Mein Pferd ist tod... Ich kann es noch immer nicht glauben...

    • (1) 06.12.11 - 12:24

      Hallo ihr lieben,

      leider musste ich meinen geliebten Percheron Mix Frechdachs im Alter von 20 Jahren wegen zwei riesiger Darmtumore gehen lassen...Wir dachten er hätte eine Kolik und sind von einer in die nächste Klinik gerast, dann Verdacht auf kompletten Darmverschluss und wir mussten uns entscheiden ob wir ihn operieren lassen oder nicht. Wir wollten es auf jeden Fall versuchen, denn dieses wunderbare Pferd hat mich 20 Jahre begleitet. Also wurde Frechdachs operiert und der TA sah die zwei riesigen Tumore. Er sagte er habe sowas noch nie gesehen.

      Der Darm war auch schon stark zerstört durch dne angesammelten Kot. Wir hätten es operieren lassen können, doch die Chancen standen sehr schlecht. Gerade mal 30% das er es schafft und wenn, hätte er sehr lange darunter gelitten. Wir entschieden uns für das humanste und ließen ihn gehen...

      Gott ich vermisse ihn so. Bin seit Sonntag nur am weinen und kann kaum klar denken.

      Frechdachs ich vermisse dich!! Ich vermisse dein wiehern wenn zum Stall komme, dein kuschelig weiches Fell, deine Wärme. Wie du mich ansiehst, anstubst... Ich vermisse es das du dauernd in meinen Taschen nach Leckerlie gekramt hast und mir beim Hufe auskratzen in den Hintern gezwickt hast. Was hab ich mich manchmal aufgeregt wenn du wieder etwas angestellt hast oder mit Volldampf los bist, weil du rennen wolltest?

      Ich kannte dich da warst du noch ein Fohlen. Alle dachten Mädchen sei nur Fett geworden, selbst der Tierarzt dachte das. Wer dein richtiger Papa ist haben wir nie erfahren, aber ist das noch wichtig? Nein, ich glaube nicht. Als Felix damals starb, war es schwer für mich dich zu lieben. Es tut mir so leid. Aber ich war so klein und du so riesig und ich habe Feli so vermisst. Und dann saß ich auf deinem Rücken. Du warst breit wie ein Sofa und so weich und warm. Und von dort oben konnte ich alles sehen. Unsere gemeinsamen Ausritte werde ich niemals vergessen. Ich hab doch doch so gleibt verdammt...Ich habe dich immer geliebt, ich braucht nur etwas Zeit. Immer wieder sehe ich die Videos an von uns... Letztes Jahr, weißt du noch? Es lag Schnee und wir sind ohne Sattel über die Weide galoppiert. Das war so schön. Du fehlst mir mein Dicker!!

      Mit wem soll ich denn jetzt reden? All die Tiere aus meiner Kindheit sind nun tod. Whity mit 16, Felix mit 21 und jetzt du mit 20 Jahren. Grüß Felix von mir und Susi und deine Mama. Ich vermisse euch so schrecklich doll!!Ich wünschte so sehr du könntest noch hier bei mir sein. Wie soll ich Mamas Tod überstehen wenn du fort bist? Ich ertrage deinen Tod schon nicht, wie soll ich da ihren verkraften?

      Du fehlst mir so sehr und ich liebe dich unendlich mein Schatz. Du warst mein bester Freund seit Felix und ich werde dich nie, nie, niemals vergessen. Es tut so schrecklich weh Schatzi. Ich vermisse dich so. Ich vermisse es, wie du Küsschen gegeben hast und mir dabei immer ins Ohr gepustet hast. Alles fehlt. Dein Geruch, deine Wärme. Und deinen Namen hattest du nicht umsonst. Halt die Ohren Steif mein schöner. Wir sehen uns ganz sicher irgendwann wieder!

      Ich liebe dich ganz doll!!

      Deine Franzi

      Schmetterling

      In meinen Träumen,da fliege ich
      als Schmetterling, frei von allem
      was mich bedrückt, in die Luft
      und hinaus in die weite Welt.

      Und dort begegne ich dann Dir
      und setze mich auf Deine Hand
      Und Du lächelst.

      Doch als Du nicht aufgepasst hast,
      bin ich weggeflogen.

      Und nun bist Du traurig,
      weil der Schmetterling
      Tränen in den Augen hatte.

      • Oh, das tut mir ganz arg leid.

        MeinPferd ist auch bald 20 Jahre und ich habe ihn, seit er 4 Monate alt ist.

        Mag gar nicht an den Tag X denken.

        Fühl dich gedrückt #liebdrueck

        LG
        Dünki

        (3) 06.12.11 - 12:57

        Das tut mir sehr leid!

        Ein wunderbarer Abschiedsbrief an Deinen Frechdachs! Du hast die richtige Entscheidung für ihn getroffen und ihn mit viel Liebe gehen lassen!

        Er ist jetzt auch bei meinen beiden Pferden Oberon (*24.05.87 - 24.02.98) und Risala (*20.04.94 - 05.08.11).

