Unser Hund (Airedale Terrier): der größte Dieb den es gibt!!!

    • (1) 08.12.11 - 18:09

      Hi,

      wir verstecken echt alles, was überhaupt in irgendeiner Weise essbar sein könnte.
      Wenn wir zu Hause sind passiert rein gar nichts...er schnüffelt noch nicht mal am Herd oder am Esstisch. Er ist auch kein Bettler und wenn was auf dem Boden fällt, ist er auch nicht gleich wild - ein Nein reicht und er probiert es erst gar nicht, das runtergefallene zu fressen.

      Aber wehe wir sind nicht da. #winke#winke#winke

      Vor kurzem haben die Kids mit dem Babysitter zwei Bleche Kekse verziert und auf dem Wohnzimmertisch zum Trocknen gestellt....tja, kaum haben sie das ZImmer verlassen waren die Kekse inhalliert#schwitz

      Die Pfanne auf der hinteren Herdplatte wird noch irgenwie erreicht mit leckerem Schnitzel...Äpfel vom Obstkorb werden mit Vorliebe gefressen, Milchreis zum Abkühlen auf der Arbeitstplatte .............. er durchwühlt mit Begeisterung den Mülleinmer im Büro.....
      und gestern Nacht habe ich ein Geräusch gehört und was sehe ich als ich leise ins Wohnzimmer schleiche....der Hund hat Haselnüsse geknackt und gefressen.

      Das ist doch nicht mehr normal, oder?
      Er bekommt genug zu fressen #koch...hat viel Auslauf und ist sonst echt der liebste Hund auf Erden!

      Wie können wir ihm das abgewöhnen? Ich mag ihn halt auch nicht immer auf den Flur sperren......#schmoll

      DANKE
      Lisa

      • >>Ich mag ihn halt auch nicht immer auf den Flur sperren<<

        oh doch.....er hat ein paar Freiheiten zuviel - meine Meinung- und nun sollte sein Bereich mal wieder etwas eingegrenzt werden. Du bist Chef und bestimmst, wohin er wann darf!!

        Noch ne Möglichkeit wäre, ihm ne fiese Falle zu stellen. Was leckeres auf die Arbeitsplatte ( wobei er ja scheinbar eh alles frißt#rofl) Rappelflasche oder Rappeldose basteln und sobald er hoch zur Arbeitsplatte/Tisch oder sonstwohin will, wo etwas Essbares steht - werfen. Mußt dich natürlich anschleichen.
        Ich denke nach der Aktion macht er das kein 2.mal.

        sparrow

    Ach gee, unsre kuckt nur ob in der Rappeldose auch was essbares drin ist, aber sonst juckt es sie nicht! Bullterrier- Labrador Mischling#aerger
    Bei uns hilft nur Wasserspritze, aber nur für den Moment.....

(14) 08.12.11 - 18:21

Hallo

wenn wir nichzt zu Hause sind , bleiben die Hunde im Flur!! Ansonsten kannste den ganzen Mülleimerinhalt im Haus zusammen suchen :-) unser Faxe ( 12 Monate ) frisst nämlich ALLES , wenn wir nicht da sind :-)

(15) 08.12.11 - 19:11

Er tut es, weil er es kann! Nicht von euch bewachtes Futter ist nicht mehr eure Ressource, und wer dran kommt, kann es haben.

Zudem ist ein solches Verhalten eine sich selbst belohnende Handlungsweise. Er klaut erfolgreich = er gibt sich zeitgleich selbst das Leckerlie = der Körper schüttet Endorphine aus. Ne ganz blöde Sache dat! Weil zwei/drei Erfolge reichen, um dieses Verhalten zu manifestieren. Die Endorphine sind quasi ein bíochemisches Leckerlie. Es reicht dem Hund irgendwann über kurz oder lang, nur zu suchen - die Hormone gehen ins Blut, der Erfolg ist da.

Ich würde tunlichst darauf achten, NICHTS Fressbares mehr rumstehen zu lassen. Bzw. ihn so unterbringen, das er an stehenbleibende Esswaren nicht ran kommt. Und das ganz, ganz lange.
Zusätzlich würde ich mich in eine Hundeschule begeben, und mit ihm Fährtenarbeit machen. Das ist ja eine der vielen Aufgaben, für die Airedales einmal gezüchtet wurden. Damit bekommt er das gleiche gefühl ausgelöst, was er jetzt bei seinen Plünderzügen hat. Kannste glauben, der wird da nen Heidenspaß dran finden.

#winke Ute,

deren Traumhunde schon immer Airedales sind (Vater hatte einen, mit dem ich aufwuchs), die aber keinen hat, weil sie ihm nicht gerecht werden könnte.

Top Diskussionen anzeigen