Hilfe Hase rammelt Meerschweinchen

    • (1) 30.01.12 - 22:25

      bisher haben sich die beiden super verstanden und es gab nie probleme . Seit heute rammelt der Hase das Meerschweinchen . Sie quietscht dauernt. Sie tut mir so leid was kann ich tun.

      Danke für eure Hilfe.

      Lg radischen

      • (2) 30.01.12 - 22:38

        #schock

        Na trennen und anfangen sie artgerecht zu halten!

        • (3) 30.01.12 - 22:42

          Uns wurde es in der Tierhandlung so empfholen . Die sind echt doof . Mir tut die Meersau so leid.

          • (4) 30.01.12 - 22:58

            Und was empfiehlt Mr. Google?

            Ich kann es einfach nicht fassen, daß man heutzutage so viel Zeit im Netz verbringt aber sich keinen Funken für seine Tiere interessiert. Und das, wobei die ganzen Infos nur einen Mausklick entfernt stehen. Einfach nur traurig sowas.

            Nunja, wenigstens hast Du Dir JETZT Gedanken darüber gemacht, daß mit der Konstellation etwas nicht stimmen kann und hast mit der Maus in der Hand ein paar Minuten für die Tiere investiert.

            Ich sag nur:
            www.diebrain.de

            und: lesen, lesen, lesen
            und: verstehen, daß Zoohandlungen das Allerletzte sind, und man dort schon gar keine Tiere kauft.

            Gruß D.

            • (5) 30.01.12 - 23:07

              Ich finde du bist ganz schön unverschämt . Denn ich habe mich sehr wohl informiert eben in der Zoohandlung wir waren ein paar mal da haben uns unterhalten mit denen dort. Ich habe ihnen vertraut denn wenn die keine ahnung haben wer dann ?? Google das habe ich gemacht und da gibt es sehr viele die von einem tollen zusammen leben berichten .

              Also immer so und so . aber so ober Glugscheißer wie dich muss es ja auch geben.

              Ach ja wo holt man sich denn dann die Tiere ?

              • (6) 30.01.12 - 23:20

                Nein über Google wird man richtig informiert, da rät man nicht zu der zusammenhaltung artfremder tiere. Und das man sich nicht in der zoohandlung informiert Reise man ja eigentlich oder?

                Tiere kauft man beim ordentlichen Züchter oder tierheim etc . Aber informieren sollte man sich vorher immer. Gibt mal kaninchen und meerschweinchen bei Google ein, sofort findest du ordentliche seiten wo die Haltung der tiere ordentliche erläutert wird

                • (7) 30.01.12 - 23:23

                  Die Zoohandlungen bekommen ihre Tiere ja auch vom Züchter . Ich versteh einfach nicht was wäre daran so schwer einfach zu sagen nehmen sie 2 Hasen oder 2 Meerschweinchen . Was haben die denn da von so einen scheíß zu erzählen ?

                  • (8) 30.01.12 - 23:31

                    Naja,

                    es ist einfacher ein Meerie und ein Kaninchen zu verkaufen, da müssen die Leute nix bei der Kastra beachten, bzw. die kommt ja noch zum Kaufpreis quasi dazu. Wer weiß, das schreckt dann viele wieder vom Kauf ab und dann ist gar nichts verkauft. Denn 2 W oder 2 M geht ebenfalls selten gut. (Bei Meeries eher, aber nicht bei Kaninchen)

                    Dazu kommt noch unqualifiziertes Personal, irgendwelche Gestalten die in den Verkaufsraum gestellt werden und zu denen gesagt wird, jetzt verkauf mal schön. Das ganze überteuerte und unnütze Zubehör (kl. Käifge) und das ungesunde Futter aber auch noch obendrauf legen! Denn das bringt alles Geld. Und darum geht es in einer Zoohandlung und sonst um nichts. Und nicht darum, ob und wie die Tiere nun gehalten werden, ob das Ganze einen Sinn macht und ob es den Tieren dabei gut geht.

