Struvitsteine bei Kater. Jemand Erfahrung?

    • (1) 04.01.12 - 10:30

      Hallo!

      Da mein Kater Blut im Urin hat und mir nun ständig auf die Wäsche pinkelt (zum Glück auf die ungewaschene ;-)), haben wir nun gestern Abend die Laborwerte bekommen. Er hat Struvitsteine.

      So, die "nette" Dame am Telefon hat mir natürlich nicht wirklich viel dazu erklärt. Sie meinte nur, wir müssen Diätfutter geben, das kostet so und so viel, wenn wir Glück haben braucht ers nur ein halbes Jahr, wenn wir Pech haben sein ganzes Leben lang.

      Als ich sie fragte, woher dies kommen kann und ob wir da auf was bestimmtes achten müssten, war ihre Aussage: "Was wollen Sie denn da wissen? Ein Mensch bekommt auch nicht Krebs aus einem bestimmten Grund!"
      So, okay, ich war dann erst mal schockiert weil ich dachte, wie, das ist ähnlich wie Krebs? Mein armer Kater! Hilfe!

      Okay, ich hab dann gegoogelt und mich übers Internet ein wenig informiert. Also sooo tragisch wie Krebs scheint es ja zum Glück nicht zu sein.

      Auf jeden Fall hab ich dann einen Onlineshop gefunden, der bei Neukunden 10% Rabatt gibt und da wir sowieso in diesem Monat etwas knapp sind (weniger Gehalt wegen Urlaub, Strom-Nachzahlung, Tierarztbesuch), dachte ich, okay, so sparen wir zumindest mal 10 euro für die erste "Ladung" von dem Spezialfutter. Ich hab also Trocken- und Nassfutter von Royal Canine "Urinary" bestellt. Hab dann heute in der Praxis angerufen und mitgeteilt, dass sie erst mal nicht bestellen brauchen, ich werd dann erst die nächste "Ladung" bei ihnen bestellen.

      Die "nette" Dame hat mich direkt angemacht, wie ich auf so eine Idee kommen würde. Dieses Spezialfutter gibt es ausschließlich beim Tierarzt und ich würde das nie im Leben im Internet bekommen, das ginge ja gar nicht. "Aber wie Sie meinen, Sie werden ja sehen". Ich hab sie dann gefragt, von welcher Marke ihr Futter wäre. Meinte sie, das wäre egal, ich würde es nur bei ihnen bekommen. Auf nochmaliges Nachfragen, von welchem Hersteller das Arztfutter ist, sagte sie, es wäre von Royal Canine. Also genau das, was ich auch bestellt hab.

      So, warum ich eigentlich hier schreibe: ich hab in einem anderen Onlineshop gesehen, dass es ja etliche Hersteller gibt, die Urinary-Futter vertreiben. Hat hier vielleicht jemand Erfahrung mit anderen Herstellern? Was sind die Unterschiede? Ich will, dass es unserem Kater bald besser geht! Und er ist ein sehr wählerischer Kerl. Ich hab also etwas Angst, dass er das Futter vielleicht nicht mag :-( Ich hoffe, die Angst ist unbegründet. Aber wenn nicht, dann wüsste ich gern, was es für Alternativen gibt :-)

      Das Finanzielle ist jetzt erst mal nicht so wichtig. Also ob das Futter jetzt ein paar Euro mehr oder weniger kostet ist egal.

      Und was noch wichtiger ist: hilft dieses Futter wirklich? Was mach ich denn, wenns nicht hilft? Wenn es schlimmer wird?

      Ich meine, meine Mutter hatte mal ne Katze (da war ich schon ausgezogen), die eine unheilbare Krankheit hatte. Der Tierarzt empfahl, sie einschläfern zu lassen. Daraufhin hat meine (geizige) Mutter die Katze zu einem Bekannten (Jäger) gebracht, der sie dann angeblich erschossen hat :-(

      Ich weiß nicht, ob ich es übers Herz bringen könnte, ihn einschläfern zu lassen. Aber leiden sehen will ich ihn auch nicht :-(

      Okay, das sind jetzt irgendwie krasse Gedanken, weil wahrscheinlich hilft das Futter ja eh und er wird wieder gesund und muss halt nur auf Diät bleiben, damit es ihm gut geht. Aber trotzdem mach ich mir so meine Gedanken, was ist wenn nicht...

      Hat jemand Erfahrung mit diesen Steinen? Welche Futterhersteller gibts noch, die dieses Futter vertreiben? Und welche davon sind gut? Und wer kann mir einfach nur meine Angst um unseren Kater nehmen :-(

      • Hallo Lilly,

        bei meinem Kater habe ich auch vor 3 Jahren eine ähnliche Diagnose bekommen.

