Pinkeln auf anderen Schlafplatz beim Hund!

    • (1) 12.12.11 - 19:40

      Hallo!

      Weil hier viele schreiben dass es kein Protestpinkeln gibt würde ich gerne mal eure Meinung zu meinem Fall hören.

      Ich habe 2 Hündinnen. Eine 4 Jahre alt und eine fast 8. Beide stubenrein. Allerdings hält die jüngere nicht so gut durch wie die Ältere. Die Jüngere ist sowieso oft frustriert wenn wir mal nur die Ältere mitnehmen und zerlegt hier dann gern mal Tüten. Von Zeit zu Zeit kommt es dann mal vor dass sie auf den Schlafplatz der Älteren pinkelt. Schaut für mich dann schon nach Frust bzw Protest aus.

      Oder was meint ihr. Und wie würdet ihr an das Problem ran gehen.

      Danke schon mal.

      Gruß Farina

      • (2) 12.12.11 - 23:08

        Wenn es Protest wäre, müsste sie wissen, das die Ältere sich anschließend drüber ärgert, oder du. Quasi das ihr ihr pinkeln auch als Strafe empfindet.
        Dann müsste sie verknüpfen, das sie das nur so oft machen muss, bis ihr sie nicht mehr zurück lasst. Also eine Bestrafung nicht mehr nötig ist, da der Erfolg da ist.

        Protest im herkömmlichen Sinne nützt ja nur, wenn der jenige, gegen den er gerichtet ist, mit großer Wahrscheinlichkeit auch das Richtige daraus schlussfolgert, entsprechend reagiert und sich der gewünschte Erfolg einstellt.
        Kann sie solche Komplexen Gedankengänge leisten? Kann überhaupt ein Hund das?

        Man kann das sicher noch besser erklären, aber du verstehst sicher, was ich damit meine.

        Wieso kommt sie an Tüten ran? Ich finde das gefährlich, denn schluckt sie Teile davon runter, kann das bös ausgehen. das würde ich so oder so verhindern.

        Wie sicher tritt die Jüngere auf? Ohne die Althündin? Und ohne euch?
        Kommt sie auch mal allein mit euch mit?
        Kannst du für diese Alleinzeiten das Körbchen der Althündin entfernen?
        Was passiert dann?
        Habt ihr mit ihr das Alleinsein genau so geübt, wie mit der Ersthündin, oder hatte sie gerade anfangs immer die Große dabei?

        Ich denke, markieren tut sie damit nicht und protestieren auch nicht wirklich. Es ist was anderes, aber ich finde den Schlüssel grad nicht.:-( Unsicherheit? Verlassensängste? Rückfall in Welpenverhaltensweisen?#kratz Hämmm...

        #winke Ute

        Ich schliesse mich meiner Vorrednerin größtenteils an.

        Protest im eigentlichen Sinne, ist bei Hunden auszuschliessen, dennoch glaube ich, dass es die pure Eifersucht ist. Hunde sind, wie wir alle wissen, Rudeltiere. Alleine bleiben, geht zwar, dennoch ist das für einen Hund ne blöde situation, vorallem wenn die andere Hündin "bevorzugt" wird, indem sie mitgenommen wird. Ich bin der festen Überzeugung davon, dass die jüngere Eifersüchtig ist und deshalb das körbchen ihrer "konkurrenz" einpieselt. Andernfalls würde sie sich auch an anderen Stellen in der Wohnung "erleichtern".
        Ich hatte mit meinem Rüden auch dieses Eifesuchtsproblem...leider richtete sich diese Eifersuch aber gegen meinen damaligen Freund und mein Wuff markierte in meinem Schlafzimmer die Bettseite auf der mein Freund schlief...
        zuerst wollte ich auch nicht an eifersucht glauben, weil mein hund ihn auch nie angebellt oder angeknurrt oder sonst irgendetwas...er hat scheinbar einfach nicht akzeptiert, dass ich nach ein paar single jahren jmd hatte dem er sich unterzuordnen hatte. Experimenteller-weise, hatten wir mal die Bettseiten getauscht..und als dann wieder die seite meines Freundes markiert war...naja selbstredend eig. :-D Es hat lange gedauert bis mein hund meinen Freund akzeptiert hat, nicht wegen fehlender erziehung meinerseits, sondern weil mein hund es bis zu diesem Zeitpunkt nicht kannte mich zu "teilen"..aber gut...andere geschichte

        und zum Thema tüten zerreissen..... mal davon ab, dass tüten nichts in der nähe von dem Hund zu suchen haben, denke ich, dass die hündin einfach langeweile hat und sich dadurch beschäftigt...oder es ist Wut oder Frust oder wie auch immer...das können Hunde auch gut...sauer sein...

Top Diskussionen anzeigen