Hund und Schokolade, meiner jetzt auch!

    • (1) 06.02.12 - 11:36

      So ein Mist, gestern reagiere ich noch im forum auf das Thread mit den Ü-Eiern und hete nacht sperrt mein Göttergatte versehentlich denHund in´s Bürowo er,.. zum Glück hauptsächlich weiße,Schokolade räubert!!
      Heute morgen also schon Tierklinik-Action gehabt!War zum Glück so wenig, dass er nur Kohletabletten nehmen mussund bis hete abed nicht kackern soll, damitdie aktivkohle wirklich alles im Magen-Darm-Trakt erwischt! ich hoffe der Arme steht das durch! Lasse ihn jetzt grad nur in den Garten weil er weiß, dass er da nur pieseln darf, weiß nicht, wieich´sihm sonstverbieten sollte! Hat jemand ne idee oder Erfahrung?

      • Ich hab glücklicherweise keine eigenen Erfahrungen aber wieviel "richtige Schokolade" hat er denn verdrückt?
        Es gibt doch ganz gute Anhaltspunkte, ab welcher Menge es gefährlich wird und er ist recht groß, oder?

        LG

        • Jaaa, darum geht´s ja gar nicht, das ist schon abgesteckt geht eher drum, wie ich den Hund dazu bringe die Häufchen einzuhalten! Laut Tierarzt sind wir von der thobromin-mnge noch in einem Bereich der zwar gesunheitsbeeinträchtigend aber nicht gefährlich ist. (Ich hab ihm die Packug von den Schoko-keksen mitgenommen, die er gevespert hat). Er hat anhand seines aktellen gewichts gemeint es würde reichen ihm aktivkohletabletten zu geben, eine sofort, eine bkommt er gleich um halb von mir. er meinte aber er müsse den sthlgang einhalten bis beide tabletten den magen-dram-trakt passiert haben um wirklich alles rückstände ausscheiden zu können und ich frage mich, ob er das so lange aushält! udn ob jemand nen tiphat wie man das demhund erleichtern kann! er soll ab erst-verabreichung min.10 stunden einhalten,.. da er gestern abend das letzte mal war und heute morge gleich zum doc musste,... duverstehst mein Problem!

          Macho ist recht groß, aber auch sehr leicht,.... er wiegt trotz aufbaukost nur knapp 16 kg

          • Ich verstehe, was Du meinst, ABER nachvollziehen kann ich die Logik Deines TA nicht so ganz.
            Was ausgeschieden ist, muß doch nicht mehr mittels Aktivkohle entgiftet werden?
            Ich würde jetzt eher denken, dass das Zeug möglichst schnell raus sollte aber das ist jetzt nur meine persönliche Logik.
            Vielleicht rufst Du nochmal einen anderen TA an oder evtl. hilft Dir auch dieser Giftnotruf?

            LG

            • Das ist ne Tierklinik mit vielen Ärzten, die Aktivkohle reinigt nur den Magen-Darm-Trakt, nichts was schon resorbiert wurde, sie muss um richtzig zu wirken aber den kompletten Magendarmtrakt passieren,was wohl ca. 10 stunden dauert, um alles miteinzuschließen, was ausgeschieden werden soll!

              • Das ist mir zu hoch.
                Die Passagedauer kann man doch nicht beeinflussen und wenn sie normalerweise weniger als 10h beträgt, warum gibt man dann nicht 2 x Aktivkohle?

                LG

                • Nochmal!: Die schokolade wurde über nacht gefressen, befindet sich also zum zeitpunkt der aufnahme in der Tierklinik noch im magen, da gabs sofort eine tablette, die ca. 10 stunden wirken soll, so lange braucht sie um den magen-darm-trakt zu passieren und alles zum umschließen und zum ausscheiden zu "motivieren" was da an schokolade rumliegt. So lange sollte der Hund nicht ausscheiden, damit es quasizu einem Verdauungsstop kommt und die Tablette, die sich wohl irgendwie am speisebrei vorbei wurschtelt, alles einschließen kann, so wurde es mir erklärt

                  • mir ist das auch zu hoch, wenn der Hund groß dürfte, dann wäre doch die Schokolade auch raus aus dem Tier.
                    Und somit kann kein Gift weiter aufgenommen werden.
                    Wenn der Hund über 10 Stunden die Aktivkohle in sich haben soll, warum gibt man dann nicht nach ca. 5 Stunden nochmal eine?
                    Der Magen wird ungefähr alle 4 Stunden geleert... Ein wenig braucht das ganze Zeug auch noch um durch den Ram zu wandern.
                    Also müsste es reichen wenn man nach 5 Stundne noch eine zweite gibt.

                    und auch die neu verdaute Kohle kann nicht an dem Zeug was sich schon im Darm gesammelt hat vorbei...

