Meerschweinchen hat einen großen Abszess

    • (1) 14.12.11 - 18:18

      Hallo,

      mein Sofakissen (ja, so heißt unser Kastrat #rofl ) hat am Rücken schon seit langer Zeit einen großen Abszess und wird immer wieder behandelt. Er geht aber nicht weg und füllt sich immer und immer wieder mit dickem Eiter #zitter dann geht es natürlich regelmäßig zum Tierarzt der den Eiter herausdrückt, mit einem Messer nachscharben muss und die 5 Mark Stück große Wunde reinigt ... jedes Mal kostet das mit Medikamenten und Nachsorge fast 80 Euro aber was viel schlimmer ist - dieses Behandlung tut Sofakissen natürlich verdammt weh #schmoll !!! Einen Monat später, ist diese Talgdrüse wieder voll und Sofi beißt sich den Rücken auf weil es weh tut... so auch jetzt wieder... alles blutig und eine riesen Wunde. Der Eiter geht natürlich nicht raus, weil der bei Meerschweinchen so fest wie Zement ist #aerger

      Nun steh ich jedes Mal vor der Entscheidung - erneut behandeln? erlösen? immer nur Schmerzmittel geben?

      Es geht ihm soweit "gut" Meerschweinchen sind ja hart im nehmen... er frisst, trinkt und kommt wenn man ihn ruft... aber das muss soooo verdammt weh tun #schmoll das ist eine solch große Wunde und er ist nun auch schon 6,5 Jahre alt

      Was soll ich nur machen ???

      Erdbeerschnee

      • Hallo

        Eines unserer Meerschweinchen hatte auch mal einen Abszess, vermutlich verursacht durch eine junge Katze. Dieser wurde operiert und es war nachher gut. Das Tier war aber damals noch recht jung, so 2-jährig. Im Frühling 2011 ist nun genau dieses Meeri im Alter von fast 7 Jahren während einer Narkose gestorben. Das Tier hatte einen Tumor und wir wollten ihm noch eine Chance geben.

        Bei einem 6.5 Jahre alten Meeri ist eine Narkose meiner Meinung nach schon ein grosses Risiko.

        Du könntest deine Frage noch im www.meerschweinforum.de stellen. Dort bekommst du meistens recht kompetente Antworten.

        Alles Gute für dein Meeri.

        lg
        durango96

        • Unser Meeri hatte dieses Jahr im Frühling das gleiche Problem mit der Talgdrüse (ist kein Abszess)
          Die Talgdrüse wurde mal größer, dann ausgedrückt, dann wars eine Zeit lang gut und es ging von vorne los.
          Jedes mal musste der arme Kerl zum Tierarzt, hatte Angst und Schmerzen.
          Wir haben uns dann entschieden ihn operieren also die Talgdrüse entfernen zu lassen.
          Haben auch sehr lange überlegt weil er Diabetes hat und auch schon 3 ist und eigentlich bei einem Dieabetesschweinchen nicht operiert wird. Allerdings haben wir uns dann dafür entschieden weil es eine Quälerei war ihn fast jeden Monat zum TA zu schleppen.
          Ging dann auch alles super, er bekam vorher eine Infusion und sein Zucker wurde vor der Narkose eingestellt.
          Hatte bis auf eine riesengroße Wunde am Rücken keine Beschwerden im Gegenteil als alles verheilt war ist er wieder wie früher durch den Käfig gehüpft und hat Bocksprünge gemacht. (Das hat er schon ewig nicht mehr gemacht wahrscheinlich weil ihm die Talgdrüse wehtat)
          Ihm gehts jetzt viel besser als vor der OP und ich würds immer wieder machen.

          • Eine Operation wurde uns auch vorgeschlagen... Kostenpunkt 250 euro ! Und - es ist sooo nah am Rückenmark, dass sie sagen, es sei kritisch wegen der Stelle und auch wegen seinem Alter - deshalb haben wir uns dagegen entschieden ihn operieren zu lassen #schmoll

            Ach, das ist doch ein blöder Mist mit dieser Drüse :(

            Wir haben damals so entschieden dass wir die OP probieren weil so lassen hätten wirs nicht können er war auch total in seiner Bewegung eingeschränkt, konnte nicht mehr aufs Häusle hüpfen, sich am Rücken kratzen usw.
            haben damals mit der Tierärztin ausgemacht dass wenn bei der OP was schief geht sie ihn noch während der Op einschläfern soll und auch danach wenn sie merken sollte er quält sich sollte sie ihn erlösen. Er blieb 1 Tag bei ihr in der Praxis zur Beobachtung und als sie das Gefühl hatte er ist ok durften wir ihn mitnehmen.
            Allerdings ist unser Muffin auch ein großer Kämfer der schon sehr viel mitgemacht hat, er wurde aus sehr schlechter Haltung gerettet und war das 1. Jahr eigentlich dauerkrank.
            Als er nach der OP zu seinen Weibern durfte war er so glücklich und als er gemerkt hat das dass Ding auf seinen Rücken weg ist ist er wieder wie wild rumgesprungen wie früher.

            Ich kann allerdings auch verstehen dass es eine Geldfrage ist, die OP bei unserem hat auch an die 300 gekostet und es hätte auch gut sein können er wäre nicht mehr aus der Narkose aufgewacht. Aber die meisten Leute können eh nicht verstehen wie man über 1000 EURO in ein Tierheimmeeri investieren kann:-D

    Ich würde ihn erlösen! Mit 6,5 Jahren ist er schon ein alter Hase, vielleicht lebt er noch 1 Jahr, dann ist das Alter des Gehens im Grunde erreicht.
    Diese Schmerzen braucht ein Meerschweinchen nicht aushalten, ich denke das Sofakissen sollte in Ruhe und Frieden einschlafen, denn so quält er sich ja nur. DAbei ginge es mir gar nicht um das GEld, aber auch bei einer OP sind SChmerzen danach da, wer weiß ob alles gut geht, wie die Heilung verläuft.
    Wäre er 3 würde ich die OP machen, ist ja kein Unterschied ob man ewig alle paar Monate 80 € investiert oder einmal 250 €.

    Lass Dein Sofakissen gehen.......

    Mona

Top Diskussionen anzeigen