        Er wurde nicht unsauber, wie Deiner, aber er konnte plötzlich nicht mehr laufen (Harnstau).
        Musste dann sofort zur TÄ, der musste sediert werden und die Blase musste geleert werden.

        Die Laboruntersuchung ergab dann dass mein Kater Struvitsteine und Oxalate hat. Das geht eigentlich gar nicht, da struvitsteine bei einem Harn-Ph-Wert ab 7,0 enstehen,und Oxalate erst bei einem PH Wert unter 6,3 entstehen. Klingt komisch - ist aber so.

        Meistens entstehen diese Steine/Kristalle weil die Katzen falsch ernährt werden, z. B. von konventionellem Trofu.

        Eigentlich ist es also der falsche Ansatz diese Erkrankung mit TroFu zu behandeln.

        ABER: Bei meinem Kater hat diese Arie leider erst aufgehört als ich das spezial TroFu gefüttert habe (ganz gegen meinen eigentlichen Willen).

        Ich habe in der Akutphase Hills s/d gefüttert, selbstverständlich nur erhältlich beim TA!
        Nachdem die Akutphase dann rum war habe ich umgestellt auf Royal Canin s/o.
        Seit er das bekommt ist er Beschwerdefrei und die Urinproben sind in Ordnung.

        Das Futter kostet 45€ für 6 kg und ich komme damit bei 2 Katerchen 6 Wochen aus.

        Ich finde das Futter leider alles andere als Optimal, da es aber das einzige ist was bisher geholfen hat habe ich gelernt mich damit zu arrangieren.

        Wichtig ist aber (oberstes gebot), Mietz muss genug trinken. Habe mir einen Trinkbrunnen gekauft, der wird sehr viel benutzt und wir haben zusätzlich an etlichen Ecken im Haus kleine Behältnisse mit Wasser aufgestellt.

        Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

        Viele Grüße
        Nadine

        • Hallo!

          Meine Katzen haben eigentlich immer Dosenfutter bekommen. Nur sehr selten maaal ne Schüssel Trockenfutter (ich kam mit 1kg TroFu oft ein halbes Jahr aus!). Allerdings ist mein Mann seit zwei Monaten vermehr zu Hause und der ist der fixen Meinung, die Katzen müssen unbedingt mehr TroFu bekommen. So haben wir 1kg in zwei Wochen "verfüttert". Meinst du, es könnte damit zusammen hängen?

          So einen Brunnen werd ich besorgen :-) Ich hab meinen Katzen oft Wasserschüsseln hin gestellt. Aber sie haben es nie getrunken :-( Vielleicht brauchen sie wirklich fließendes Wasser, damit sie es trinken. Ich werde gleich heut Nachmittag in den Laden fahren und so nen Brunnen besorgen :-)

          Bei unserem TA gibts nur das Royal Canine Spezialfutter. Das von Hills gibts bei unserem TA auch nicht. Sollte ich bei einem anderen TA schauen, dass ich es bekomme? Meinst du, das würde besser helfen? Es gibt ja einige TÄ in der Stadt ;-)

          Ich muss zugeben, ich hab mich nie so mit dem Futter beschäftigt. Es gibt, was gerade im Angebot ist. Meist sind das die Dosen von Aldi (also bei uns Hofer, da ich in Ö wohne).

          Ich kenne niemanden hier, der schon mal Futter vom Tierarzt oder aus dem Tiermarkt gekauft hat. Alle kaufen Whiskas oder KiteKat oder eben die Eigenmarken diverser Supermärkte.

          Offenbar sollte ich mich mal genauer damit beschäftigen :-( Man sieht ja, was dabei rauskommt, wenn man keine Ahnung hat...

          Danke für deine Antwort!

          • Ob das Hills Futter besser oder schlechter ist kann ich nicht beurteilen, angeblich soll das die Struvitsteine zerstören, aber ob dem wirklich so ist???

            Ich habe den Fresh Flow Deluxe Katzenbrunnen und bin damit total zufrieden. Weiß ja nicht ob es den bei euch gibt.

            Ob die Steine bei einer kurzfristigen Fütterung von TroFu kommen kann ich Dir leider nicht sagen. Vielleicht gibt es hier ja jemanden im Forum der das beurteilen kann??? Es gibt sicher auch andere Ursachen, aber das TroFu begünstigt die Entstehung von Struvitsteinen.