                  (10) 31.01.12 - 10:42

                  die wollen verkaufen! und oftmals haben sie eben garkeine ahnung von was sie reden, leider.

                  und die tiere in der zoohnandlung kommen nicht von GUTEN züchtern sondern von massenzuchten oder von "unfällen" die zuhause im wohnzimmer passiert sind.

                  viele privatpersonen bringen ihre kleintiere in die zoohandung, die tiere sind meisst weder geimpft noch sonstwas. auf erbkrankheiten etc wurde natürlich erst recht nicht geachtet, oftmals sind es auch inzuchten

                  hast du einen heimtierausweis bekommen wo ersichtlich ist dass die tiere geimpft und gegen kokzidien gekurt wurden`? nein?

                  jeder gute züchter würde das machen. es gibt einige gute kaninchen züchter, da bekommt man ordentliche tiere, sie in einem vernünftigen alter abgegeben sind, die tiere sind zutraulich und geimpft/gekurt

            (11) 30.01.12 - 23:24

            Ui, jetzt hast aber was in den falschen Hals bekommen. Tut mir leid, aber wie kann man nur so naiv sein und sich auf Zoohandlungen verlassen. Du hast Dich in keinster Weise informiert, sonst hättest Du deine Tiere gar nicht erst dort gekauft. Leider gibt es von Deiner Sorte noch viel zu viele sonst hätte dieser skrupellose Tierhandel schon längst aufgehört zu existieren.

            Tja wo kriegt man jetzt bloß sonst noch Tiere her? Die Frage ist jetzt aber Dein Ernst, oder? Du machst mir echt Angst.

            Schon mal was von einem Tierheim gehört? Oder Vermittlungsforen? Oder Tierschutzorganisationen, Auffangstationen, Meeriehilfe, Kaninchenhilfe? Noch nie eine Anzeigenzeitung mit "Tiermarkt" in der Hand gehabt, wo Tiere ein neues Zuhause suchen? Und wenn alle Stricke reißen, gibt es immer noch Züchter, wobei man dort aber auf Seriosität achten muß. Aber immer noch besser wie aus einer Zoohandlung.

            Ich schätze Du hast für das Meerie über 30,- und für das Kaninchen so um die 50,- bezahlt? Kannst mich gerne korrigieren, aber diese überzogenen Preise in einer Zoohandlung zu bezahlen grenzt schon mehr als nur an Naivität.

            Und zeig mir mal bitte eine HP auf der steht: "Hier sehen Sie die artgerechte Haltung von einem Meerie und einem Kaninchen". Die würde mich echt interessieren. Adresse?

            Mit Sicherheit handeln die Seiten von der Haltung von mehreren Meeries und mehreren Kaninchen zusammen.
            Jede Art braucht seine Artgenossen. So wie Du auch. Du hast doch bestimmt keine Lust Dein Leben mit einem rammligen Affen in einem Zimmer zu verbringen, oder?

            • (12) 30.01.12 - 23:39

              Sorry, wenn ich etwas schroff geschrieben hab, ich glaube ich habe mich einfach schon zu lange mit dieser Materie befasst und mich machen solche Geschichten über ZHs einfach nur wütend.

              Naja, irgendwann kommt jeder mal drauf wie der Hase läuft, der eine etwas früher, der andere später...

              (13) 30.01.12 - 23:58

              ein ninchen 50 euro #schock#schock#schock #kratz soweit ich weiß kriegst du die vom züchter ohne papiere (die brauchst du ja nur für zucht und ausstellungen) viel günstiger #schock#schwitz

              50 euro ... ich sags euch ... mann mann mann ... #schwitz da geh ich und rette einen im th!

              lg

              (14) 31.01.12 - 07:08

              Also bezhalt haben wir 15 Euro für die Meersau und 30 Euro für den Hasen .

              Ich habe mir schon gedanken gemacht ob man vielleicht ein Tier aus dem Tierheim nimmt. Aber man weiß ja nie was diese Tiere schon erlebt haben daher wollten wir das nicht da wir ja auch Kinder haben.

              Ja ich muss sagen meine Eltern früher haben die Tiere auch immer aus der Zoohandlung geholt. Oder wenn es eine Anzeige von Privat gab die Tiere verschenken oder so.

              Aber ich dachte eben wenn ich in die Zoohandlung gehe beraten die mich richtig.

              Weil ich auch keinen anlass sah warum die mich belügen sollen , wir waren ja auch offen und wir hätten auch zwei Meeries genommen.

              Also bin ich von einer guten Beratung einfach ausgegange.