                    Ich würde hoffen das mein Hund so schnell wie möglich Haufen setzt.
                    Kohle zum entgiften ist ja richtig aber das der Hund in keinem Fall groß soll kann ich definitiv nicht verstehen.
                    ich weiß auch nicht wie man ein Hund dazu bringen sollte.
                    Wenn er muss dann muss er und wenn er nirgens kann dann passierts eben im schlimmsten Fall heimlich in einer Ecke...

                    LG und wäre nett wenn du es nochmal irgendwie erklären könntest das windsbraut und ich es verstehen könnten...

                    • Ich hab es so erklärt wie man es mir erklärt hat und für mich ist es auch durchaus logisch!
                      das theobrom soll nicht resorbiert werden! Die kohletablette passiert den magen-darm-trakt schneller als Futter oder schokolade! das sind die eckdaten und fakten!
                      Die kohletablette soll also erst den gesamten magen-darm-trakt passieren und überall die resorption verhindern, bevor die darmpassage des futterbreis weiter geht.

                      Hat im übrigen hervorragen funktioniert. Hab ihn über den tag nur in den garten gelassen, er weiß, dass er da nur pipi machen darf,.. hete abend hat er dann mehrfach diesen kohlegefärbten stuhlgang abgesetzt. die tatsache, dass selbst der erste sthlgang durch die kohle verfärbt war zeigt, dass die tierklinik hüttig weiß was sie tut, und dass es funktioniert hat

      Das ist nicht euer Ernst (deiner und der TE vom anderen Thread)?

      Meine Tante hatte eine Spitzmischlingshündin. Etwa 13kg. Sie hat ihr leben lang (immerhin über 14) dauernd Schoki vom Tisch geklaut. Feinsäuberlich ausgewickelt natürlich.

      Mit ihr war NIE jemand beim TA wegen Schoki und es ging ihr auch nie schlecht (nicht mal ansatzweise).

      Meine Labbi-Hündin hat an Nikolaus (damals etwas über 7 Monate) auch die Schoki der Kinder geklaut. Es ging ihr blendend.

      • dannhattest du viel glück, der prager Rattler meiner besten freundinist drangestorben,.. keiner wusste was los ist, er hat gekrampft und nicht mal die Fahrt zum Ta überlebt!

        (16) 06.02.12 - 13:27

        http://de.wikipedia.org/wiki/Theobromin

        LG

        Dann war es nicht genug Schokolade bzw. Kakaoanteil und Glück.
        Natürlich ist Theobromin giftig für Hunde!

        Gruß,

        W

        • Habe ich das Gegenteil behauptet?

          Im 1. Thread ging es um 6 Ü-Eier, in diesem Thread hauptsächlich um weiße Schokolade.

          Es ging also nicht um Zartbitter/Blockschokolade oder gar Kakao (Backkakao, nicht Kaba usw.), die schon in kleineren Mengen gefährlich werden können.
          Weiße Schokolade enthält überhaupt keinen Anteil an Theobromin. Ü-Eier bestehen auch zum sehr großen Teil aus weißer Schokolade.
          Deswegen verstand ich die Panik nicht.

          Vllt. hab ich mich unglücklich ausgedrückt, die von mir genannten Tiere haben natürlich nicht tafelweise Schoki verputzt. Und schon gar keine Zartbitter (bei uns isst die niemand und meine Tante verputzt die ruckzuck selber, da hatte ihre Hündin keine Chance. Die hat sich immer die Hohlkörper geschnappt die keiner wollte.)

          VG, Linda

          • du solltest lesen was geschrieben wird,..,das mit weißer schokolade isr mir klar, auf den keksen jedoch ist bitterschokolade

            • WOHER soll ich denn bitte wissen, das auf deinen Keksen Bitterschokolade ist?#kratz##gruebel
              Wohne ich bei Dir?

