Kater auf Freigang vorbereiten...

    • (1) 22.12.11 - 23:59

      Hallo zusammen,

      unsere beiden Hauskater (6 Monate alt) verlangen immer mehr nach Freigang. Einer der beiden versucht oft durch die Tür abzuhauen, was GsD noch nicht gelungen ist.

      Nun denken wir drüber nach, beiden Freigang zur ermöglichen. Wir leben in einem kleinen Dorf in unserem eigenen Häuschen mit Garten.

      Rico & Timmy sind seit ca 6 Wochen schon kastriert und tätowiert.

      Leider haben wir keine Möglichkeit eine Katzenklappe einzubauen, ist das schlimm wenn sie warten müssen bis jemand auf macht?? Bin eh derzeit zuhause (bin schwanger) und könnte eigentlich immer auf machen, außer man ist mal unterwegs.

      Nun wollte ich fragen, was muss man noch alles beachten, für den ersten Freigang??

      Welche Impfungen brauchen die beiden noch und wie oft sollte entwurmt werden??

      Würden sie im Frühjahr das erste Mal raus lassen, dann wenn es nicht mehr so kalt ist, oder?

      Und wie geht man dann an dem Tag genau vor?? Wie finden sie wieder alleine nach Hause??

      Freue mich auf eure Erfahrungen.

      LG
      Heike

      • Moin,

        ich würde den beiden schon jetzt den Freigang ermöglichen. Das Wetter ist nicht so prall, was bedeutet, dass sie erstmal freiwillig nicht solang draussen bleiben (sicher gibt es da auch Ausnahmen). Im Frühjahr dann, wenn es wärmer wird, kennen sie sich draußen schon aus und können länger rumstreunen.

        Geh die ersten Male mit ihnen zusammen raus und bleib bei ihnen, während sie die Gegend erkunden. Lass sie raus, ohne sie vorher gefüttert zu haben. Dann kommen sie schneller wieder rein, die kleinen Fresssäcke *gg* Es macht nichts, wenn sie mal ein bisschen warten müssen, bevor sie wieder reinkönnen. Anfangs aber sollte man parat sein, um sie schnell wieder reinzulassen.

        Welche Impfungen nötig sind, kann die der TA sagen. Entwurmen solltest du sie regelmäßig, und Ein Mittel gegen Flöhe geben ebenfalls. Aber auch das kann dir der TA sagen.

        Alles Gute
        Salat

        Ich finde auch nicht das du bis zum Frühjahr warten musst. Am Anfang bin ich auch dabei geblieben, damit ich die Tür auflassen konnte, falls Panik ausbricht und sie schnell wieder rein kann wo sie sich sicher fühlt.

        Wir können auch keine Klappe einbauen und sie hat sich schnell daran gewöhnt dass ich ihr aufmachen muss. Sie gewöhnen sich sehr gut an den Tagesrhytmus. Abends nach dem Zähneputzen gehts raus und morgens so zwischen halb7 und halb 8 ist sie auch bis auf ein Paar Ausnahmen auch pünktlich da. Also wegen der Klappe würde ich mir keine Sorgen machen, auch wenn sie mal draußen warten müssen, sie sind nicht aus Zucker;-) auch wenn man sie gerne Mal vermenschlicht, es sind immerhin Katzen.

        Würd sie auch jetzt schon raus lassen ,,, beachten hmmm eigentlich nix tür auf katze raus gehen im normalfall nicht gleich weiter weg meine katze ist 4 jahre und geht nie weiter weg wie zum nachbar kommt auf rufen sofort heim ,, impfung wen sie nur hauskatzen impfung haben dann auf jedenfall noch mal hin tollwut impfen lassen kalt macht den katzen nix aus denk das sie am ersten tag nicht weg gehen eher im hof oder so bleiben oder vor dem haus viell auf bäume gehen usw ,,,

      • Hey
        ich würde aber bis nach sylvester warten

        lg

        • Vielen Dank für die ganzen Antworten.

          Habe nun einen Termin für die zweite Januarwoche beim TA gemacht, den in der ersten Woche gehen wir noch in Urlaub wo sie von den Schwiegereltern betreut werden und sobald sie den notwendigen Impfschutz haben, dann dürfen sie raus.

          Wird sicher eine aufregende Zeit für uns alle.

          Liebe Grüße und schöne Feiertage.

          Heike

      Mir ist es immer noch ein Rätsel wie man Katzen auf Autos als Feind vorbereiten will?

      Der Kater aus meinem I-Wurf wohnt nebenan bei meinen Nachbarn, sie wollten nicht auf mich hören und ich habe leider den Fehler gemacht mit ihnen keinen Kaufvertrag zu machen (enthält Klausel über Wohnungshaltung). Sie gewährten ihm also Freigang (wir wohnen direkt an einer Bundesstraße!!!).

      Nun, der Kater hatte vor 5 Wochen einen Unfall mit einem Auto, die Wirbelsäule war vom Becken getrennt, große OP (Kostenfaktor über 1000 € nur für die OP, Nachsorge extra!!!) und er ist noch immer nicht fit, weil er sich die Narbe wieder aufgeleckt hat. Lt. Tierklinik sollte er nach 4 Wochen zumindest äußerlich wieder völlig i.O. sein. Ist er nun aber nicht und wohnt deshalb seit fast 5 Wochen in einem Käfig, weil er ruhig gehalten werden muss. Dazu noch der tolle Kragen.

      Meine Nachbarn tragen die finanzielle Strafe, der Kater muss Schmerzen und Käfig ertragen.

      Das alles wäre nicht passiert, wenn er nur unter Aufsicht Freigang gehabt hätte.

Top Diskussionen anzeigen