              Ja gut nachher ist man immer schlauer. Ich werde heute mal im Tierheim anrufen , und auch in der Zoohandlung.

              Gruss radischen

              • (15) 31.01.12 - 08:32

                ich hoffe ihr findet eine gute lösung!

                in der tierhandlung musst du immer bedenken: die machen das um geld zu verdienen - sie werden dir alles erzählen damit du kaufst ... und zwar möglichst viel und teuer. hättest du zwei meeris genommen wär der umsatz geringer gewesen. in den meisten geschäften (nicht nur zh) wird geguckt wie viel der verkäufer verkauft (also umsatz) .... den rest darfst du dir denken.

                ich finde das ninchen noch immer überteuert. das ist es was mein papa in etwa für zuchtweibchen/rammler ohne papiere ausgibt (wir haben zucht zur schlachtung).

                aber auch bei züchtern ist aufzupassen. nicht alle haben wirklich ahnung von dem was sie da machen ... und dann gibt es auch verschiedene züchter

                die einen züchten aus spaß an der sache - hobby, idealismus, die rasse perfektionieren etc. sie lieben ihre tiere in den meisten fällen und können dich auch gut beraten. fast immer kennen sie ihre tiere auseinader ohne sie zu markieren oder so und kennen deren individuellen charakter. (ist aber kein muss).

                die anderen züchten weil es geld bringt. die verkaufen an jeden und alles was sich zu geld machen lässt. meist wird unseriös gezüchtet (kann auch inzucht sein, bringt ja trotzdem geld), mischen rassen und verlangen viel zu viel ... und verkaufen auch an zoohandlungen. meist scheren sie sich nicht um krankheiten - schon gar nicht geschlechtskrankheiten. mein vater kommt immer mit so nen grant von kleintiermärkten heim, weil er die hälfte der ninchen gar nicht in betracht ziehen kann weil sie ne geschlechtskrankheit haben. bei einem ninchen kannst du da behandeln, aber bei ner ganzen zucht die sich eventuell ansteckt #schock
                und dann gibts natürlich noch die, die fleischhasen züchten. gibts ja auch. da gehts vorwiegend darum dass die viel fleisch und wenig fett haben. die rassen werden rein gezüchtet oder gekreuzt, da verfolgt jeder seine eigene linie. meist sind die tiere in einzelhaltung und aggressiv. über den charakter der einzelnen ninchen kann dir dieser züchter meist wenig sagen ... dafür aber über das wie sie zusammenleben und was sie warum machen. es geht ja darum die ninchen möglich gut, schnell und gesund groß zu kriegen. und den charakter der rasse kennen sie meist auch sehr gut (wir zb seit jahrzehnten rex ... da sind die weibchen einfach aggressiv. ich erkenne ein weibchen schon seit jahren ohne es untersuchen zu müssen - die haben bestimmte verhaltensweisen ... da kommst du gar nicht rum #rofl dafür sind männchen seeehr verträglich, die kann man auch gut zusammen halten und sind von haus aus normalerweise handzahm).

                und natürlich sämtliche grau-schattierungen und alle variationen ... leider gehts grade bei ninchen meist in die grauzone #schwitz

                vielleicht soll ich meinem papa sagen, dass er die ninchen lebend immer zu günstig abgibt #augen (15 euro, und nur paarweise, mit dem richtigen geschlecht und guter beratung, auch wenn man die mal zu hause hat und fragen hat ...). #aerger also ... 30 euro #nanana frech ... aber wie dominica sagt 50 euro (!!!!!!!) #schock dafür kriegst du ein seltenes rassekaninchen wie zb den hasen!!!! :-[

                lg

                (16) 31.01.12 - 09:13

                Hi,

                schön, daß Du umgedacht hast. Natürlich muß erst jeder mal seine Erfahrungen machen um sich dann eine Meinung bilden zu können, war bei mir vor Jahren ja auch nicht anders. Nur ist das Thema im Netz heute so präsent, daß ich es kaum glauben kann, daß es immer noch so viele Leute gibt, die ganz unbeschwert in eine ZH marschieren.

                Es muß wohl noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden, daß sich das Geschäft mit den Tieren endlich aufhört zu lohnen.

                Ich schicke Dir per PN einen Link von meiner HP, wenn Du willst, kannst Du dort nachlesen, welche Erfahrungen ich machen mußte.

