Katze kratz nachts an der Tür (lang)

    • (1) 30.01.12 - 14:45

      Hallo!

      Ich habe folgendes Problem:

      Unsere beiden 4-jährigen Hauskatzen (kein Freigang möglich, da wir in der 3. Etage wohnen) haben von Anfang an in unser Schlafzimmer gedurft und auch dort geschlafen. Die eine (Sushi) lag dann immer auf unseren Bäuchen/Brustkörben und "nuckelte" sich in den Schlaf.

      Grundsätzlich war das okay, wir wurden halt irgendwann geweckt, weil die beiden Hunger hatten. Nur leider wurde das von Tag zu Tag früher und irgendwann haben die beiden schon gegen 2:30 Uhr mit dem Terror angefangen. Sie sind dabei auch wirklich kreativ und wechseln sich ab. Oropax haben wir versucht, aber dann wird halt auf uns rumgetrampelt oder sie kauen an unseren Haaren... Ganz besonders mein Mann ist davon extrem genervt gewesen (ich bin Gott-sei-Dank mit einem tiefen Schlaf gesegnet).

      Im August letzten Jahres haben wir mit der Kinderplanung angefangen und uns überlegt, dass das auch der richtige Zeitpunkt wäre, die Katzen aus dem Schlafzimmer zu verbannen, weil das Baby ja anfangs bei uns im Zimmer schlafen soll und das mit Katzen vielleicht nicht ganz so toll ist.
      Gesagt, getan, die Schlafzimmertür blieb zu. Es gab ein bisschen Terz, Oropax in die Ohren und dann gings ganz gut.

      Aber nach einiger Zeit wurde es wieder schlimmer. Sushi kratzt oft schon um 2:30 Uhr an der Tür. Und das im Dauerprogramm, also extrem laut und ohne Unterbrechung.
      Zwar geht die Tür nicht kaputt, aber es nervt unglaublich. Wir können nachts nicht durchschlafen und werden ca. alle 2 Std. geweckt. Wir können auch nicht beide Oropax in die Ohren tun, weil ich dann Angst hab, dass keiner mehr den Wecker hört...
      Wenn ich sie dann um 6 Uhr füttere (normale Fütterungszeit) ist danach oft auch keine Ruhe.

      Wir haben dann Doppelseitiges-Klebeband an die Tür geklebt, damit das Kratzen unangenehmer wird, aber das interessiert Sushi gar nicht. Die Wasserspritze steht auch neben dem Bett, so dass wir schnell die Tür aufmachen und sie nass spritzen können, aber das hält sie max. 5 Minuten vom Kratzen ab, danach gehts lustig weiter.
      Ich mache mir jetzt ehrlich gesagt Sorgen, wie es mal mit einem Kind sein soll. Dann schlafen wir ja gar nicht mehr :-(

      Ich weiß, dass es nicht die beste Idee war, sie zuerst ins Schlafzimmer zu lassen und es ihnen jetzt abzugewöhnen, aber jetzt ist es zu spät... #zitter
      Ich denke auch nicht, dass es am Schmusebedürfnis liegt, denn mittlerweile kommen sie Abends immer zu mir auf die Couch und schmusen da mit mir.

      Nur als Info, falls das von Bedeutung sein sollte: Wir haben eine 100qm Wohnung in der die Katzen überall hin dürfen. Wir sind beide berufstätig, so dass sie mind. 9 Stunden am Tag alleine sind.

      Habt ihr Tipps, was ich machen kann?

      DANKE!!!

      • Hallo,

        Türe auf im Schlafzimmer und bevor Ihr schlafen geht die Näpfe noch so richtig voll füllen - so dass sie bis am nächsten Morgen keinen Hunger haben können :-p.

        Warum sollten die Katzen raus - weil ein Kind kommt?

        Bei uns ist es so, dass sie die Kinder im Babyalter komplett in Ruhe gelassen haben, auch nicht in deren Bett geschlafen.

        Jetzt ist unsere Kleine 2,5 Jahre alt und die eine Katze schläft nachts immer mit in ihrem Bett, an den Füßen... unser Kater hat sich unseren Sohn ausgesucht. Er hat zwar ein Hochbett, trotzdem nimmt unser Sohn ihn am Abend mit ins Bett und er schläft da bis am frühen Morgen - dann springt er alleine wieder runter.

        LG
        Caro mit Max 7 Jahre und Lara 2,5 Jahre

        Hi,

        ganz ehrlich ich würde es durchziehen mit dem draussen bleiben. Ich finde es sowieso nicht so toll die Haare der Mietzen im Bett zu haben und eigentl. müssen sie da ja auch nicht hin.

        Da meine Kleine das von Anfang an gewohnt war gibt es bei uns kein Theater. Hilft dir nicht ich weiß ;-).

        Ich würde da eisern bleiben. Versucht doch mal von drinnen zu knurren (richtig tief und aus dem Kehlkopf) hilft bei meiner wenn die Dummfug macht ungemein. Hilft das von drinnen nicht Tür öffnen und anknrurren. In letzter Instanz würde ich es mit einem kleinen Kissen versuchen Tür auf Kissen schmeissen und Tür zu. Vermutlich wirst du da einfach ne Weile durch müssen bis es eventuell aufhört.

        Ich drück die Daumen.
        Lg Jeannine

        hallo!

        ich kann ein lied singen von deinem problem! mein Kater kratzt seit 8 Jahren an den Türen, und das obwohl sie alle offen stehen!
        frag mich mal wann ich das letzte mal länger als bis 4 Uhr geschlafen habe, ich glaub das war vor 8 Jahren!
        mein tip für dich sss-cat spray.

        da es bei dir nur um eine Tür geht wäre das super für dich geeignet!

        lg yvonne

Top Diskussionen anzeigen