            Du wirst sicher noch mehrere Antworten auf diesen Beitrag bekommen und vermutlich wird fast jeder schimpfen und sagen dass man bloß kein TroFu geben soll, auch nicht oder erst Recht nicht Hills oder Royal Canin.
            Natürlich sit das nicht optimal, aber bei uns war es schlussendlich das einzige, was meinem Katerchen geholfen hat.

            • hallo,

              hills s/d bekommt man im internet. schau mal bei petmed, da kostet die dose 1,50 (1,99 bei meinem ta) und es gibt es auch als nassfutter. trofu gibt es da bestimmt auch, auf jeden fall billiger als beim ta.

              lg sonja

      hallo,

      ich bin da auch noch am rumprobieren, bei meiner mietze wurde im okober struvitsteine festgestellt. hab da schon viel gegooglet und einiges gefunden.

      ich habe vorher nur nass gefütter und auf einen hohen fleischanteil geachtet. trotzdem die steine. schweren herzens habe ich auch nun mit dem diätfutter angefangen, bin aber noch nicht 100% überzeugt. das beziehe es ich auch übers internet. vom ta gab es hills sd, im internet ist das günstiger. das soll man wohl aber auch nicht immer nehmen, sondern irgendwann gegen ein vorbeugendes umtauschen. ich füttere im moment kattovit, das scheint auch zu gehen. allerdings gibt es dazu noch bozita oder frischen fisch /fleisch. man soll wohl aber weniger rind füttern, dafür mehr hühnchen und fisch.

      trockenfutter gibt es gar nicht, kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich gut sein soll.

      komischerweise hat meine katze mit dem diätfutter das trinken angefangen, das macht mich stutzig, vorher hat sie nie etwas getrunken und war viel mehr auf klo.

      ob ich das alles so richtig mache, weiß ich auch nicht, mit steinen hat sie im moment aber wohl keine probleme, sie ist wieder völlig stubenrein.

      lg sonja

    • Ich hatte auch einen Kater, der Probleme mit Struvitsteinen hatte. Es half leider nur das TA-Futter. Habe sämtliche Futtermittel in der Zeit ausprobiert, auch die Urinary die man so im Laden kaufen kann.
      Weiß aber nicht mehr welches ich hatte.

      Nur am Trockenfutter kann es nicht liegen, ich hatte noch 2 andere Kater und eine Katze und keiner von denen hatte Probleme.
      Denke es ist wie bei uns entweder hat man die Veranlagung oder eben nicht.

      Auch mit einer lebenslangen Diät kann dein Kater ganz normal alt werden!

      (8) 04.01.12 - 20:26

      Hallo,

      unser Kater hatte auch Struvitkristalle. Die gingen leider wirklich nur mit Hilfe des TA-Futters und Guardacidtabletten weg.

      Nachdem sie weg waren und er endlich wieder sauber war, habe ich allmählich das TA-Futter reduziert.

      Wichtig ist auf jeden Fall eine gesunde Ernährung; meiner wird zu 50% gebarft und 50% Nassfutter ohne Getreide und Zucker. Bis jetzt hat er seit fast drei Monaten nicht mehr hingepinkelt *toitoitoi* und PH-Wert ist normal :)
      Inzwischen sind wir vom TA-Futter und den Guardacidtabletten ganz weg :)

      Wichtig ist noch, dass er viel Flüssigkeit zu sich nimmt. Meiner hat zum Glück überhaupt kein Problem damit, wenn sein Futter in Wasser getränkt ist. Der Hunger treibt es rein^^ So bekommt er zwei-drei Mal täglich einen halben (kleinen) Napf Futter plus jeweils einen halben Napf Wasser. Katzenklo ist zwar immer schnell voller Pipi, weil er so viel Flüssigkeit aufnimmt, aber das ist ja nicht schlimm. Dafür landet es wirklich im Katzenklo und nicht mehr irgendwo in unserer Wohnung :)

      Alles Gute deinem Katermann :)

      • Was heißt, er wird "gebarft"???? Sowas hab ich noch nie gehört...

        Ich werd mich wohl mit der Ernährung genauer auseinandersetzen müssen :-( Ich mach mir solche Vorwürfe, dass ich das nicht vorher gemacht hab! Warum hab ich ihm einfach das gegeben, was alle geben, ohne selbst zu denken und mich zu informieren? Mann, meinen Kindern mach ich doch auch nicht alles, was "alle" tun!

        • (10) 04.01.12 - 22:44

          Mach dir keine Vorwürfe. JETZT willst du ja was ändern.
          Würdest du auch jetzt nichts ändern wollen, dann müsstest du dir welche mache.