                Ich wollte noch etwas zu "gebrauchten" Tieren sagen. Sicherlich weiß man oft nicht was diese mitgemacht haben, aber gerade deshalb haben sie auch ein gutes Zuhause verdient. Tiere aus dem TH sind gesund, geimpft, kastriert. Bei Kaninchen ist es ohnehin jetzt nicht zu vergleichen wie mit einem Hund, bei dem man wirklich auf die Vorgeschichte achten muß. Und für Kinder sind Kleintiere eh nicht geeignet, aber das ist ein anderes Kapitel.

                Was die Kleinen im Zoohandel schon miterlebt haben, ist meist das Schlimmste was so einem Wurm passieren kann. Standard ist, daß sie mit 5-6 Wochen der Mutter entrissen werden (eig. sollte das erst mit 8-10 Wochen der Fall sein) um dann zur nächsten Station Zoohandlung gekarrt zu werden. Wie lange die Tiere unterwegs sind ist ungewiss. So klein bräuchten sie eig. noch Muttermilch und vorallem Nähe und Wärme und die wichtige sozialprägende Phase durch die Mutter. Das alles ist ihnen genommen worden. Sie sind daher oft anfällig gegen Krankheiten, vorallem geg. Kokzidien (Darmparasiten), weil der Darm und das Immunsystem noch nicht völlig ausgereift ist. So anfällig kommen sie dann mit vielen anderen Tieren zusammen in einen Schaukasten. Wer "Glück" hat (wobei Glück wie wir wissen relativ ist) kommt schnell weiter zum Endverbraucher, wer Pech hat, bleibt 4 Wochen sitzen, bis er zu groß zum Verkaufen geworden ist. Was danach kommt bleibt nun Deiner Fantasie überlassen. Es soll ja auch Menschen geben, die zuhause hungrige Schlangen haben.

                Grüße mal

                Dominica

                Im Zooladen weißt Du genauso wenig was die Tiere erlebt haben...ich sags Dir mal:

                Hat der Zooladen einen Züchter von dem er die Tiere bekommt, dann ist das oftmals ein Massenzuchtbetrieb. Die Muttertiere haben ihr Leben lang nur damit zu tun, Nachwuchs zu produzieren, es werden keine Zuchtpausen eingehalten. Die Tiere leben, weil der Züchter nicht unnötig viel Platz hat, oft in kleinen Buchten.
                Die Babys werden teilweise aussortiert, einen Tierarzt hat da mit Sicherheit keines der Tiere bisher gesehen. Pilz, Milben ect. behandelt der Züchter selber auf Verdacht.

                Die Tiere werden den Müttern viel zu früh weggenommen, denn nur die ganz kleinen Tiere ebtzücken uns Erwachsene ja so mit ihrem Babyface.
                Sobald die Mütter zu alt sind, oder mehrmals Totgeburten hatten, werden sie aussortiert, im besten Fall bekommen sie noch ein neues Zuhause, im schlechtesten Fall werden sie einfach Futtertiere.

                Kein seriöser Züchter, dem was an Tieren liegt, verkauft an Zooläden in eine ungewisse Zukunft. Züchter die ein Zuchtziel verfolgen (ich meine nicht Vermehrer die Zooläden beliefern) würden niemals ein Meerschweinchen oder Kaninchen mit einem artfremden Tier gemeinsam abgeben.

                Ich würde zum Zooladen fahren und den Chef verlangen. Erzähl ihm von der miesen Beratung und dem Dilemma in dem Du nun steckst.

                Und bitte........mach Dich schlau.

                Mona

                Hallo!

                Tja, jetzt hast Du Tiere, die mehr schlimmes erlebt haben als manche aus dem Tierheim - nur eben selbst gemacht. Die meisten Tierheim-Tiere sind aus ungeplanter Vermehrung, trächtig im Zooladen gekauft, wegen Allergie, oder weil die Tiere doch mehr Arbeit gemacht haben als erwartet.