        LG
        Kim

        • (4) 07.12.11 - 13:16

          Das mit deiner Risala habe ich auch mitbekommen. Es ist immer so schrecklich wenn ein Tier sterben muss. Alle die Tiere die mich durch meine Kindheit begleitet haben sind nun tod. Frechdachs wurde von meiner Kusine damals selber eingeritten und er war echt unglaublich frech. Aber auch so süß und lieb und da war so viel zum kuscheln und shcmusen. Zwar passte wegen seiner Breite kaum ein Sattel, aber das war ja auch das schönste dara. Ohne Sattel wie auf einem Sofa. Ach man ich vermisse ihn so...:-(

          • (5) 07.12.11 - 15:58

            Meine Tiere, die mich durch meine Kindheit begleitet haben sind leider alle schon lange tot, aber ich bin ja auch fast 40.

            Allerdings mittlerweile auch alle Tiere, die mich durch wichtige Phasen in meinem Erwachsenenleben begleitet haben und einen ganz besonderen Stellenwert haben/hatten.

            Du wirst Deinen Frechdachs noch lange vermissen, aber es wird irgendwann weniger schmerzhaft - und irgendwann wirst Du bei der Erinnerung an ihn auch lachen können und durch den stall gehen ohne zu denken "normalerweise würde er jetzt dies oder das tun" oder "sonst musste ich noch xy tun". Eine gewisse Traurigkeit wird aber immer bleiben. Aber das weisst Du sicher auch durch Deine Whity.

            #liebdrueck

      (6) 06.12.11 - 19:45

      #kerze

      #liebdrueck
      me

    • Oh nein....liebe germany.....das tut mir so unendlich leid!
      Ich würde dich so gerne trösten, aber jedes Wort wäre sicher niemals auch nur ein kleiner Trost bei einem solchen Verlust.
      Ich bin mir sicher, dass der erste Schmetterling im Frühling, den Du siehst, ein ganz, ganz besonders frecher ist #liebdrueck

      Mona:-(

      Hey Franzi,

      ich weiß sehr gut wie du dich jetzt fühlst, auch wenn ich nie ein Pferd hatte - sondern immer "nur" Hunde, von denen ich Abschied nehmen musste.

      Eure Entscheidung war die Richtige und ich finde, besser kann man Tierliebe nicht beweisen!!! Ein Tier versteht nicht, warum es leiden muss, es hat nur den Schmerz und verliert an Lebensqualität. Wenn es so schlimm um ein Tier steht, dann muss man diesen Schritt tun. Aber du kannst dir sagen, dass du dem Tier das bestmöglichste Leben bereitet hast.

      Es wird lange dauern, bis bei der Erinnerung keine Tränen mehr fliessen. Aber das ist in Ordnung. Ich wünsch dir viel Kraft und Zuversicht!!!

      (9) 06.12.11 - 23:19

      Hallo liebe Franzi !!!

      Oh je, das tut mir wahnsinnig leid !!!!!!!!!!!!
      #kerze#kerze#kerze#heul#heul#heul
      Ich kann deine Gefühle so gut verstehen.
      Wir mussten unseren "Alten" letztes Jahr auch urplötzlich mit 23 Jahren wegen einer absolut üblen Kolik einschläfern lassen. Und wie ich deinen Bericht so lese, könnte ich mir schon vorstellen, das er auch Darmtumore hatte.
      Er hatte nie Koliken, außer im letzten Jahr und seine letzte...sowas habe ich noch nie erlebt. Stundenlang haben wir gekämpft, weder Schmerz- noch Entkrampfene Mittel haben gewirkt. Er hatte so Schmerzen, ist nicht mehr aufgestanden, hat - entschuldigung - gepupst, das kann man sich nicht vorstellen. #schock
      Wir haben dann nochmal den TA angerufen, das er ihn erlöst. Ich habe die ganze Zeit seinen Kopf auf meinem Schoß gehalten, mich einigermaßen unter Kontrolle gehabt, aber als es vorbei war, konnte ich nicht mehr.
      21 Jahre hatten wir ihn. Das ist so hart, ich kann dich so gut verstehen.
      Wir haben ja noch 2 Pferde und mussten natürlich nächsten Tag wieder in den Stall...
      Und alle aus dem Stall konnten es nicht fassen, das Flight tod war. ALLE haben gedacht, es wäre unsere Stute, die immer schon mal mit Koliken zu kämpfen hat(te).
      Man kommt an die leere Box und meint, er steht draußen auf der Weide. Aber man macht einen Eimer Möhren weniger, muss nur noch 2 statt 3 Stricke mitnehmen. Keiner wiehert so hell und durchdringend wie er... :-(

      Der Schmerz lässt nach und jemand, der ein Tier, einen Freund, nicht so lange hatte, wie man selbst; nicht so viele Höhen und Tiefen mitgemacht hat, kann das nicht verstehen...

      Ich wünsche dir alles Gute und Liebe

      Kerstin

      (10) 07.12.11 - 10:38

      Das tut mir schrecklich leid...

      Aber er wurde offensichtlich geliebt - und zwar so sehr, dass du nicht egoistisch warst, sondern ihn hast gehen lassen#liebdrueck

      Meine Stute wird im Februar 20...selbst zugeritten...

      lg

      melanie, die bei jedem sterbenden Tier leidet wie ein Hund

Top Diskussionen anzeigen