          Ich habe mich richtig mit der Materie auch erst beschäftigt, nachdem unser Kater Struvitkristalle hatte. Wobei das nicht unsere Schuld war. Er kam aus einem 150-Katzen-Messi-Haushalt und hat alles Mögliche mitgebracht (Kokzidien, Giardien, Pilz, Ohrenentzündung, Struvitkristalle mit Blasenentzündung, viel Zahnstein..)

          Barf ist die Abkürzung für "Biologisch artgerechte Rohfütterung". Ist ein weites Gebiet... Wenn du dich darüber genau informierst, lass dich nicht verunsichern durch die ganzen Informationen. Ich war anfangs total überfordert, und habe dann langsam angefangen und immer mehr dazu getan.
          Rohfütterung, z.B. Rindfleisch, Geflügel, Wild, Pferd und alles, was das Katzenherz begehrt... Das wäre an sich ja ganz einfach, aber nur das Fleisch allein hat nicht genug Ballaststoffe, Taurin, Vitamine usw.usw. Deshalb gibt es diverse Pulver, Öle, irgendwie gekochte Kartoffeln oder getrocknete Kartoffeln, getrocknetes Gemüse... ach, gibt es sooo viel.. :)

          Am Anfang würde ich da Feline Complete empfehlen, das zum Fleisch und z.B. Kartoffeln für die nötigen Ballaststoffe. Und dann kann man langsam zum "richtigen" Barfen kommen.

          Viele Katzen mögen Barf anfang nicht. Da hilft viel Geduld... Und immer ein bisschen mehr Fleisch unter das eigentliche Fressen mischen, sodass sich deine Katze langsam dran gewöhnt.

          Ist eine-wie ich finde- ekelige Angelegenheit. Aber für die Stubentiger tut man doch (fast) alles, oder?;-)

          Trockenfutter ist an sich wirklich in jeder Art Mist. Der Meinung bin ich auch. Wobei das TA-Futter halt wirklich die Kristalle aufgelöst hat. Einmal hatte ich es zu schnell abgesetzt, weil ich ihm kein schädliches Futter geben wollte und sofort fing er wieder mit der nervigen Pinkelei an. Kaum habe ich es wieder gegeben, hörte das Pinkeln auf. Drei Wochen später habe ich das Absetzen nochmal probiert und dieses Mal war es erfolgreich.
          Haben jetzt für den Notfall immer noch Guardacidtabletten. Aber auch die benötigt er nicht mehr.

          Ein Rückfall kann zwar theoretisch immer kommen, aber bisher sind wir frei davon und glücklich.

          Und das Schöne ist, dass Barfen zumindest bei uns gar nicht viel teurer ist als Nassfutter. Wobei wir auch drei Katzen haben, wo es sich vielleicht besser rentiert.

          Na ja, viel Erfolg im Dschungel der artgerechten Katzenfütterung:-D

    So einen Mist habe ich ja noch nie gehört - unfassbar.

    Struvitsteine entstehen zu 90% durch das falsche Futter, i.d.R. Trockenfutter.

    Du brauchst KEIN spezielles Futter wenn Du gutes (!) Nassfutter mit einem hohen Fleischanteil und dazu frisches, rohes Fleisch fütterst! Kein Trockenfutter mehr!

    Trockenfutter, EGAL WELCHES ist nie artgerecht da Katzen Rohfleischfresser sind.
    Ärtzte verdienen lediglich am tollen "Spezialfutter" - und den Folgekosten...

    Du solltest vorher jedoch klären ob möglicherweise eine OP notwendig ist weil die Steine vielleicht schon zu groß sind um normal abzugehen.

    LG, katzz

    • Also rohes Fleisch fressen unsere Katzen gar nicht. Wir haben das öfter mal gemacht, wenn wir Fonue hatten, dass wir ihnen die "Reste" vom frischen Schwein, Rind und Huhn gegeben haben (hatten wir alles immer am selben Tag frisch gekauft; ich mag selbst nur wirklich frisches Fleisch; bin da wohl ein bisschen paranoid, seit ich als Kind mal ne Salmonellenvergiftung hatte). Die beiden haben das Fleisch kurz geschnüffelt und es liegen lassen...

      Was genau ist "gutes" Nassfutter? Wir geben hauptsächlich die Dosen vom Hofer (in D Aldi).