                Das ist ja jetzt für ein Meerschweinchen auch traumatisch, regelmäßig vergewaltigt zu werden. Die meisten Zooladentiere sind aus schlimmsten massenvermehrungen und werden viel zu früh von der Mutter getrennt - würde ja Geld kosten sie einige Tage länger durch zu füttern. Noch dazu sind sie jetzt Monatelang von richtigen Artgenossen isoliert aufgewachsen, was ihrem Sozialverhalten absolut nicht gut bekommt. Und wenn der Käfig auch auf Anraten der Zoohandlung angeschafft wurde ist der auch zu klein. Dazu am besten noch Salzleckstein, Nagerstein, Trockenfutter mit Getreide und vielen Bunten Teilchen, und fertig ist der Super-GAU der Heimtierhaltung.

                Das heißt: ihr müsst euch jetzt richtig rein hängen, um noch die Kurve zu bekommen. Insbesondere für eure Kinder, denn die werden schnell älter und hören von Schulkameraden oder lesen im Internet,wie man die Tierchen artgerecht hält - und sind dann oft zutiefst schockiert darüber, wie schlimm sie es bisher gemacht haben.

                Normalerweise wollen Eltern mit der Anschaffung von Haustieren ihren Kindern ja Werte wie Verantwortung vermitteln, also hole es jetzt auf, indem Du Dich sehr gründlich informierst, für großzügige Gehege (4m² für zwei Kaninchen, 2m² für 3 Meerschweinchen), artgerechte Gruppenhaltung (Kaninchen gegengeschlechtliches Paar, Meerschweinchen ein kastrierter Bock mit zwei oder mehr Weibchen) und getreidefreie Ernährung mit sehr viel frischem Gemüse sorgst.

      (19) 30.01.12 - 23:04

      Deswegen sollte man keine Tiere in der zoohandlung kaufen oder sich eben vorher informieren.

      Hast du eine große Kiste.? Dann würde ich das meeting erstmal da rein setzen und dann musst du dich wohl für eine Tierart entscheiden und die andere vermitteln? Da du von einem Käfig gesprochen hast rate ich dir zu meerschweinchen denn kaninchen hält man nicht im Käfig, 2ninchen sollten schon mindestens 3-4 qm platz haben, eine handelsüblicher Käfig ist nie so groß...alles gute!

(21) 30.01.12 - 22:39

kaninchen und meeris gehören nicht zusammen ...

wie lange hast du die beiden? ich nehm mal an dass der "hase" ein kerl ist udn das meeri ein mädel ... muss ich dir noch mehr erklären?

trenn die beiden, das wird nicht mehr besser und beide sind arm. und dann schau dass du ninchen mit ninchen und meeri mit meeri kombinierst - aber bitte nicht verpaaren #schock#schwitz

lg

  • (22) 30.01.12 - 22:48

    Also wir haben sie jetzt ca. 4 Monate und bisher ging es gut . Sie haben auch in der Tierhandlung zusammen gelebt. Man hat uns empfolen Hasen und Meerschweinchen zu nehmen hätte ich das gewusst.

    Ich habe nur jetzt gerade keine Lösung da wir nur ein Käfig haben ich hoffe die Meersau hält diese Nacht durch sie tut mir so leid.

    Ich bin so traurig . Und mega Sauer auf die Tierhandlung da ruf ich morgen an.

    • (23) 30.01.12 - 22:51

      hast du ne große schachtel? ist ne notlösung aber besser als ne ganze nacht tortur #schwitz

      löcher reinmachen und so übernachten lassen (mit futter, wasser und etwas streu versteht sich ...)

      lg

      hallo,
      wir haben unseren letzten rammler auch aus einer meerihaltung gerettet. der arme saß ganz alleine ohne anderen kaninis mitten unter den meeris. und diese haben ihn mit der zeit ganz schön schlimm zugerichtet.

      so mit bissen und so. es hat ne zeit gedauert, bis dieser sich mit anderen kaninis verstanden hat. war total ängstlich. ich hab dann mein ängstliches kaniniweibl genommen und ganz langsam angefangen. jetzt verstehen sich alle miteinander.

      kann deine wut verstehen. ich war damals auch sauer auf diese tierhandlung. mein mann hat den armen kerl mitgebracht.

      ich drück dir die daumen, dass du ganz schnell ne lösung für die beiden findest.

(25) 07.02.12 - 15:19

Oh gott - Ninchen, Meeris.....#zitter

Ich hoffe das Umfeld weiß was gemeint ist.....sowas geht ja nicht mal als Abkürzungen.

Top Diskussionen anzeigen