              In Deinem Ausgangsposting schriebst Du, das er überwiegend weiße Schoki gefressen hat. Demnach frage ich mich natürlich warum diese Aufregung.

              • das lies genau! ich schreibe ÜBERWIEGEND! zum glück war es ÜBERWIEGEND weiße! was so vielheißt wie "Das meiste, aber nicht alles" was wiederum bedeutet: "ein teil war nicht weiße schokolade" weshalb ich auch zur tierklinik bin!

                • Was soll dieses Geblaffe? Redest du im echten Leben auch mit jedem so, der Dir nicht nach dem Mund redet?

                  Sorry, ich kann es nicht nachvollziehen.

                  Auch wenn Du Deine Erfahrungen wegen Deiner Freundin haben magst. Wobei das ja größentechnisch eher ne mickrige Katze war (selbst Stallkaninchen sind kompakter), logisch das da kleinere Mengen ausreichen.
                  Ich nahm aber an, das wir hier von einem HUND reden...

                  • Wir reden von einem Hund, aber bist du im Stande anhand von ner Kekspackung zu ermittel wieviel Theobromin enthalten ist?wohl kaum! Mein Hund ist mir wichtig und nur weil man mehr braucht um eine tödliche dosis abzubekommen, muss es auch nicht sein, dassmein hudn krampfend am boden liegt!

                    Es geht nicht darum wer mir nach dem Maul redet und wer nicht, sondern, dass weder ich, noch du abschätzen können ab wann welche art von schokolade bei einem hund schaden anrichten kann. "Macho" hat ne Risthöhe von 63 cm, aber bei knapp 16 kg hätten z.b. 130gramm blockschokolade gereicht um ihn sicher zu töten, backkakao noch viel weniger,.. woher soll ich wissen wie hoch die konzentation von theobromin in irgendeiner kakao-kreme und in einer schokoglasur bei keksen ist?wennn so kleine mengen tödlich sind! Sicher tödlich, dann reichen auch relativ geringe mengen aus damit es dem tier dreckig geht

                    • Blockschokolade ist KEINE normale Schokolade.
                      Den ungefähren Anteil in den versch. Schokoladen/Kakao findest du im Netz. Danach kannst du in etwa abschätzen welche Menge er verdrückt hat und dies erstmal telefonisch mit Klinik/TA besprechen.
                      Die hätten dir dann ganz sicher gesagt, wie du verfahren sollst. Ich wage vorsichtig zu behaupten, das Dein Hund sicher auch durch den Stress "abgematscht" war. Und wenn er ungewohnte Kost zu sich genommen hat, hatte er vllt. auch bissel Bauchgrummeln davon. Ganz unabhängig von Schokolade.

                      Ich denke jedem in diesem Forum liegen seine Tiere am Herzen. Nur hat jeder eine andere Herangehensweise an bestimmte Situationen, einer verfällt in Panik, der andere bewahrt nen kühlen Kopf.

                      • Hat doch mit panik nichts zu tun!' Du redest wirr! Nirgens im Netz findestdu heruas,wasirgendeine Schokoreme auf keksen für einen theobrominanteil hat! Glaub mir, das war das erste, was ich gecheckt habe!Mein Mann war schon aus dem haus also konnte ich nicht wissen wieviele Kekse genau noch in der Packug waren, bevor der hund sie erwischt hat, da bei uns der nächste tierarzt erst um 8.30 Uhr aufmacht hab ich in unserer Tierklinik angerufen und die baten mich mit hund und den Verpackungen des gefressenen vorbei zu kommen, auf dem weg dorthin erreichte ich auch meinen mann und wusste nun, dass es gott sei dank nicht viele kekse waren, vorort haben sie dann die theobromin-menge in den keksen grob geschätzt und sich auf kohletabletten geeinigt!

                        Du liest nur die hälft von dem was im thread steht, fragst nicht nach, sondern beurteilst einfachmal fröhlich situationen, die du nicht einschätzen kannst und gibst unqualifizierten schmu dazu! Ich weiß was blockschokolade ist, besten dank für die aufklärung*augen-verdreh* lies bitte wasich schreibe ich habe eigentlich keine lust jedes mal nen halben roman zu schreiben nur weil du nicht im stande bist zu lesen und die richtigen informationen zu verwerte! Komischer weise habe außer dir alle die situation erfasst und begriffen!

Top Diskussionen anzeigen