      Es ist halt so, dass ich mich immer an das gehalten hab, was bei uns so "üblich" ist. Ich kenne keinen Katzenbesitzer, der nicht das herkömmliche Supermarkt-Futter gibt... Wahrscheinlich war es ein Fehler, mich nicht genauer mit dem Futter auseinander zu setzen :-( Der arme Kerl hat vermutlich die schlimmsten Schmerzen (ich schließe das daraus, dass er gestern auf meine Große losgegangen ist, ohne dass sie ihm irgendwas getan hätte; er hat sich in ihrer Wange eingehängt und sie hat ne richtig tiefe Wunde, nicht sehr groß, aber sie hat geblutet wie verrückt; das passt gar nicht zu ihm; ich nehm also an, dass er echt fiese Schmerzen haben muss...) und ich bin schuld :-(

      • Katzen die nicht daran gewöhnt sind kennen Rohfleisch natürlich nicht und lassen es deswegen liegen.
        Umstellen kann man gut in dem man es anfangs sehr klein schneidet und unter das normale Futter mischt - immer ein bischen mehr.

        Bitte geh' dringend nochmals zum TA und lass' das klären - wenn es so akut ist wird die Futterumstellung nicht ausreichen weil sie nicht schnell genug funktioniert!

        LG, katzz

        • Wir haben Montag Kontrolle. Da werde ich dann auch den Blutbefund verlangen und dann zu einem anderen Arzt gehen.

          Meine Kleine hat sich heute wieder mal ziemlich "unzärtlich" auf unseren Kater gelegt. Ihr hat er nichts getan. Es kann also durchaus sein, dass er sich gestern einfach nur erschreckt hat (meine Große ging ins dunkle Zimmer und wollte ihn raus holen, vielleicht wars also doch so, dass er sich erschreckt hat und deshalb gekratzt hat).

          Ich werde mir die Werte selbst genau ansehen und bis Montag werd ich mich genau mit dem Thema auseinander setzen.

          Kannst du mir vielleicht sagen, wie die Werte sein sollten?

          Wie gesagt, wir werden den Arzt definitiv wechseln. Denn so anschnauzen lass ich mich sicher nicht, nur weil dieser TA vielleicht um ein paar Euro günstiger ist, als andere in der Stadt... Da zahl ich lieber ein paar Euro mehr und werde dafür höflich behandelt und mir wird erklärt, was mein Kater hat.

          Er hat übrigens heute nur zwei Mal Urin verloren. Es wird also definitiv besser mit der Medizin, die er bekommt. Jetzt muss ich nur noch aufs Futter warten :-) Das sollte Montag oder Dienstag kommen (beim TA wär es auch bestellt worden und käme auch Montag; wär es dort früher gekommen, hätte ich auf die 11 euro Rabatt gepfifffen und es dort bestellt, aber so....).

          Bis dahin werd ich schauen, dass ich möglichst viel Wasser in ihn bekomme. Meinst du, ich sollte etwas Wasser unters Nassfutter mischen? Trockenfutter will ich ihm im Moment nicht wirklich geben...

          Und falls du das weißt: meinst du, es wäre schlimm, wenn unsere gesunde Katze auch das Spezial-Trockenfutter bekommt? Fürs Nassfutter würd ich die beiden räumlich trennen. Aber die Dame vom TA meinte, ich soll eine Mahlzeit nass geben und eine Mahlzeit trocken. Und fürs TroFu nehmen sich meine Mietzen immer recht lange Zeit. Daher würd ich das einfach rausstellen und sie sollen es über die Nacht fressen. Und morgens gäbs dann wieder Nassfutter, eben wieder getrennt.

          Nur hab ich halt Bedenken, weil das Futter ja den PH wert senkt (? oder?). Und wenn der zu tief ist, bilden sich ja andere Kristalle, richtig? Die Materie ist völlig neu für mich....

          • Auch das dolle empfohlene Spezialfutter wird wohl Trockenfutter sein nehme ich an?!

            Ich kann Dir nur raten - lass' das Trockenfutter weg. Sofort. Es ist Müll. Es macht krank.

            Es ist Unsinn wenn man Dir empfiehlt es zu füttern. Egal welches.

            Der erhöhte Ph-Wert entsteht durch mangelnde Durchspülung der Nieren und der Blase wegen mangelnder Wasseraufnahme - die wiederum durch TROCKENfutter verursacht wird - da es keinerlei Flüssigkeit zuführt.

            Katzen sind darauf programmiert ihre Flüssigkeit durch die Nahrung aufzunehmen - sie empfinden kaum Durst - selbst wenn sie müssten.

            Lies' mal unter savannahcats.de was sie über Ernährung schreibt - da erfährst Du wie es sein sollte.

            Oder kauf das Buch von Hans-Ulrich Grimm, "Katzen würden Mäuse kaufen".

            LG, katzz

Top Diskussionen anzeigen