnuffi ist hin und wieder bei jemanden. die familie hat selbst einen welpen / junghund der etwa so alt ist wie meine, also knapp 5 monate. und immer wieder sind urlaubshunde vor ort. auch ein großer garten gehört dazu.

        sie sind sehr liebevoll zu meiner kleinen. haben aber auch ne weile gesucht und es uns vorher angeschaut.

        kostenpunkt: 8,50 pro tag incl. futter. und meiner süßen gefällt es total super dort.

        vielleicht gibt es ja auch bei dir in der nähe sowas in der richtung. ich hab ne anzeige bei tierhelden.de aufgegeben. und genau geschrieben, was ich suche.

        in so eine tierpension, aufbewahrungsstelle und wie man es sonst noch nennen mag, würd ich meine liebe nicht geben, wenn es sich nicht vermeiden lässt!

        viel glück

        achso, probier es dochmal, ob dein hund sich vielleicht doch mit anderen versteht. ist ja nicht gesagt, dass es nicht so ist.

        (4) 19.11.11 - 06:57

        Hallo,

        ich hatte im TV vor einigen Monaten eine Reportage gesehen. Dort ging es um eine Hundepension mal anders und zwar war die im Hamburger Raum!
        Diese kleine Pension hält Hunde im Rudel und zwar im großen Freilauf.
        Das setzt natürlich voraus, dass man einen verträglichen Hund hat.
        Ich war total begeistert! Ein Ehepaar brachte gerade einen Golden Retriever und der war kaum zu halten, wollte dorthin!
        Die Leute erzählten, dass er normalerweise nicht so gerne von ihnen weg zieht, er aber diese Hundepension schon kenne und immer gerne dorthin möchte!
        Als wir unseren Hund bekamen, schaute ich sofort, ob es in unserer Nähe sowas gibt und was soll ich sagen, letzten Juni wurde eine ähnliche Pension bei uns geöffnet, ein erstes Telefongesprächt hatte ich schon geführt!
        Mir ist halt wichtig, dass mein Hund nicht in einem Zwinger eingesperrt ist und Sozialkontakte zu Artgenossen hat in einer Zeit, wo Mensch keine Zeit für ihn hat!
        Er wird im Frühjahr mal ein "Probenwochenende" dorthin gehen. Kostenpunkt: 66,- Euro für diese 3 Tage, nicht billig, zumal das Futter selbst mitgebracht werden muss!
        Aber das hätte ich sowieso auch gemacht!
        Schau mal, ob du sowas findest! Auch wenn du sagst, dein Hund ist unverträglich, meistens sind sie es doch, wenn Frauchen/Herrchen nicht dabei sind ;-)

        LG Pechawa

      • (5) 19.11.11 - 18:32

        Wir haben auch sehr lange nach einer geeignetet Betreuung während der Urlaubszeit gesucht.
        Ich hab mich einen Monat bei betreut.de angemeldet, und dann Konatat zu allen privaten Betreuern aufgenommen die dort vertreten waren und von der Beschreibung her gepasst haben.
        Zu einer Pension mit Zwingerhaltung würde ich meine Hündin nie geben.
        Nach mindestens 5 Besichtigungen/Besuchen hab ich dann genau das richtige für uns gefunden, Familie mit Einfamilienhaus und Garten genau wie bei uns. Die haben selber 2 Hunde und wir haben naürlich getestet ob sich die Hunde verstehen. Und da ist sie nun immer wenn wir in Ferien weg sind. Sie liebt es auch mal für gewisse Zeit in einem Hunderudel zu leben.
        Eine Bekannte von mir hatte ihren Hund schon mal in einer Pension mit Zwinger. Seitdem ist der Hund extrem anhänglich und bleibt fast gar nicht mehr allein zu Haus oder im Auto. Er hat meiner Meinung nach sehr gelitten bei dieser Unterbringung

        Gruß Anja

        Vielen Dank für eure Antworten!!

        Wir sehen uns nächste Woche noch eine Pension an. Dort leben die Hunde mit im Haus, sind aber trotzdem getrennt voneinander untergebracht!

      • (7) 22.11.11 - 20:53

        Wir nehmen unsere Hündin eigentlich überall mit hin, und sie bleibt (tagsüber) auch mal bei meinen Eltern (die unter uns wohnen).
        Wir haben auch schon mal an eine Tierpension gedacht, aber ich habe da genauso wie Du Angst, dass sie danach nicht mehr die alte ist.
        Sie ist eh eher ein Sensibelchen und ich hätte Angst das sie danach weniger gerne alleine zu Hause bleibt oder dass sie dann vielleicht nicht mehr stubenrein ist.

        Eine Bekannte von mir bringt beide ihre Hunde jeden Urlaub zu dieser Pension und sie ist ganz begeistert davon. Ich bin aber mit unserer Süßen sehr pingelig, gerade weil sie so sensibel ist. Zudem sind es bei meiner Bekannten zwei Hunde, die haben dann ja immer noch sich in der Zeit, aber meine wäre ganz alleine.
        Vielleicht findest Du eine liebe Familie, die selber keinen Hund haben, aber Deinen gerne aufpassen würden, oder vielleicht ein Rentnerpaar die sich freuen Deinen Hund in der Zeit aufzupassen und die selber keinen Hund haben, da Du ja meinst das sich Deiner nicht unbedingt mit anderen Hunden versteht.

        Hi :)
        Jetzt muss ich hier auch mal meinen Senf dazugeben ;-)
        Ich arbeite seit 2,5 Jahren in einer Hundepension,und JA,wir haben Zwinger (und 4 Zimmer) und die Hunde haben damit in der Regel keine Probleme und freuen sich immer jedesmal,wenn sie wieder zu uns kommen,ich hab es noch nie erlebt,dass ein Hund nicht zu uns rein wollt,der schonmal bei uns war.Wir beschäftigen uns sehr viel mit den Hunden, spielen mit denen, betreiben Fellpflege,haben diverse Nasen-/Intelligenzspielzeuge mit denen wir die Hunde auch geistig auslasten, wir haben einen Platz mit Agility-Geräten,schmusen mit de Hunden...bei uns kommt kein Hund zu kurz und wird in einen Zwinger "abgeschoben"!Wir haben ein großes Gelände auf dem die Hunde laufen können, und bei gutem Wetter nutzen wir unsere Ausläufe,damit die Hunde den ganzen Tag draussen sein können. Klar, es gibt immer mal Hunde,die im Zwinger den ersten Tag jaulen!Aber das legt sich dann schnell. Wir machen mit JEDEM Hund auch immer erstmal einen Probetag und eine Probenacht,damit der Hund es erst einmal bei uns kennen lernt und wir uns ein Bild von ihm machen können. Sollte ein Hund dennoch im Zwinger leiden, setzen wir ihn ins Büro oder in unseren Aufenthaltsraum oder meine Kollegin nimmt ihn mit zu sich hoch,die wohnt über der Hundepension (das kam bisher auch bloß 1 x vor).Ausserdem muss immer eine Notfallnummer hinterlassen werden,falls doch mal was sein sollte. Es gibt solche und solche Hundepensionen,man sollte nicht alle über einen Kamm scheren ;-)
        LG

Top Diskussionen anzeigen