Triops - habt Ihr Erfahrungen?

    • (1) 02.12.11 - 23:00

      Hallo zusammen,

      der allergrößte Weihnachtswunsch unserer Großen ist von Kosmos dieser Experimentierkasten zum Züchten von Triops.

      Nun waren mein Mann und ich sehr skeptisch, ob diese Kästen wirklich eine artgerechte Haltung bieten können - tja, nach etwas Internetrecherche muss man wohl ganz klar "NEIN!" sagen...#aerger

      Ich habe jetzt, wie gesagt, schon einiges gelesen, bin aber gerade ziemlich erschlagen von den ganzen, zum Teil sehr unterschiedlichen , Infos.

      Unsere Idee war nun, ein ganz kleines Becken zu holen, in dem die Eier schlüpfen können und die Larven eine gewisse Größe erreichen (z.B. diese transparenten Boxen, die manche auch als Transportboxen für kleine Nager nutzen) und sie dann umzusetzen in ein Nano-Aquarium (10-15 Liter haben wir angedacht) mit Sand als Bodengrund, Wasserpest und Moosbälle als Pflanzen und evtl. einer Miniwurzel oder so.

      So weit die Theorie. Hat von Euch evtl. jemand Erfahrung mit Triops und kann uns berichten? Sind unsere Vorstellungen realistisch oder sollen wir lieber ganz die Finger davon lassen? Fällt Euch irgendwas ein, was eher dagegen spricht, so etwas mit einer 6jährigen zusammen in Angriff zu nehmen? Klar ist, dass wir sie unterstützen würden und durch unsere Tiere ist ihr auch durchaus bewusst, was es heißt, für ein Lebewesen verantwortlich zu sein (an Futter und Wasser für unsere Lemminge denkt sie z.B. nahezu immer selbstständig). Ich wäre wirklich für jede Info oder Gedankenanstoß dankbar!:-)

      Viele Grüße, Alex

            • (5) 06.12.11 - 21:40

              Da hast Du wohl Recht... Alles nicht so einfach mit den Wünschen der lieben Kleinen - vorallem dann nicht, wenn man selbst direkt mit in die Verantwortung gezogen wird.#schwitz;-)

              Viele Grüße, Alex

      (6) 03.12.11 - 11:05

      Hallo,

      wir hatten mal welche, aber beim zweiten mal schlüpfte keines der Tiere aus. Ist wohl Glückssache.

      Wie wäre es denn mit Garnelen? Da könnt ihr ein tolles Becken herrichten, sie werden älter und vor allem muss man nicht ewig warten um etwas zu sehen. Und vom aussehen sind die ja auch viel schöner als Triops.

      lG germany

      • (7) 06.12.11 - 21:45

        Hallo,

        ja, das habe ich jetzt auch schon öfter gelesen, dass teilweise gar keine Tierchen schlüpfen - Enttäuschung vorprogrammiert...#gruebel

        Garnelen hat mein Mann auch vorgeschlagen. Oder Zwergflußkrebse. Würde mir persönlich auch viel mehr Spaß machen. Ein Garnelenbecken hatten wir auch bereits mehrere Jahre, da hätten wir wenigstens die entsprechende Erfahrung.

        Meine Tochter hat sich aber nun diese Urkrebse in den Kopf gesetzt und möchte unbedingt sehen, wie die groß werden. Jetzt ist die Idee, ein vernünftiges Garnelenbecken zu kaufen, mit Triops anzufangen, die haben ja leider eine recht kurze Lebenserwartung, und in ein paar Monaten dann ein Garnelenbecken einzurichten, wenn der letzte Triops gestorben ist.

        Mal schauen, was das wird... So wirklich durch sind wir noch nicht mit unseren Überlegungen.

        Viele Grüße, Alex

    (8) 03.12.11 - 18:57

    Hi,

    Ich hatte mal welche. Die Eier solltet ihr in ein kleines (0.5-1 Liter) flaches Gefäß geben und dieses eventuell mit einer Lampe heizen. Die Höhe des Beckens ist nicht so wichtig, wichtig ist, dass es eine große Bodenfläche hat. Ich habe auch die kleinen Faunaboxen benutzt mit denen ging es ganz gut. Vom Nanocube, würde ich euch aber abraten. Holt lieber ein Aquarium für später, das hat eine größere Bodenfläche.

    http://www.urzeitkrebse.de/forum/index.php

    Viel Spaß mit den kleinen Urzeittieren!

    LG

    • Sorry, hab dir ne Fehlinformation gegeben: Das Aufzuchtsbecken muss Minimum 1 Liter und keinen halben haben!!

      LG

      (10) 06.12.11 - 21:50

      Hallo,

      danke Dir für die Tipps.:-)

      Was meinst Du mit einem Aquarium für später? Ein "richtiges", also so ab 60l?

      Ich hatte schon weiter oben geschrieben - aktuell gehen die Überlegungen in die Richtung, ein vernünftiges Garnelenbecken zu kaufen, mit den Triops anzufangen und schauen, wie sich das entwickelt. Das Becken könnten wir dann neu herrichten, wenn der letzte Triops mal nicht mehr ist, und Garnelen oder Zwergflußkrebse einziehen lassen.

      Wie fandest Du denn die Triopshaltung? War es interessant für Dich?

      Viele Grüße, Alex

Top Diskussionen anzeigen